Notebookcheck

Xiaomi Mi Notebook 15.6 mit Nvidia-Grafik angekündigt

Das neue Mi Notebook 15.6 ist ein erschwingliches Mittelklasse-Gerät ohne Tastaturbeleuchtung, dafür aber mit Ziffernblock.
Das neue Mi Notebook 15.6 ist ein erschwingliches Mittelklasse-Gerät ohne Tastaturbeleuchtung, dafür aber mit Ziffernblock.
Überraschend hat Xiaomi eine weiteres Notebook präsentiert. Jedoch handelt es sich dabei nicht um den von vielen ersehnten Nachfolger des Mi Notebook Air 12, sondern um einen neuen, großformatigen Laptop, der eher nüchtern daherkommt und für den ganz normalen Arbeitsalltag konzipiert ist. Wie man es von Xiaomi gewohnt ist, wird das alles zu einem äußerst attraktiven Preis zu haben sein.

Xiaomi erweitert in letzter Zeit sein Notebook-Angebot im Rekordtempo. Nach Vorstellung eines neuen Gaming Laptops und dem Mi Notebook Pro hat das chinesische Unternehmen nun sein Mi Notebook 15.6 präsentiert. Es handelt sich dabei um ein recht spannendes Gerät, das sich am ehesten als erschwingliches Arbeitstier beschreiben lässt.

Um einen günstigen Preis bei guter Leistung zu erreichen gibt es jedoch einige Einschränkungen. So wurde beim Gehäuse erstmals auf Aluminium verzichtet und stattdessen auf Kunststoff gesetzt. Auch wurde bedauerlicherweise die Tastaturbeleuchtung eingespart. Warum die Tastaturbeleuchtung dem Rotstift zum Opfer gefallen ist, ist ein Rätsel, da diese bisher einer der Vorzüge auch der günstigsten Xiaomi-Modelle war. Immerhin verfügt die Tastatur über einen Ziffernblock. Das Polycarbonat-Gehäuse hat hingegen zumindest den Vorteil, dass das mit 15,6 Zoll doch recht große Notebook wenigstens nicht allzu schwer geraten dürfte.

Das Display besitzt die angesprochene Größe von 15,6 Zoll und verfügt über eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Nicht nur Geschäftsreisende wird es freuen, zu hören, dass kein glänzender sondern ein matter Bildschirm zum Einsatz kommt. Der Displayrahmen ist zwar nicht so dünn wie bei neuen Modellen à la XPS 15, aber auch nicht so dick wie es noch vor einigen Jahren gang und gäbe war.

Bezüglich der Hardware hat man die Auswahl zwischen den beiden Kaby-Lake-R-Prozessoren Intel Core i5-8250U und Intel Core i7-8559U, denen entweder 4 GB oder 8 GB DDR4-RAM zur Seite stehen. Allen Varianten soll eine Kombination aus einer 128 GB M.2-SSD-Festplatte und einer konventionellen 1 TB großen 2,5-Zoll-HDD gemeinsam sein sowie ein MX110-Grafikchip von Nvidia. Gerade die Grafikkarte ist ein nettes Feature, das das Gerät von der Konkurrenz abhebt. Was die Festplatte anbelangt, so bleibt die Hoffnung, dass Xiaomi sich eines Besseren besinnt und auch Modelle, die ausschließlich eine SSD verbaut haben, anbieten wird.

Auch verfügen alle Modelle über einen Stromanschluss, zwei USB-3.0-Ports und einen USB-2.0-Port, einen HDMI-Anschluss, eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, einen LAN-Anschluss sowie Bluetooth und Dual-Band-AC-WLAN. Ein SD-Kartenleser darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Wirklich schade ist jedoch, dass auf einen USB-C-Port verzichtet wurde.

Das neue Xiaomi Notebook soll in China schon am 28. August in die Läden kommen und je nach Austattung zwischen 3999 und 4999 Yuan (ca. 500 und 630 Euro) kosten. Über Preis und Verfügbarkeit in Europa ist noch nichts bekannt. Weitere Infos gibt es, sobald Xiaomi die Produktseite online stellt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Xiaomi Mi Notebook 15.6 mit Nvidia-Grafik angekündigt
Autor: Tobias Häuser, 24.08.2018 (Update: 25.08.2018)
Tobias Häuser
Tobias Häuser - News Editor
Während meines Philosophiestudiums in Tübingen und New York habe ich mich mit ethischen Fragen des technischen Fortschritts, Künstlicher Intelligenz und der Zukunft einer digitalisierten und automatisierten Gesellschaft befasst. Technik fasziniert mich schon seit meiner Kindheit. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Notebooks, umfasst aber letztlich das ganze Gebiet der Unterhaltungselektronik und darüber hinaus E-Mobilität, autonomes Fahren, KI und Raumfahrt. Wenn ich nicht gerade als freischaffender Journalist, Publizist und Online-Redakteur tätig bin, beschäftige ich mich mit Kunst und Literatur, gehe viel auf Reisen und wandern, aber vor allem schreibe ich in jeder freien Minute an meinen Büchern.