Notebookcheck

Google Fotos erhält auf iOS und Android ein Redesign, inklusive einer Karte und einem neuen Icon

Das neue Google Fotos-Icon hält am Windrädchen fest, der Stil wurde allerdings an das aktuelle Google-Design angepasst. (Bild: Google)
Das neue Google Fotos-Icon hält am Windrädchen fest, der Stil wurde allerdings an das aktuelle Google-Design angepasst. (Bild: Google)
Mit über einer Milliarde monatlich aktiver Nutzer ist Google Fotos wohl eine der beliebtesten Apps der Welt. Die App bekommt bald ein rundum erneuertes Design sowie einige spannende Neuerungen, die neue Version soll bereits kommende Woche allen Nutzern zur Verfügung stehen.
Hannes Brecher,

Google Fotos ist enorm beliebt, nicht zuletzt, da die App unbegrenzt kostenlosen Cloud-Speicher für Fotos bietet, zumindest solange man damit leben kann, dass diese als komprimierte Dateien mit einer Auflösung von 16 Megapixeln bei Fotos bzw. 1.080p bei Videos gespeichert werden.

In einem Blogeintrag hat Google angekündigt, dass schon in der nächsten Woche eine neue Version der App an alle Nutzer verteilt wird, die ein frisches Design und neue Features mitbringt. So basiert die Navigation der App künftig auf drei Tabs. In der "Fotos"-Ansicht bekommt man nun größere Vorschauen seiner Bilder, die Vorschauen von Videos werden automatisch abgespielt, und ein großer Bereich am oberen Ende des Bildschirms wird den verbesserten "Erinnerungen" gewidmet.

Dabei fasst Google spezielle Veranstaltungen, wie etwa Geburtstagsparties, oder auch einfach Fotos mit seinen besten Freunden, zu kleinen Alben zusammen, die man dann im Stil einer Instagram-Story ansehen kann. Nutzer können selbst einstellen, wenn sie bestimmte Zeitperioden oder Menschen darin nicht sehen möchten.

Im "Suchen"-Tab kann man all seine Fotos durchsuchen, und zwar auf Wunsch nach Personen, Orten oder Dingen. Die große Neuerung hier ist die Karten-Ansicht: Endlich kann man auf einer Weltkarte sehen, wo man welche Fotos aufgenommen hat. Das klappt sowohl mit Fotos, die über ein Smartphone aufgenommen wurden und per GPS Koordinaten in ihren Metadaten enthalten, als auch bei Bildern, bei denen man den Aufnahmeort händisch hinzufügt.

Schließlich findet man im "Bibliothek"-Tab all seine Alben, das Archiv und den Papierkorb, sodass man seine Bilder hier selbst organisieren kann. In diesem Tab versteckt sich auch der Print-Shop von Google, über den man seine Bilder direkt in gedruckter Form bestellen kann.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-06 > Google Fotos erhält auf iOS und Android ein Redesign, inklusive einer Karte und einem neuen Icon
Autor: Hannes Brecher, 25.06.2020 (Update: 25.06.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.