Notebookcheck

TopJoy Falcon: 600 Gramm leichtes Mini-Notebook mit Pentium Silver N5000 angekündigt

Beim TopJoy Falcon handelt es sich um einen extrem kompakten Laptop, der sich über den USB-C-Port aufladen lässt.
Beim TopJoy Falcon handelt es sich um einen extrem kompakten Laptop, der sich über den USB-C-Port aufladen lässt.
Der hierzulande eher unbekannte Elektronikproduzent TopJoy steigt in das Rennen chinesischer Hersteller um die Vorherrschaft im Segment der Mini-Laptops ein. Dabei versucht sich das TopJoy Falcon durch ein etwas größeres Display und den neuesten Pentium-Prozessor von der Konkurrenz abzuheben. Ob solche Ultra-Mobile-PCs wohl genügend Käufer finden werden und ob es sich dabei sogar um einen neuen Trend handelt? Wir freuen uns jedenfalls über die Wiederentdeckung einer spannenden Produktkategorie.

Wir haben bereits über Mini-Notebooks wie das GPD Pocket 2, GPD Win 2 oder das One Mix Pocket berichtet. Nun soll mit dem TopJoy Falcon ein weiterer ultrakompakter Laptop hinzukommen. Der chinesische PC-Hersteller TopJoy, den wir hierzulande eher als Hersteller von Gadgets wie Actioncams oder 3D-Druckern kennen, hat kürzlich erste Bilder und Spezifikationen seines neuesten Produkts veröffentlicht.

Demnach soll das TopJoy Falcon über ein 8-Zoll-IPS-Display verfügen, das mit 1920 x 1200 Pixeln auflöst. Dank der 360-Grad-Scharniere lässt sich der Bildschirm komplett umklappen, wodurch sich der Laptop auch als Tablet nutzen lässt. Neben dem Touchscreen kann man über einen optischen Berührungssensor navigieren, der in der Mitte der getrennten Space-Taste auf dem Keyboard positioniert ist. Darunter befinden sich dedizierte Tasten für Rechts- und Linksklick.

Im Innern arbeitet als Prozessor ein Intel Pentium Silver N5000, dem 8 Gigabyte RAM und eine 256 Gigabyte große SSD-Festplatte zur Seite stehen. Darüber hinaus besitzt das Device einen USB-Typ-A-Anschluss sowie einen USB-C-Port, einen HDMI-Anschluss und eine normale Kopfhörerbuchse für einen 3,5-mm-Klinkenstecker.

Wie die Lüftungsschlitze auf den Bildern belegen, hat das Falcon einen Lüfter verbaut. Dies ist zwar technisch unumgänglich, da auf so kleinem Raum eine passive Kühlung nicht möglich ist, aber dennoch stellt es einen Nachteil dar, da wir es vom Smartphone über Tablets bis hin zu vielen Convertibles mittlerweile einfach gewohnt sind, ohne störende Lüftergeräusche auszukommen.

Das Chassis des kleinen Notebooks ist angeblich komplett aus Metall gefertigt und das Gesamtgewicht des Geräts soll dennoch nur bei leichten 600 Gramm liegen. Der 6000 mAh große Akku soll bis zu 8 Stunden mobiles Arbeiten ermöglichen. Jedoch sollte man bei den Herstellerangaben zur Akkulaufzeit wie so oft Vorsicht walten lassen. Über den USB-C-Anschluss soll der Akku in 30 Minuten so weit aufgeladen werden können, dass die Betriebsdauer des Laptops um 3 Stunden verlängert wird. Selbstverständlich gelingt dies nur bei einem entsprechend starken Netzteil.

Preis und Verfügbarkeit

Das TopJoy Falcon gibt es leider noch nicht zu kaufen. Es soll erst nächsten Monat im Rahmen einer Kickstarter-Kampagne vorbestellt werden können. Der reguläre Preis wird voraussichtlich stolze 700 US-Dollar (ca. 600 Euro) betragen. Early-Bird-Unterstützer sollen jedoch bis zu 300 US-Dollar (ca. 260 Euro) Preisnachlass erhalten. Auch wenn TopJoy auf seiner Homepage teilweise schon Anzahlungen entgegennimmt, sollte man besser bis zum Beginn der Kampagne auf Kickstarter warten, denn bisher ist es noch alles andere als sicher, dass das Gerät auch wirklich auf den Markt kommen wird.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > TopJoy Falcon: 600 Gramm leichtes Mini-Notebook mit Pentium Silver N5000 angekündigt
Autor: Tobias Häuser,  6.09.2018 (Update:  6.09.2018)
Tobias Häuser
Tobias Häuser - News Editor
Während meines Philosophiestudiums in Tübingen und New York habe ich mich mit ethischen Fragen des technischen Fortschritts, Künstlicher Intelligenz und der Zukunft einer digitalisierten und automatisierten Gesellschaft befasst. Technik fasziniert mich schon seit meiner Kindheit. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Notebooks, umfasst aber letztlich das ganze Gebiet der Unterhaltungselektronik und darüber hinaus E-Mobilität, autonomes Fahren, KI und Raumfahrt. Wenn ich nicht gerade als freischaffender Journalist, Publizist und Online-Redakteur tätig bin, beschäftige ich mich mit Kunst und Literatur, gehe viel auf Reisen und wandern, aber vor allem schreibe ich in jeder freien Minute an meinen Büchern.