Notebookcheck Logo

Das Apple MacBook Air zeigt sich im Teardown-Video von iFixit überraschend reparierbar

Das MacBook Air besteht nur aus einigen wenigen Komponenten, der Speicher ist am Mainboard verlötet. (Bild: iFixit)
Das MacBook Air besteht nur aus einigen wenigen Komponenten, der Speicher ist am Mainboard verlötet. (Bild: iFixit)
Das brandneue MacBook Air mit Apple M2 hat ein grundlegend überarbeitetes Design erhalten, das offenbar einige Reparaturen vereinfacht, wie das Teardown-Video von iFixit zeigt. Der Arbeitsspeicher und die SSD sind aber am Mainboard verlötet, und auch die Lautsprecher lassen sich etwas schwer tauschen.

iFixit hat das brandneue MacBook Air (ca. 1.500 Euro auf Amazon) mit Apple M2 im unten eingebetteten Video zerlegt, um zu zeigen, wie schwierig Reparaturen durchzuführen sind. Dabei hat Apple durchaus einige erfreuliche Entscheidungen getroffen, die Reparaturen vereinfachen. Allen voran kann die gesamte Unterseite des Gehäuses abgenommen werden, indem nur vier leicht zugängliche Schrauben gelöst werden.

Die Steckverbindung, die den Akku mit dem Mainboard verbindet, ist anschließend ohne Umwege zugänglich. Und es kommt noch besser: Der Akku ist nicht wie bei einigen Geräten vollflächig verklebt, sondern mit einer Kombination aus Schrauben und Klebestreifen befestigt, wobei Letztere einfach herausgezogen werden können, um den 52,6 Wh Akku zu tauschen.


Um das Mainboard zu entfernen, müssen lediglich ein paar Schrauben und Steckverbindungen gelöst werden. Die passive Kühlung, bei der es sich vor allem um eine dünne Metallplatte handelt, lässt sich durch das Lösen einiger Schrauben vom Mainboard trennen. Allerdings verlötet Apple sowohl den Arbeitsspeicher als auch die SSD, im Falle eines Defekts muss daher das gesamte Mainboard getauscht werden.

Immerhin lässt sich das Trackpad austauschen, ohne weitere Komponenten ausbauen zu müssen, indem ein Stecker und einige Schrauben gelöst werden. Die insgesamt vier Lautsprecher lassen sich jeweils einzeln austauschen, iFixit betont aber, dass sich die Schrauben, welche diese an Ort und Stelle halten, nicht besonders einfach entfernen lassen. Überraschend ist, dass sich sämtliche Stecker einzeln tauschen lassen, was die Reparatur eines USB-C-, AUX- oder MagSafe-Ports deutlich vereinfacht. 


Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-07 > Das Apple MacBook Air zeigt sich im Teardown-Video von iFixit überraschend reparierbar
Autor: Hannes Brecher, 20.07.2022 (Update: 20.07.2022)