Notebookcheck Logo

E-Autos: Spanisches Start-up Liux greift Tesla und Co mit Elektroautos aus Spanien an

E-Autos: Spanisches Start-up Liux greift Tesla und Co mit Elektroautos aus Spanien an.
E-Autos: Spanisches Start-up Liux greift Tesla und Co mit Elektroautos aus Spanien an.
Elon Musk mit Tesla und andere Autokonzerne werden gespannt nach Spanien schauen. Dort macht sich das frische Start-up Liux - gleichsam den spanischen Conquistadores - auf den Weg, den weltweiten Markt für E-Autos zu erobern. Das E-Auto "made in Spain" soll allerdings für tatsächlich nachhaltige Elektroautos stehen. Neben rein pflanzlichen Materialien setzen die Spanier vor allem auf 3D-Druck.

Nicht mit Größe und Macht wollen die beiden Spanier David Sancho Domingo und Antonio Espinosa de los Monteros mit ihrem Start-up Liux den Markt für Elektroautos umkrempeln und Tesla und Co das Fürchten lehren, sondern mit "wirklich nachhaltigen E-Autos". Dafür haben sich die spanischen Unternehmer einiges vorgenommen.

So sollen sich die künftigen und vollelektrischen Liux-Autos von den Konkurrenten Tesla und Co vor allem durch die Verwendung rein pflanzlicher Materialen für Karosserie und Innenraum unterscheiden. Außerdem will Liux voll auf Robotik und 3D-Druck für die Herstellung seiner Elektroautos aus Spanien setzen.

Hierfür machen die beiden Liux-Gründer eine starke Ansage: Mit Liux wollen wir das "erste Fahrzeug auf Pflanzenbasis" herstellen. Außenkarrosserie, Innenraum und Teile des Fahrgestells will Liux für seine E-Autos aus Biopolymeren auf Basis organischer Fasern und Harzen herstellen. Liux setzt zwar in seinem Ansatz für das "revolutionäre" E-Auto wie andere Autohersteller auf einen Elektromodulbaukasten, allerdings wollen die Spanier bei Montage, Reparatur und Recycling der Auto-Komponenten neue Wege gehen.

So wollen die Macher von Liux bei ihren E-Autos durch 3D-Druck rund 25 Prozent der Teile und Materialien für die E-Autos im Vergleich zur automobilen Konkurrenz einsparen. Die bis zu 90 kWh starke, modulare Antriebsbatterie der ersten E-Autos von Liux soll sich im Vergleich zu den Akkumodulen der Konkurrenz einfacher ein- und ausbauen lassen.

Liux will 2023 mit der Produktion einer Kleinserie von 5.000 Elektroautos der Marke aus Spanien beginnen. Läuft es wie geplant, dann wollen die Spanier im Jahr 2024 bereits 50.000 Liux E-Autos herstellen. In der ersten Phase will das Start-up mit rund 100 Mitarbeitern loslegen, mehr als 500 Angestellte bei voller Auslastung seien derzeit allerdings nicht geplant, so die Unternehmensgründer. Den Preis für ihr erstes Liux E-Auto verraten die Macher noch nicht. "Es wird das Elektroauto mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis auf dem Markt sein", verspricht Espinosa de los Monteros.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > E-Autos: Spanisches Start-up Liux greift Tesla und Co mit Elektroautos aus Spanien an
Autor: Ronald Matta, 27.06.2022 (Update: 27.06.2022)