Notebookcheck

Foto: Das Smartphone boomt, der Kameramarkt kollabiert

Foto: Das Smartphone boomt, der Kameramarkt kollabiert
Foto: Das Smartphone boomt, der Kameramarkt kollabiert
Fotografieren ist mittlerweile eine der wichtigsten Smartphone-Funktionen überhaupt. Fast zwei Drittel aller Nutzer teilen Handy-Schnappschüsse in sozialen Netzwerken. Der klassische Kameramarkt ist weiter auf Talfahrt.

Jeder tut es. Die einen professionell, die anderen als Hobby und der Rest nur zum Vergnügen: Fotos knipsen und Videos aufnehmen. Und das inzwischen meist mit dem Smartphone. Egal ob Urlaubsbilder, Aufnahmen vom Abendessen oder Selfies: 63 Prozent aller Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren teilt Fotos über soziale Netzwerke wie Facebook, Flickr, Instagram, Snapchat, Twitter und Co.

Dies zeigt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Demnach ist das Smartphone längst nicht mehr nur als Telefon im Einsatz, sondern auch des Deutschen liebster Fotoapparat, so der Bitkom. So gut wie jeder Smartphone-Nutzer ab 14 Jahren (99 Prozent) macht mit seinem Gerät Fotos. Im Jahr 2011 nutzten erst 38 Prozent der Smartphone- und Handy-Besitzer diese Möglichkeit.

Die Auswirkungen auf den klassischen Kameramarkt sind heftig. Der Interessenverband CIPA der japanischen Fotoindustrie redet sich die Zahlen zwar gerne schön - aber: Die Zahlen für Kompaktkameras in Europa stabilisieren sich bestenfalls auf niedrigem Level, die Zahlen für SLRs sind ebenfalls kräftig nach unten gerauscht. Das hat eine Detailbetrachtung von Mayflower Concepts ergeben, die sich das aktuelle CIPA-Zahlenmaterial genauer betrachtet haben.

Hinzu kommt, dass sich die spiegelfreien Systeme (mirrorless, MILC) in Europa seit 2 Jahren bestenfalls stabil entwickeln und damit - im Gegensatz zu den allgemeinen Erfolgsmeldungen - ebenfalls keineswegs Marktanteile aktiv gewinnen.

Statt mit einer extra Kamera wird heute mit dem Smartphone geknipst und dann beispielsweise auf Instagram geteilt. Über 400 Millionen Menschen nutzen bereits den Onlinedienst zum Teilen von Fotos oder Videos und laden dort pro Tag durchschnittlich 80 Millionen Bilder hoch. Nach eigenen Angaben teilen 20 Prozent der Smartphone-Nutzer ihre Fotos "häufig" und jeder Siebte (15 Prozent) "hin und wieder" auf Onlineplattformen.

Etwa jeder Vierte (28 Prozent) lädt Handy-Schnappschüsse immerhin "selten" hoch. Vor allem für die Jüngeren ist "Foto-Sharing" Normalität: 85 Prozent der 14- bis 29-jährigen Smartphone-Nutzer stellen Bilder in Soziale Netzwerke. Insgesamt verwenden heute bereits 65 Prozent der Bundesbürger ab 14 Jahren ein Smartphone.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-10 > Foto: Das Smartphone boomt, der Kameramarkt kollabiert
Autor: Ronald Tiefenthäler,  5.10.2015 (Update:  5.10.2015)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.