Notebookcheck

Xiaomi Poco F1: OnePlus-Killer mit MIUI-Booster in Indien ab 260 €

Als direkte Alternative zum OnePlus 6 setzt Xiaomi das Pocophone F1 vor.
Als direkte Alternative zum OnePlus 6 setzt Xiaomi das Pocophone F1 vor.
Mehr Speed, weniger Moneten - was OnePlus seit Jahren erfolgreich als Motto für seine Flaggschiff-Flotte auserkoren hat, macht ihnen nun Xiaomi mit der neuen Marke Poco streitig. In Indien startete das Poco F1 zum absoluten Kampfpreis von 260 Euro, inklusive 3D-Sensoreinheit vom Mi 8 und speed-optimiertem MIUI.

Auch nach Europa kommt das Poco F1 noch, allerdings als Pocophone F1 und erst nächste Woche - der Preis dürfte mit ungefähr 350 Euro etwas höher sein aber auch hier deutlich unterhalb dessen, was OnePlus für sein aktuelles OnePlus 6 verlangt und somit eine scharfe Konkurrenz für die mittlerweile eingesessenen Chinesen, die in den letzten Jahren ja permanent beim Preis angezogen haben. Komplett neu ist den eifrigen Lesern das neue Xiaomi Phone sicherlich nicht, Leaks gab es ja zur Genüge, auch ein offizielles Hands-On wurde bereits veröffentlicht, womit der gestrige Launch des Poco F1 in Indien eher wenige Überraschungen brachte.

Eine davon war sicher der niedrige Preis, der andere die optimierte "MIUI-for-Poco"-Variante, die sich primär durch mehr Geschwindigkeit vom regulären MIUI unterscheiden soll - da fragt man sich natürlich, ob auch Xiaomi-Phones künftig davon profitieren dürfen oder weiterhin mit angezogener Handbremse unterwegs sein müssen. Zur Hardware des Poco F1 wurde bereits viel geschrieben, hier daher nur in Kürze die Highlights: Das 6 Zoll-IPS Display löst mit 2.246 x 1.080 Pixeln auf, die Notch an der Oberseite bringt die vom Mi 8 bereits bekannte IR-Sensor-Einheit für sicherere Gesichtserkennung, auch im Dunkeln, mit. Ein Fingerabdrucksensor befindet sich zudem an der Rückseite.

Dort steckt auch die Dual-Cam die aus 12 Megapixel-Sensor mit F/1.9 Blende und 5 Megapixel-Sidekick besteht. An der Front gibt es eine 20 Megapixel-Einheit. Die vom Mi 8 bekannten KI-Kamera-Features sind natürlich ebenfalls an Bord. Der Akku ist mit 4.000 mAh sehr großzügig dimensioniert und lädt via USB-C, das in vier Farbvarianten verfügbare Gehäuse ist allerdings auf der Rückseite aus Plastik. Intern arbeitet ein Snapdragon 845 mit 6 oder 8 GB RAM sowie 64, 128 oder 256 GB Speicher, auch hier also exakt die Varianten, die auch das OnePlus 6 bietet, der Einstiegspreis für die 6/64 GB-Variante beträgt 21.000 indische Rupien und damit die erwähnten 260 Euro. Das 8,9 mm dünne Flaggschiff bietet im Gegensatz zum Mi 8 kein Worldmodem, LTE-Band 20 ist allerdings an Bord. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Xiaomi Poco F1: OnePlus-Killer mit MIUI-Booster in Indien ab 260 €
Autor: Alexander Fagot, 23.08.2018 (Update: 23.08.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.