Notebookcheck

Das Venus Optics Laowa 9 mm ist das weitwinkligste rektilineare Objektiv der Welt

Das Laowa 9 mm f/5.6 wird für eine Reihe von Kameras angeboten, inklusive Leica M, Leica L, Nikon Z und Sony FE. (Bild: Venus Optics)
Das Laowa 9 mm f/5.6 wird für eine Reihe von Kameras angeboten, inklusive Leica M, Leica L, Nikon Z und Sony FE. (Bild: Venus Optics)
Mit dem Laowa 9 mm f/5.6 hat Venus Optics eines seiner bislang spannendsten Objektive vorgestellt, mit einem Bildwinkel von stolzen 135 Grad handelt es sich dabei nämlich um das weitwinkligste rektilineare Vollformat-Objektiv der Welt – und das wird auf Beispiel-Fotos bereits eindrucksvoll demonstriert.
Hannes Brecher,

Ultraweitwinkel-Objektive werden in Smartphones spätestens seit dem Release des Apple iPhone 11 (ab 810 Euro auf Amazon) stetig beliebter. Wer es aber gerne noch etwas extremer haben möchte, für den hat Venus Optics nun ein besonders spannendes Objektiv vorgestellt: Das Laowa 9 mm f/5.6 ist das weitwinkligste Vollformat-Objektiv der Welt, das ein Bildfeld von 135 Grad ganz ohne Fischaugen-Look abbilden kann.

Trotz der einzigartigen Perspektive ist das Objektiv recht kompakt: Laut dem Hersteller ist das Laowa 9 mm gerade einmal sechs Zentimeter lang, das Gewicht wird mit 350 Gramm spezifiziert. Für die maximale kreative Freiheit erlaubt das Objektiv es sogar, bis zu zwölf Zentimeter nah zu fokussieren – wie üblich gemessen vom Sensor, man kann also Objekte scharf abbilden, die weniger als sechs Zentimeter von der Frontlinse entfernt sind, die maximale Vergrößerung liegt aufgrund der Brennweite trotzdem nur bei 0,21.

Die aufwändige optische Konstruktion besteht aus 14 Linsen in zehn Gruppen, davon zwei asphärische Elemente. Auf der Webseite des Herstellers gibt es MTF-Kurven zu sehen, die zeigen, dass das Objektiv trotz des extremen Designs einen durchaus guten Kontrast und in weiterer Folge eine ordentliche Auflösung liefert. Wie weit das Objektiv tatsächlich ist wird vor allem bei den unten eingebetteten Beispiel-Bildern klar, auch hier gibts direkt bei Venus Optics noch mehr zu sehen.

Preise und Verfügbarkeit

Das Laowa 9 mm f/5.6 ist über den Onlineshop von Venus Optics zum Preis von 799 US-Dollar (ca. 711 Euro) für die Leica L, Sony FE und Nikon Z Varianten zu haben, für das Leica M-Modell muss man aufgrund der aufwändigen Messsucher-Kopplung 899 US-Dollar (ca. 800 Euro) bezahlen. Die Preise verstehen sich jeweils exklusive Einfuhrumsatzsteuer, Zoll und Versand.

(Bild: Gua Ge / Venus Optics)
(Bild: Gua Ge / Venus Optics)
(Bild: Wen Ta Da Shu, Venus Optics)
(Bild: Wen Ta Da Shu, Venus Optics)
(Bild: Wen Ta Da Shu / Venus Optics)
(Bild: Wen Ta Da Shu / Venus Optics)
(Bild: Yi Jia / Venus Optics)
(Bild: Yi Jia / Venus Optics)
(Bild: Sohjiroh Yamagata / Venus Optics)
(Bild: Sohjiroh Yamagata / Venus Optics)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Das Venus Optics Laowa 9 mm ist das weitwinkligste rektilineare Objektiv der Welt
Autor: Hannes Brecher, 30.06.2020 (Update: 30.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.