Notebookcheck

EU: Technologieunternehmen sollen mehr Steuern zahlen

EU: Technologieunternehmen sollen mehr Steuern zahlen
EU: Technologieunternehmen sollen mehr Steuern zahlen
Einem Reuters-Bericht zufolge haben sich mehrere Finanzminister europäischer Länder auf eine abweichende Besteuerungspolitik für internationale Technologieunternehmen verständigt. Betrachtetet werden soll künftig der Umsatz und nicht der Gewinn.

Im dem der Nachrichtenagentur Reuters vorliegende Memo sprechen sie die Finanzminister der vier Staaten Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien dafür aus, digital und multinational agierende Konzerne zukünftig anhand des Umsatzes und nicht des Gewinns zu besteuern. Die Finanzminister wollen nicht länger akzeptieren, dass „diese Unternehmen Geschäfte in Europa tätigen und nur minimale Steuern entrichten“.

Der Vorstoß richtet sich insbesondere gegen das Vorgehen zahlreicher Unternehmen, in ganz Europa generierte Gewinne durch Konstrukte wie Lizenzzahlungen in Länder mit geringeren Steuersätzen wie etwa Irland transferiert werden.

Das neue Konzept sieht eine Ausgleichssteuer vor, welche Unternehmen anhand des in einem Land erzielten Umsatzes zu entrichten haben. Das Memo soll beim nächsten Treffen des EU-Ministerrats Mitte September besprochen werden, die EU-Kommission ein entsprechendes Konzept ausarbeiten.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-09 > EU: Technologieunternehmen sollen mehr Steuern zahlen
Autor: Silvio Werner, 11.09.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.