Notebookcheck

Deutschland: Studenten erhalten 50 Prozent Rabatt auf Apple Music

Nur 5 Euro im Monat auf 4 Jahre für Studenten aus Deutschland.
Nur 5 Euro im Monat auf 4 Jahre für Studenten aus Deutschland.
Studenten aus Deutschland haben's gut! Apple gewährt 50-prozentigen Rabatt auf die monatlichen Kosten für das Musik-Streaming-Abo. Österreich und die Schweiz sind ausgeschlossen.

Wer sich schon länger für ein Musik-Streaming-Angebot interessiert und eingetragener Student in Deutschland ist, kann jetzt ein Schnäppchen machen! Apple gewährt in einigen Ländern, darunter Deutschland, 50 Prozent Rabatt auf das regulär um 10 Euro im Monat verfügbare Abo. Österreich und die Schweiz sind bislang leider nicht unter den auserwählten Ländern. Das Angebot gilt derzeit nur für Australien, Dänemark, Deutschland, Irland, Neuseeland, Großbritannien und die USA. 

Die 4 Jahre müssen dabei nicht am Stück konsumiert werden, wer also zwischendurch Pause machen will, kann das gerne tun. Die Registrierung ist nur mit E-mail-Adresse einer Universität und ausschließlich über die Unidays Studenten-Rabatt-Seite möglich. Apple warnt davor, dass der Status von Zeit zu Zeit überprüft wird. Am Ende der 4 Jahre wird das Abo in ein reguläres für derzeit) 10 Euro umgewandelt, sofern nicht vorher gekündigt wird. Studenten, die bereits Apple Music-Kunden sind, können in der App beziehungsweise via iTunes umstellen.

Spotify bietet übrigens eine ähnliche Aktion für Studenten an, diese ist allerdings auf 1 Jahr begrenzt. Auch das Angebot von Spotify ist nicht für Studenten in Österreich oder der Schweiz gültig. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > Deutschland: Studenten erhalten 50 Prozent Rabatt auf Apple Music
Autor: Alexander Fagot,  7.05.2016 (Update:  8.05.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.