Notebookcheck Logo

Die AMD RDNA 2-GPU des Samsung Galaxy S22 kann im jüngsten Benchmark mit 3 Compute Units überzeugen

Das Samsung Galaxy S22 Ultra wird in Europa mit einem Exynos 2200 ausgestattet sein. (Bild: LetsGoDigital)
Das Samsung Galaxy S22 Ultra wird in Europa mit einem Exynos 2200 ausgestattet sein. (Bild: LetsGoDigital)
Das Samsung Galaxy S22 mit Exynos 2200 kann in einem neuen Benchmark-Leak überzeugen, der auch Details zur Ausstattung liefert. Demnach setzt die iGPU auf Basis von AMDs RDNA 2-Architektur auf 3 Compute Units (CUs), die Taktfrequenzen von nur 555 MHz erreichen, sowie auf 4 GB Grafikspeicher.

Schon seit Monaten ist klar, dass Samsung und AMD zusammen arbeiten, um einen ARM-SoC mit einem Grafikchip auf Basis der RDNA 2-Architektur auszustatten. Dieselbe Architektur kommt auch bei der Xbox Series X, bei der Sony PlayStation 5, bei Radeon RX 6000 Gaming-Grafikkarten und bei den iGPUs von AMD Ryzen 6000 zum Einsatz.

Ein neuer Geekbench-Eintrag eines Samsung Galaxy S22 mit Exynos 2200 gibt nun Aufschluss über die Performance und über die Ausstattung dieses Grafikchips. Demnach verbaut Samsung 3 Compute Units (CUs). Zum Vergleich: AMDs aktuelle Laptop-Prozessoren kommen mit einer iGPU mit 12 CUs, die PlayStation 5 besitzt 36 CUs, die AMD Radeon RX 6500 XT kommt als bisher günstigste Desktop-Grafikkarte auf Basis derselben Architektur mit 16 CUs. Dem Eintrag zufolge besitzt die Xclipse 920 GPU im Galaxy S22 immerhin 4 GB Grafikspeicher – dieser dürfte wie bei iGPUs üblich vom Arbeitsspeicher abgezweigt werden.

Die Taktfrequenz wird mit 555 MHz spezifiziert – hierbei könnte es sich aber um einen Fehler handeln, denn die Geekbench OpenCL-Wertung von 9.143 Punkten ist eindrucksvoll für ein Smartphone. Damit kann das Samsung Galaxy S22 Konkurrenten auf Basis des Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 mühelos übertreffen, denn beispielsweise das OnePlus 10 Pro kommt auf nur rund 5.848 Punkte.

Bei Nutzung der Vulkan-API erreicht der Exynos 2200 immerhin 9.029 Punkte, oder rund 25 Prozent mehr als der Snapdragon 8 Gen 1. Ob sich diese Benchmark-Ergebnisse auch in eine bessere Gaming-Performance ummünzen lassen bleibt abzuwarten, denn das dürfte nicht zuletzt von der Hitzeentwicklung und damit von der Leistung unter Dauerlast abhängen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Die AMD RDNA 2-GPU des Samsung Galaxy S22 kann im jüngsten Benchmark mit 3 Compute Units überzeugen
Autor: Hannes Brecher, 24.01.2022 (Update: 24.01.2022)