Notebookcheck

Kobo Forma: Kindle-Oasis-Konkurrent soll noch in diesem Monat nach Europa kommen

Der Kobo Forma ist bei nahezu gleichem Gewicht ein Zoll größer als Amazons Kindle Oasis 2.
Der Kobo Forma ist bei nahezu gleichem Gewicht ein Zoll größer als Amazons Kindle Oasis 2.
Kürzlich hat Kobo einen neuen E-Reader vorgestellt. Der Kobo Forma erinnert vom Design her stark an die Kindle-Oasis-Reihe. Auch bei einigen anderen Features ähneln sich beide Geräte.

Da E-Books bald deutlich günstiger werden, mag für den einen oder anderen der Kauf eines E-Book-Readers attraktiver werden. Kobo hat kürzlich sein neuestes Modell vorgestellt: den Kobo Forma. Das Auffälligste an dem Gerät ist - wie sein Name schon sagt - seine Form. Es besitzt ein asymmetrisches Design, bei dem das Gehäuse auf einer Seite stark verbreitert wurde. Dies soll das Halten mit einer Hand erleichtern und dank den integrierten Tasten zum Umblättern soll so auch einfacher die Seite gewechselt werden können.

Dies hat natürlich seinen Preis. Mit Abmessungen von 160 x 177,7 Millimetern und einer Tiefe von 8,5 Millimetern im Griffbereich gehört der E-Reader sicher nicht zu den kompaktesten seiner Zunft. Immerhin ist der Rest des Gerätes mit 4,2 Millimetern erfreulich dünn und mit einem Gewicht von 197 Gramm für ein Gerät mit dieser Displaygröße recht leicht.

Das Kobo Forma besitzt nämlich ein 8 Zoll großes Display, das mit 1440 × 1920 Pixeln auflöst und dank E-Ink-Carta-Mobius-Technologie besonders widerstandsfähig gegen Stürze und Verwindungen sein soll. Außerdem ist das Gerät wasserdicht nach IPX8-Standard und kann somit getrost mit in die Badewanne genommen werden. Das Forma verfügt des Weiteren über eine Displaybeleuchtung, bei der der Farbton eingestellt werden kann.

Selbstverständlich unterstützt es alle gängigen E-Book-Formate und verfügt über ein WLAN-Modul mit den Standards b, g und n sowie einen Micro-USB-Anschluss. Der 8 Gigabyte große Hauptspeicher ist jedoch etwas dürftig, zumal er nicht durch eine SD-Karte erweitert werden kann. Auch die Akkukapazität ist mit ihren 1200 mAh eher ein wenig unter dem Durchschnitt angesiedelt.

Preis und Verfügbarkeit

Preislich soll das Kobo Forma bei um die 280 Euro liegen. Es soll noch diesen Monat nach Europa kommen, jedoch nicht nach Deutschland. Wie berichtet, hat sich Kobo vom deutschen Markt zurückgezogen, um sich hierzulande ganz seiner Rolle als technischer Partner der Tolino-Allianz zu widmen. Es sollte aber nicht allzu schwer sein, den E-Book-Reader aus dem europäischen Ausland wie Italien oder Großbritannien zu importieren. Sorgen wegen der Sprachunterstützung muss man sich jedenfalls keine machen. Deutsch gehört zu den unterstützten Sprachen des Geräts.

 
 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Kobo Forma: Kindle-Oasis-Konkurrent soll noch in diesem Monat nach Europa kommen
Autor: Tobias Häuser,  5.10.2018 (Update:  5.10.2018)
Tobias Häuser
Tobias Häuser - News Editor
Während meines Philosophiestudiums in Tübingen und New York habe ich mich mit ethischen Fragen des technischen Fortschritts, Künstlicher Intelligenz und der Zukunft einer digitalisierten und automatisierten Gesellschaft befasst. Technik fasziniert mich schon seit meiner Kindheit. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Notebooks, umfasst aber letztlich das ganze Gebiet der Unterhaltungselektronik und darüber hinaus E-Mobilität, autonomes Fahren, KI und Raumfahrt. Wenn ich nicht gerade als freischaffender Journalist, Publizist und Online-Redakteur tätig bin, beschäftige ich mich mit Kunst und Literatur, gehe viel auf Reisen und wandern, aber vor allem schreibe ich in jeder freien Minute an meinen Büchern.