Notebookcheck

CES 2018 | Dell XPS 13 9370: Das kleine XPS bekommt ein neues Gehäuse mit bekannten Qualitäten (Hands-On)

Dell XPS 13 9370: Das kleine XPS bekommt ein Redesign und bleibt sich dennoch treu (Hands-On Bilder)
Dell XPS 13 9370: Das kleine XPS bekommt ein Redesign und bleibt sich dennoch treu (Hands-On Bilder)
Nachdem Dell das Design seines populären XPS 13 lange nicht angerührt hat, verpasst der texanische Hersteller seinem Ultrabook-Flaggschiff in diesem Jahr eine Frischzellenkur. Dabei bleibt das neue XPS 13 9370 aber klar als ein Spross der Serie erkennbar.

Dell ist mit seinem XPS 13 ein Kunststück gelungen, von dem wohl jeder PC-Hersteller träumt: Statt nur den Trends zu folgen hat Dell selber einen Trend gestartet, in diesem Fall den Trend zu ultra-dünnen Displayrahmen. Grund genug das Erfolgsrezept nicht zu sehr zu verändern: Seit dem Dell XPS 13 9343 auf dem Jahr 2015 verwendet man das gleiche Gehäuse.

Damit ist nun Schluss, denn das neue XPS 13 9370 ist nicht nur das übliche CPU-Update. Dabei geht Dell aber behutsam genug vor, das neue XPS 13 ist mehr eine Evolution als Revolution und klar als ein Ableger der XPS-13-Serie erkennbar. Äußerlich ist vor allem die neue Farbgebung auffällig, innen Weiß und außen Gold. Die weiße Handballenauflage laut Dell aus gewebtem Glas-Fasern hergestellt. Fans der alten Farbgebung können aber beruhigt sein, denn optional gibt es das XPS weiterhin in Silber mit schwarzer Carbon-Handballenauflage, wie bisher. Ebenfalls wie bisher: Die Position der Kamera unterhalb des Displays.

Dell XPS 13 9370Dell XPS 13 9360
CPUIntel Core i7-8550U, i5-8250UIntel Core i7-8550U, 7100U, 7200U
GPUIntegrated UHD Graphics 620Integrated HD or UHD Graphics 620
Display13.3-inch FHD touch or non-touch 72% NTSC, 4K UHD touch 100% NTSC (400 nits, 1500:1 contrast)13.3-inch FHD non-touch, QHD+ touch
RAM4 GB to 16 GB LPDDR3 1866 or 2133 MHz, Soldered4 GB to 16 GB LPDDR3 1866 MHz, Soldered
Storage128 GB SATA to 1 TB PCIe SSD128 GB SATA to 256 GB PCIe SSD
Connectivity2x USB Type-C + Thunderbolt 3 (40 Gbps each), 1x USB Type-C Gen. 2, MicroSD reader, 3.5 mm headset, Noble Lock2x USB 3.0 Type-A, 1x USB Type-C + Thunderbolt 3 (20 Gbps), 1x USB Type-C Gen. 2, HDMI, SD reader, 3.5 mm combo audio, Noble Lock
WirelessKiller 1435 or Intel 8265Killer 1535
Battery52 Wh60 Wh
Dimensions302 x 199 x 11.6 mm304 x 200 x 15 mm
WeightStarting at 1.21 kgStarting at 1.2 kg

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Vergleich Dell XPS 13 9370 (2018) vs. Dell XPS 13 9360 (2017)

Das neue XPS, verfügbar in Schwarz...
Das neue XPS, verfügbar in Schwarz...
... und Rose Gold. Die Handballenabagen sind hier komplett in Weiß gehalten.
... und Rose Gold. Die Handballenabagen sind hier komplett in Weiß gehalten.
Der Full-size SD Reader wurde gegen einen MicroSD Slot getauscht.
Der Full-size SD Reader wurde gegen einen MicroSD Slot getauscht.
Geladen wird das XPS 13 nun über einen USB Type-C-Port.
Geladen wird das XPS 13 nun über einen USB Type-C-Port.
Spezifikationen Dell XPS 13 9370
Spezifikationen Dell XPS 13 9370

Etwas weniger behutsam geht man bei den Anschlüssen vor, wo Dell radikal alte Schnittstellen entsorgt, um das XPS dünner gestalten zu können: HDMI, USB A und der SD-Kartenleser müssen weichen. Stattdessen hat das neue XPS 13 nur noch drei USB-C-Schnittstellen (zwei davon mit Thunderbolt) sowie einen MicroSD-Kartenslot und den Klinken-Anschluss für Headsets. Auch wenn Dell damit einen Schritt in die Zukunft geht: In der Gegenwart dürften diese Änderungen Kritik hervorrufen, denn schließlich gibt es immer noch viele Peripherie-Geräte, die über die alten Ports angeschlossen werden. Immerhin sollen beide Thunderbolt-3-Anschlüsse nun die volle PCIe-x4-Geschwindigkeit liefern. Das alte XPS konnte nut PCIe x2, was vielfach Kritik hervorrief.

Keinen Wechsel gibt es dagegen beim Prozessor, schließlich enthielt schon das Vorgängermodell die neuen stromsparenden Intel Core CPUs mit vier Kernen (Core i5-8250UCore i7-8550U). Dafür hat man aber das Kühlsystem überarbeitet, das nun über zwei Lüfter und doppelt so viele Heatpipes verfügt.

Neben dem matten Full-HD-Display als Basisoption gab es bei früheren XPS-13-Modellen ein glänzendes Touch-LC-Display mit einer QHD-Plus-Auflösung (3.200 x 1.800). Dieses Display ist zukünftig nicht mehr erhältlich, stattdessen wird Dell ein noch höher aufgelöstes UHD/4K-Display mit Touch verbauen. An dieser Stelle wird es sicher interessant, wie das neue XPS 13 bei den Akkulaufzeiten abschneidet, denn ein höher aufgelöstes Display verbraucht immer mehr Strom. Apropos Akku: Dieser ist beim neuen Modell etwas kleiner, vermutlich um das dünnere Gehäuse (7,8 bis 11,6 mm) zu möglichen. 

Carbon-Fiber Handballenauflage beim schwarzen Modell
Carbon-Fiber Handballenauflage beim schwarzen Modell
Anschlüsse rechts
Anschlüsse rechts
Anschlüsse links
Anschlüsse links
Gewebte Glasfaser-Oberfläche beim weißen Modell
Gewebte Glasfaser-Oberfläche beim weißen Modell
Altes XPS 13
Altes XPS 13
Neues XPS 13
Neues XPS 13
Tastatur: Fast unverändert
Tastatur: Fast unverändert
Altes Kühlsystem mit einem Lüfter
Altes Kühlsystem mit einem Lüfter
Überarbeitetes Kühlsystem im neuen XPS
Überarbeitetes Kühlsystem im neuen XPS

Ein bekanntes Problem der bisherigen XPS-13-Modelle waren die hohen Oberflächentemperaturen. Dell hat das Feedback anscheinend angenommen, da im neuen Modell spezielle Isolierkörper (Gel) von GORE Technologies zum Einsatz kommen, um die Temperaturen im Zaum zu halten.

Die Unterseite kommt ab sofort ohne die mittlere Klappe aus.
Die Unterseite kommt ab sofort ohne die mittlere Klappe aus.
Der dünnere Deckel mit den schmaleren Rahmen wirkt sich auf die Stabilität aus.
Der dünnere Deckel mit den schmaleren Rahmen wirkt sich auf die Stabilität aus.

Doch wie fällt die Verarbeitung des nun 23 % dünneren Gehäuses aus? Nach dem kurzen Hands-On bei der Vorstellung ist unser Eindruck eher durchwachsen. Vor allem der Deckel fühlt sich im Vergleich zum alten XPS 13 9360 flexibler an, was vermutlich an den schmaleren Rahmen sowie dem dünneren Deckel liegt. Wir vermuten, dass sich die matten Full-HD-Modelle (keines vor Ort) in dieser Hinsicht noch schlechter präsentieren, da die zusätzliche Glasschicht fehlt. An der guten Stabilität der Baseunit scheint sich jedoch nichts verändert zu haben. Die Oberfläche lässt sich im mittleren Tastaturbereich nur minimal eindrücken und es kommt nur zu minimalen Knarzgeräuschen im vorderen Bereich, wenn wir versuchen, die Base verwinden. Eine umfangreiche Analyse des neuen Gehäuses folgt dann in unserem ausführlichen Testbericht.

Quelle(n)

Dell

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Dell XPS 13 9370: Das kleine XPS bekommt ein neues Gehäuse mit bekannten Qualitäten (Hands-On)
Autor: Benjamin Herzig,  4.01.2018 (Update:  4.01.2018)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.