Notebookcheck

Onyx Boox Note S: Günstiger 9,7-Zoll-eBook-Reader mit Stifteingabe und Android in Deutschland erhältlich

Das Onyx Boox Note S ist kompakter und deutlich günstiger als das Onyx Boox Note, jedoch muss man Abstriche bei Displayauflösung, Festplatte und Arbeitsspeicher machen.
Das Onyx Boox Note S ist kompakter und deutlich günstiger als das Onyx Boox Note, jedoch muss man Abstriche bei Displayauflösung, Festplatte und Arbeitsspeicher machen.
Das Onyx Boox Note S soll Kunden ansprechen, die sich ein großformatiges E-Ink-Device wünschen, mit dem man nicht nur eBooks lesen kann, sondern mittels Stifteingabe auch Notizen machen und dank vollwertigem Android auch die ein oder andere App nutzen kann, ohne dass man dafür allzuviel Geld ausgeben muss. Vergleichbare Geräte wie das Sony DPT-CP1 kosten schließlich stolze 600 Euro. Wer sich also schon immer ein solches Gerät zu einem günstigen Preis gewünscht hat, darf sich freuen, denn das Note S ist seit Kurzem auch in Deutschland erhältlich.

Bereits im April dieses Jahres tauchten im Umkreis der Hongkong Electronics Fair erste Hinweise auf das Onyx Boox Note S auf. Im Juni wurde dann bekannt, dass ein US-Verkaufsstart für Juli vorgesehen ist. Mittlerweile ist der Reader nun auch in Deutschland verfügbar. Da der bevorzugte Verkaufsweg des in China ansässigen Herstellers darin besteht, seine Produkte im Direktvertrieb über Amazon Marketplace anzubieten, beschränkt sich diese Verfügbarkeit hierzulande hauptsächlich auf Amazon.

Mit einem Preis von 390 Euro ist das Onyx Boox Note S einer der günstigsten großformatigen eBook-Reader, die derzeit auf dem Markt sind. Es kostet somit 160 Euro weniger als das nur einen halben Zoll größere Onyx Boox Note, das dafür jedoch über doppelt so viel Arbeitsspeicher und internen Speicherplatz verfügt. Das Note S besitzt nämlich lediglich 1 GB RAM und 16 GB internen eMMC-Speicher. Als Prozessor hat das Gerät einen ARM-Chip mit vier Kernen und einem Takt von 1,6 GHz verbaut.

Das 9,7 Zoll große und auf der Carta-Technologie basierende E-Ink-Display verfügt über Stifteingabe und kapazitive Dual-Touch-Funktion. Die Auflösung von 1200 x 825 Bildpunkten und die daraus resultierende Pixeldichte von 150 DPI sind hingegen leider etwas gering. Das Display des Onyx Boox Note löst mit 2200 x 1650 Pixel im Vergleich deutlich höher auf. Auch kann das Display nicht beleuchtet werden. Die Abmessungen des Note S betragen 249 x 177 x 8,2 Millimeter und das Gewicht liegt bei schlanken 400 Gramm. Der Akku ist mit 3000 mAh ausreichend dimensioniert. Das geringe Gewicht und der große Akku in Kombination mit dem sehr energieeffizienten E-Ink-Display und dem sparsamen Prozessor, machen das Onyx Boox Note S also trotz seiner Größe zu einem extrem mobilen Gerät.

Neben der Displaygröße besitzt das Note S noch eine weitere Eigenschaft, die ihn von der Masse der eBook-Reader abhebt: Sein Betriebssystem besteht aus vollwertigem Android. Zwar ist Android 6 alles andere als taufrisch, aber zumindest ist es möglich, einige nützliche Apps darauf zu nutzen. Dabei sollte jedem klar sein, dass sich aufgrund der Limitationen des E-Ink-Displays damit dennoch nicht die Funktionalität eines herkömmlichen Tablets erreichen lässt. Alles in allem handelt es sich jedoch um ein sehr spannendes Device und es ist schön zu sehen, dass Onyx den zunehmend überschaubaren Markt an eBook-Readern durch innovative Produkte bereichert.

 

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Onyx Boox Note S: Günstiger 9,7-Zoll-eBook-Reader mit Stifteingabe und Android in Deutschland erhältlich
Autor: Tobias Häuser,  6.08.2018 (Update:  6.08.2018)
Tobias Häuser
Tobias Häuser - News Editor
Während meines Philosophiestudiums in Tübingen und New York habe ich mich mit ethischen Fragen des technischen Fortschritts, Künstlicher Intelligenz und der Zukunft einer digitalisierten und automatisierten Gesellschaft befasst. Technik fasziniert mich schon seit meiner Kindheit. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Notebooks, umfasst aber letztlich das ganze Gebiet der Unterhaltungselektronik und darüber hinaus E-Mobilität, autonomes Fahren, KI und Raumfahrt. Wenn ich nicht gerade als freischaffender Journalist, Publizist und Online-Redakteur tätig bin, beschäftige ich mich mit Kunst und Literatur, gehe viel auf Reisen und wandern, aber vor allem schreibe ich in jeder freien Minute an meinen Büchern.