Notebookcheck

GDC 2017 | Desktop GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt

Im Zuge der GDC 2017 stellt Nvidia ihr neues Flaggschiff für Consumer-Desktop-Grafikkarten namens Nvidia GeForce GTX 1080 Ti vor. Basierend auf den GP102 Chip wie die Titan X, bietet die 1080 Ti jedoch unterschiede beim Grafikspeicher (höhere Taktung, aber weniger Speicherkontroller) und einen effizienteren Kühler. Im Vergleich zur bekannten GeForce GTX 1080 soll die neue High-End-Grafikkarte um 35% schneller sein und damit der höchste "Ti Performancesprung" bisher.

Im Vergleich zur bisherigen schnellsten Grafikkarte, der Nvidia Titan X (Pascal) positioniert sich die neue GeForce GTX 1080 Ti in Spielen knapp darüber. Nvidia spricht von etwa 5% Vorsprung durch einen höheren Boost Takt bei gleicher Shaderanzahl. Das Speicherinterface und die -menge wurden zwar reduziert (von 12 auf 11 GB), durch die höhere Taktung (11 GBps) bleibt die Performance jedoch vergleichbar.

Verbesserter Kühler und Stromversorgung

Ein neuer Vapor Chamber Kühler mit 2x der Kühlfläche sorgt für eine leisere und effizientere Kühlung. Eine neue 2x dualFET Stromversorgung sorgt für eine leicht verbesserte Effizienz im Vergleich zu den Vorgängerkarten. Der TDP bleibt jedoch wie bei der Titan X bei 250 Watt.

Gerüchte sprechen auch von einer kommenden Notebook-Variante. Nvidia wollte hier offiziell nichts bestätigen. Die 1080 SLI Notebooks von MSI, Asus und Clevo sollten jedoch genügend Abwärme abführen können.

Preise und Verfügbarkeit

Die GTX 1080 Ti ist ab $699 erhältlich (ohne Steuern in USA) und soll ab nächster Woche erhältlich sein. Weiters kündigte Nvidia an die GTX 1080 (Founders Edition?) um 100 Dollar zu vergünstigen ($499).

Update, nun gibt es auch die empfohlenen Verkaufspreise für Europa:

 

 

 

UK

France

Germany

Norway

Sweden

Finland

Denmark

Netherlands

Czech

Austria

Spain

Belgium

Luxembourg

Italy

Poland

Russia

MSRP

 

 

£699

824 €

819 €

7599

8499

850

6399

829

22490

824

829

829

789

834

3650

52990

Neue Overclocker-Varianten der 1080 und 1060

Die durch die mit Micron erzielte höhere Speichergeschwindigkeit des GDDR5X Grafikspeichers wird nun auch für die GTX 1080 ermöglicht. Board-Partner können demnächst 1080er Versionen mit 11 GBps Speicherbandbreite anbieten. Auch eine GTX 1060 mit 9 GBps GDDR5 soll kommen von Board-Partnern.  

 
 

Quelle(n)

Presse-Event parallel zur GDC 2017

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Desktop GeForce GTX 1080 Ti vorgestellt
Autor: Klaus Hinum,  1.03.2017 (Update:  1.03.2017)