Notebookcheck Logo

Gartner: Weltweiter PC-Absatz fällt um 7,3 Prozent, Chromebooks immer weniger gefragt

Die Zahlen für den PC-Markt von Gartner zeigen einen weltweiten Rückgang der Absatzzahlen für PCs. Vor allem Chromebooks sind derzeit weniger gefragt.
Die Zahlen für den PC-Markt von Gartner zeigen einen weltweiten Rückgang der Absatzzahlen für PCs. Vor allem Chromebooks sind derzeit weniger gefragt.
Gartner kommt in den neuesten Marktzahlen zum globalen PC-Markt zu dem Ergebnis, dass die weltweiten PC-Auslieferungen im ersten Quartal 2022 um 7,3 Prozent geschrumpft sind. Besonders deutlich zurückgegangen ist die Nachfrage für Chromebooks. In EMEA wirkt sich vor allem der Russland-Ukraine-Krieg negativ aus.

Neben Canalys haben auch andere Marktbeobachter wie Gartner ihre Analyseergebnisse zu den jüngsten globalen Absatz- und Lieferzahlen für Personal Computer wie Laptops und Chromebooks veröffentlicht. Gartner berichtet in seinen vorläufigen Ergebnissen, dass sich die weltweiten PC-Auslieferungen im ersten Quartal 2022 auf insgesamt 77,5 Millionen Computer beliefen. Das entspricht einem Rückgang von 7,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Besonders bei den Chromebook-Verkäufen gab es einen sehr starken Rückgang. Dieser heftige Einbruch bei den Absatzzahlen für Chromebooks wirkte sich laut Gartner sehr deutlich auf die rückläufigen Lieferzahlen für den PC-Markt aus. Im Jahr 2020 und Anfang 2021 verzeichnete Gartner noch einen geradezu kometenhaften Anstieg der Chromebook-Verkäufe. Der kurzlebige Boom für Chromebooks wurde vor allem durch die starke Nachfrage aus dem US-Bildungsmarkt getragen. Jetzt habe sich das Chromebook-Wachstum wieder verlangsamt, so Gartner.

Grundsätzlich bezeichnet Gartner das erste Quartal 2022 als eine "herausforderndes Quartal für den PC- und Chromebook-Markt". Dieser Einschätzung kommt durch die hohen Marktzahlen für den PC-Markt im Vorjahr zustande. 2021 verzeichnete der weltweite PC-Markt noch das höchste Wachstum seit Jahrzehnten.

Der PC-Markt in EMEA schrumpfte im Jahresvergleich ebenfalls. Gartner meldet für den PC-Absatz in der EMEA-Region einen Rückgang von 6,3 Prozent, was rund 22,5 Millionen ausgelieferten Computern entspricht. Neben der schwachen Chromebook-Nachfrage hatte auch die Invasion Russlands in die Ukraine erhebliche Auswirkungen auf den EMEA-Markt.

Viele PC-Anbieter hätten die Lieferungen nach Russland eingestellt, dazu sei die Nachfrage in der Ukraine eingebrochen, so Gartner. Angesichts des zunehmenden Inflationsdrucks hätten sich viele Verbraucher, insbesondere in Osteuropa, mit dem Kauf von PCs zurückgehalten. Osteuropa macht etwa 18 Prozent des EMEA-PC-Markts aus.

Die drei führenden Anbieter auf dem weltweiten PC-Markt blieben im ersten Quartal 2022 unverändert: Lenovo ist mit einem Marktanteil von 23,6 Prozent weiterhin die Nummer 1 bei den Auslieferungen, gefolgt von HP und Dell (siehe Tabelle 1).

Gartner Tabelle 1: Vorläufige Schätzungen der weltweiten PC-Lieferungen für das 1. Quartal 22 (in Tausend Einheiten). Anmerkungen: Die Daten umfassen Desktop-PCs, Notebooks, Premium Ultramobiles wie Microsoft Surface und Chromebooks, aber keine iPads.
Gartner Tabelle 1: Vorläufige Schätzungen der weltweiten PC-Lieferungen für das 1. Quartal 22 (in Tausend Einheiten). Anmerkungen: Die Daten umfassen Desktop-PCs, Notebooks, Premium Ultramobiles wie Microsoft Surface und Chromebooks, aber keine iPads.

Die eingebrochenen Chromebook-Verkäufe haben sich vor allem bei Lenovo und HP negativ in der Absatzstatistik für das erste Quartal 2022 ausgewirkt. Lenovo litt unter den rückläufigen Chromebook-Verkäufen in den USA, aber dieser Rückgang wurde durch das Wachstum in Lateinamerika und im asiatisch-pazifischen Raum etwas abgefedert. HP hat Chromebooks in den letzten Jahren Priorität eingeräumt, seinen Fokus auf Chromebooks aber in der zweiten Jahreshälfte 2021 verringert, was zu einem deutlichen Rückgang der Gesamtlieferungen im ersten Quartal 2022 führte.

Dell erzielte im ersten Quartal trotz anhaltender Lieferengpässe im Geschäftskundenmarkt einen Anstieg der Auslieferungen im Vergleich zum Vorjahr. Dieses Quartal markierte für Dell die sechste Wachstumsperiode in Folge, was zum Teil auf die relativ geringe Präsenz des Unternehmens in den rückläufigen Segmenten Chromebooks und Consumer-PCs zurückzuführen ist. Apple konnte vor allem dank der Popularität der Apple M1 basierten Mac-Computer ein Plus von 8,6 Prozent erzielen. Wie schon bei Canalys weist auch die Gartner-Statistik für Aus ein deutlich zweistelliges Wachstum (+20,6 Prozent) bei den Absatzzahlen für PCs aus.

Gartner Tabelle 2: Vorläufige Schätzungen der PC-Lieferungen der US-Anbieter für das 1. Quartal 22 (in Tausend Einheiten). Anmerkungen: Die Daten umfassen Desktop-PCs, Notebooks, Premium Ultramobiles wie Microsoft Surface und Chromebooks, ohne Apple iPads.
Gartner Tabelle 2: Vorläufige Schätzungen der PC-Lieferungen der US-Anbieter für das 1. Quartal 22 (in Tausend Einheiten). Anmerkungen: Die Daten umfassen Desktop-PCs, Notebooks, Premium Ultramobiles wie Microsoft Surface und Chromebooks, ohne Apple iPads.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-04 > Gartner: Weltweiter PC-Absatz fällt um 7,3 Prozent, Chromebooks immer weniger gefragt
Autor: Alena Matta, 13.04.2022 (Update: 13.04.2022)