Notebookcheck

Canon: DSLM EOS M50 mit 4K-Video, Einsteiger-DSLRs EOS 2000D und 4000D und Speedlite 470EX-AI Blitz

Neuheiten von Canon: EOS M50, EOS 2000D, EOS 4000D und Speedlite 470EX-AI.
Neuheiten von Canon: EOS M50, EOS 2000D, EOS 4000D und Speedlite 470EX-AI.
Canon hat eine Reihe von Neuheiten präsentiert. Die DSLM EOS M50 ist klein und filmt Videos in 4K. EOS 2000D und 4000D sind einfache und günstige Einsteiger-DSLRs, die mit Kitobjektiv ab 400 Euro respektive 500 Euro zu haben sind. Der neue Profi-Blitz Speedlite 470EX-AI hat einen Blitzkopf mit Motor und wählt selbst die Blitzposition.

Canon stellt mit der EOS M50 die neueste Ergänzung der EOS-M-Serie und die erste spiegellose Canon-Systemkamera für Videoaufnahmen in 4K vor. Die beiden DSLR-Kameras für Einsteiger EOS 2000D und EOS 4000D nehmen nur Full-HD-Videos auf. Das Profiblitzgerät Speedlite 470EX-AI verfügt über einen motorisierten Blitzkopf, der sich automatisch ausrichtet.

Canon EOS M50

Die kleine spiegellose DSLM kommt mit 24,1-MP-APS-C-Sensor (22,3 x 14,9 mm) daher und verfügt über einen schnellen Digic 8 als Bildprozessor, einen elektronischen 0,4-Zoll-OLED-Sucher sowie einen dreh- und schwenkbaren 3-Zoll-Touchscreen (1,04 Mio. Pixel). Wichtigste Neuerung: Die EOS M50 nimmt Videos mit bis zu 4K (3.840 x 2.160 Pixeln) auf. Allerdings nur mit maximal 25 B/s. Außerdem steht im 4K-Modus nur Kontrast-AF zur Verfügung und es wird bei der EOS M50 bei 4K-Videoaufnahmen auch nur der mittlere Sensorbereich genutzt, was zu einem Cropeffekt führt. Dafür verfügt die DSLM über einen Mikrofoneingang sowie ein integriertes Stereomic. Die Canon EOS M50 ist ab sofort für 580 Euro (Body) erhältlich. Als Setpreise nennt Canon für die EOS M50 mit EF-M 15-45 einen UVP von rund 700 Euro. Mit EF-M 18-150 sind es 950 Euro.

Canon EOS 2000D und EOS 4000D

Die beiden Neuheiten EOS 2000D und EOS 4000D decken den Einsteigerbereich bei den Spiegelreflexkameras mit APS-C-Sensor und Full-HD-Video ab. Beide DSLRs nutzen einen älteren Digic 4+ als Bildsensor, nehmen Videos mit Full HD (1080p) mit bis zu 30 B/s auf und verfügen über einen einfachen 9-Punkt-AF. Bei den Reihenaufnahmen schaffen die beiden DSLRs jeweils bis zu 3 B/s. Während die EOS 2000D einen 24,1-MP-APS-C-Sensor und ein Metallbajonett erhält, muss sich die EOS 4000D mit 18 MP und einem Kunststoffbajonett begnügen. Außerdem fehlt der EOS 4000D die Dioptrieneinstellung am Sucher und das 2,7"-Display nutzt nur 230.000 Pixel. EOS 2000D und EOS 4000D sind vorbestellbar und voraussichtlich im April verfügbar. Als UVPs nennt Canon für die EOS 2000D mit EF-S 18-55 IS II rund 500 Euro. Die abgespeckte EOS 4000D mit EF-S 18-55 III wird für 400 Euro angeboten.

Canon Speedlite 470EX-AI

Das 385 Gramm schwere Speedlite 470EX-AI ist das erste Blitzgerät mit AI Bounce. AI Bounce ist eine intelligente Automatikfunktion (AI), mit der die jeweils "optimale" Position des motorisierten Blitzkopfes auf intelligente Weise automatisch ausgerichtet wird. Das Blitzgerät lässt sich mit AI Bounce aber auch in Halbautomatik betreiben oder ganz manuell. Ansonsten verfügt das Speedlite 470EX-AI über E-TTL II/E-TTL/TTL-Belichtungsautomatik, eine Leitzahl von 47 bei ISO 100, eine optische Fernauslösung, einen Zoomreflektor (24 bis 105 mm) sowie eine integrierte Weitwinkelstreuscheibe für Aufnahmen bis zu 14 mm. Der Blitzkopf lässt sich um 180 Grad nach links oder rechts sowie 120 Grad nach oben schwenken. Die Stromversorgung erfolgt über 4 Mignonzellen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Canon: DSLM EOS M50 mit 4K-Video, Einsteiger-DSLRs EOS 2000D und 4000D und Speedlite 470EX-AI Blitz
Autor: Ronald Matta, 27.02.2018 (Update: 27.02.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.