Notebookcheck

Buchhandel: neuer wasserdichter E-Reader von Tolino vorgestellt

Der Hersteller Tolino hat mit seinem Tolino epos einen neuen wasserdichten E-Reader mit einem 7,8 Zoll großen Display angekündigt. Des weiteren kommt der E-Reader auf eine respektable Pixeldichte von 300 ppi.

Seitdem sich E-Reader immer mehr durchsetzen, hat auch der Hersteller Tolino immer mehr an Bekanntheit gewinnen können. Nun hat der Hersteller mit seinem Tolino Epos einen neuen E-Reader vorgestellt, welcher im Vergleich zu seinen Vorgängern mit ein paar Besonderheiten einher kommt.

So verbaut Tolino hier zum ersten mal ein 7,8 Zoll großes Display. Dieses ist wesentlich größer als die Mehrheit der E-Reader, welche in der Regel mit einem ca. 6 Zoll großen Display ausgeliefert werden. Auch bei der Pixeldichte kann sich das Epos gut schlagen. So kommt es mit einer Auflösung von 1872 x 1404 Pixel auf eine Pixeldichte von ca 300 ppi. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Epos wasserdicht ist und bis zu 30 Minuten in 1 Meter tiefen Süßwasser überstehen soll. Lese-Sessions in der Badewanne sollten damit uneingeschränkt möglich sein.

Des weiteren verbaut Tolino ein Feature namens smartLight. Dieses sorgt dafür, dass sich die Farbtemperatur des Displays automatisch an die aktuelle Uhrzeit anpasst. Dadurch soll es wesentlich angenehmer sein, z.B. am Abend auf dem Display zu lesen, da hier eine andere Farbtemperatur genutzt wird, als am Morgen. Das Feature lässt sich aber auch deaktivieren. Der verbaute Festplattenspeicher wird 8 GB groß sein, wovon insgesamt 6 GB für Bücher übrig bleiben sollen. Der Akku soll bis zu 4 Wochen halten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-10 > Buchhandel: neuer wasserdichter E-Reader von Tolino vorgestellt
Autor: Cornelius Wolff, 11.10.2017 (Update: 11.10.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.