Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Deal: Der Razer Raptor 144 Hz Gaming-Monitor ist aktuell für 499 statt 799 Euro erhältlich

Der Standfuß des Razer Raptor ist ein echtes Design-Highlight, das wohl nicht ganz unschuldig am normalerweise teuren Preis ist. (Bild: Razer)
Der Standfuß des Razer Raptor ist ein echtes Design-Highlight, das wohl nicht ganz unschuldig am normalerweise teuren Preis ist. (Bild: Razer)
Der Razer Raptor Gaming-Monitor ist erst seit August auf dem Markt, und schon ist das 144 Hz schnelle Display zumindest bei einem Händler deutlich günstiger als üblich zu haben. Der Monitor besticht dabei durch ein hübsches Design samt dezenter RGB-Beleuchtung und durch eine recht akkurate Farbdarstellung.
Hannes Brecher,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Der Razer Raptor Gaming-Monitor kann seit August für 799 Euro bestellt werden, laut Preisvergleich ist der Monitor bei Händlern aus Deutschland und Österreich nach wie vor nicht unter 779 Euro zu haben. Mit einer Ausnahme: Caseking bietet den Raptor derzeit nämlich für gerade einmal 499 Euro an, womit der Shop den Monitor zum absoluten Bestpreis verkauft.

Der Razer Raptor bietet ein 27 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel sowie einer Bildfrequenz von 144 Hz inklusive Unterstützung für Nvidia G-Sync und AMD FreeSync. Die maximale Helligkeit von 420 Nits reicht für eine HDR400-Zertifizierung, der DCI-P3-Farbraum kann zu beachtlichen 95 Prozent dargestellt werden.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Der Bildschirm kann wahlweise über HDMI 2.0b, über DisplayPort 1.4 oder über USB-C an einen Computer angeschlossen werden, ein integrierter USB-Hub stellt zweimal USB-A 3.2 Gen 1 zur Verfügung. Abgesehen von der durchaus ordentlichen Ausstattung dürfte aber auch das schicke Gehäuse seinen Teil zum normalerweise sehr hohen Preis beigetragen haben, denn Razer spricht von 2,3 Millimeter dünnen Display-Rändern und von einem Gehäuse, das zum größten Teil aus Aluminium besteht.

Der innovative Standfuß wurde aus einem einzelnen Alu-Block gefertigt, was dem Bildschirm eine enorme Stabilität geben soll, während das Display um 90 Grad nach oben geklappt werden kann, um die Anschlüsse mühelos zu erreichen. Auch an ein integriertes Kabel-Management hat Razer gedacht, während die dezente RGB-Beleuchtung per Razer Chroma mit weiteren Produkten synchronisiert werden kann.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7087 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-12 > Deal: Der Razer Raptor 144 Hz Gaming-Monitor ist aktuell für 499 statt 799 Euro erhältlich
Autor: Hannes Brecher,  4.12.2020 (Update:  4.12.2020)