Notebookcheck

Computex 2017 | Gigabyte: Neue Gaming-Notebooks Sabre Pro 15 und P56XT

Computex 2017 |  Gigabyte: Neue Gaming-Notebooks
Computex 2017 | Gigabyte: Neue Gaming-Notebooks
Auch Gigabyte stellt auf der Computex neue Gaming-Modelle vor. Gezeigt werden u.a. das Aero 15, das SabrePro 15 und das P56.

Bei allen drei neuen Modellen handelt es sich um 15,6-Zoll große Notebooks. Die Modelle verzichten mittlerweile auf den angestaubten USB-2.0-Anschluss und haben dafür ausschließlich USB-3.0 sowie Thunderbolt 3 an Bord.

Aero 15
Die Aero-Serie bringt leistungsstarke Hardware in einem relativ dünnen Gehäuse unter und setzt trotzdem noch auf eine gute Akkulaufzeit. Beim Aero 15 wird z.B. ein 15-Display in einem 14-Zoll-Gehäuse untergebracht. Nur schmale 5 mm große Ränder umfassen das Display, welches wahlweise in FullHD- oder gar UltraHD-Auflösung lieferbar ist.

Ein aktueller Intel-Prozessor der 7. Generation (i7-7700HQ) trifft hier auf eine Geforce GTX 1060 als Grafikkarte. Als Arbeitsspeicher stehen je nach Modell 8 GB oder 16 GB DDR4 zur Verfügung. Zwei M.2 Anschlüsse mit PCI-E-Verbindung, Thunderbolt 3 und ein 94 Wh großer Akku sind weitere Ausstattungsmerkmale. Für einen Gaming-Laptop punktet das Aero 15 mit einem geringen Gewicht von knapp über 2 kg, einem relativ dünnen Gehäuse von ca. 2 cm und einem Durchhaltevermögen von bis zu 10 Stunden, abseits der Steckdose.

Einen umfangreichen Test des Aero 15 finden Sie bereits hier bei Notebookcheck.

SabrePro 15
Das Notebook aus der Sabre-Serie zählt ebenfalls zur Gaming-Sparte und kommt mit dem gleichen Gespann aus Prozessor, RAM und Grafikkarte daher wie das Aero 15. Allerdings ist das Gerät etwas dicker (2,5 cm) und schwerer (2,5 kg) als das Aero-Modell. Als Display steht hier „nur“ die FullHD-Variante bereit, eine Version mit 4k-Auflösung wird nicht angeboten. Auch der Akku ist mit 60 Wh kleiner bemessen, dafür dürfte der Preis geringer ausfallen als beim Aero.

P56XT und P57 v7
Das P56 hat von allen vorgestellten Notebooks die leistungsstärkste Grafikkarte – eine Geforce GTX 1070. Wie das Aero 15 unterstützt der Laptop die Optimus-Technologie, die Strom durch das Umschalten zwischen dedizierter und integrierter Grafik spart. Beim SabrePro 15 ist die Technik scheinbar nicht verbaut, zumindest wirbt der Hersteller beim Sabre nicht mit Optimus.

Beim Prozessor und RAM gibt es keine Unterschiede zu den beiden anderen Modellen. Das Display ist hier wiederum wahlweise als FHD (1.920 x 1.080) und UHD (3.840 x 2.160) erhältlich. Als einziges Modell wird das P56XT wahlweise mit einem Blueray-Brenner oder einem DVD-Brenner ausgeliefert. Der Schacht lässt sich aber, neben der verbauten HDD und den zwei weiteren M.2-Slots, auch für eine zusätzliche Festplatte nutzen. Thunderbolt ist ebenso mit an Bord wie eine beleuchtete Tastatur. Allerdings ist der leistungsstarke Gamer mit dem kurzen Namen der schwerste (2,6 kg) und größte (3 cm dick) Bolide unter den drei gezeigten Laptops.

Ein Update erfährt das 17-Zoll große Gigabyte P57 v7. Für dieses wird in Zukunft auch die i7-7820HQ CPU verfügbar sein, ebenso eine GTX 1070 mit 8GB GDDR5 Videospeicher.  Auch einen Thunderbolt Port wird es am Laptop geben. 

Gigabyte Sabre Pro 15

Gigabyte Sabre Pro 15
Gigabyte Sabre Pro 15
Gigabyte Sabre Pro 15

Gigabyte P56XT

Gigabyte P56XT
Gigabyte P56XT
Gigabyte P56XT
Gigabyte P56XT
Gigabyte P56XT
Gigabyte P56XT

Gigabyte P57 v7

Gigabyte P57 v7
Gigabyte P57 v7
Gigabyte P57 v7

Quelle(n)

Gigabyte

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Computex 2017 | Gigabyte: Neue Gaming-Notebooks Sabre Pro 15 und P56XT
Autor: Christian Hintze, 31.05.2017 (Update:  1.06.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).