Notebookcheck

Inkplate 10: E Ink-Display funktioniert dank WiFi auch ohne einen Raspberry Pi

Inkplate 10: E Ink-Display funktioniert dank WiFi auch ohne einen Raspberry Pi
Inkplate 10: E Ink-Display funktioniert dank WiFi auch ohne einen Raspberry Pi
Mit der Inkplate 10 ist ein neues, einfach zu nutzendes E Ink-Display vorgestellt wurden, welches dank WiFi-Anbindung auch ohne einen angeschlossenen Computer genutzt werden kann.
Silvio Werner,

Elektronische Tinte ist eine Technologie mit starken Vorteilen - aber auch großen Nachteilen. So nehmen entsprechende Bildschirme nur wenig Energie auf und sind meist selbst bei starker Sonneneinstrahlung gut abzulesen, sind durch die lange Umschaltzeit aber nicht zur Darstellung von Bewegbildinhalten zu gebrauchen.

Wir haben bereits über das Inkplate 6 berichtet, welches ein E Ink-Display mit zusätzlicher Elektronik zur einfachen Ansteuerung darstellt. Mit dem Inkplate 10 ist nun der größere Nachfolger erhältlich, wobei sich am Grundkonzept nichts geändert hat. So ist auch das 9,7 Zoll große und mit 1.200 x 825 Pixeln auflösende Panel aus alten Kindle-Readern oder anderen E-Readern recycelt - aus welchen Modellen die Panele genau stammen, bleibt unklar.

Die Umschaltzeit liegt abhängig vom gewählten Modus bei zwischen 1,6 und 1,8 Sekunden, ein Teil-Refresh kann in 0,62 Sekunden durchgeführt werden. Die Anzeige von Graustufen ist möglich. Das Display wird von einem ESP32-Board angesprochen. Konkret kommt das ESP32 WROVER-Module zum Einsatz, welches neben einem acht Megabyte großen Arbeitsspeicher und einem vier Megabyte großen Flash-Speicher auch WiFi und Bluetooth 4.0 mitbringt. Ein microSD-Kartenleser dient der Speicherung von Bildern oder anderen Inhalten, die Programmierung erfolgt über USB Typ C.

Dabei ist die Software Herstellerangaben zufolge zu 100% mit Adafruit GFX kompatibel und unterstützt Arduino Libarys. Ein GUI-Designer und ein Online-Konverter für Bilder stehen bereit. Das 23 x 18 x 1 Zentimeter große Board bringt 260 Gramm auf die Waage und sowohl GPIO-Pins mit I2C- und SPI-Unterstützung als auch eine Echtzeituhr mit, was die Möglichkeiten für Maker ganz erheblich erweitern dürfte.

Die Inkplate 10 wird ab sofort via Crowd Supply angeboten und soll ab Ende April ausgeliefert werden. Für ein Exemplar werden aktuell mindestens 129 Dollar aufgerufen. Es gelten die für Crowdfunding-Kampagnen üblichen Risiken.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-01 > Inkplate 10: E Ink-Display funktioniert dank WiFi auch ohne einen Raspberry Pi
Autor: Silvio Werner, 18.01.2021 (Update: 18.01.2021)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor - 3486 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.