Notebookcheck

GoPro Max 3-in-1: 360 Grad-Kamera, Vlogger- und Actioncam

Die GoPro Max ist die erste 3-in-1-Kamera aus den USA. 360 Grad-Kamera, Vlogger- und Actioncam ab 530 Euro.
Die GoPro Max ist die erste 3-in-1-Kamera aus den USA. 360 Grad-Kamera, Vlogger- und Actioncam ab 530 Euro.
Wer denkt, die GoPro Hero 8 Black ist der neue Actioncam-Standard, sollte sich noch die GoPro Max ansehen, eine Fusion aus 360 Grad-Kamera, Actioncam und Vlogger-Kamera, die um 530 Euro das ultimative Gesamtpaket liefert, inklusive vieler bekannter GoPro-Features wie Hypersmooth-Stabilisierung und Timewarp. Einige Features sprechen allerdings weiterhin für die Hero-Serie.

Reicht eine normale Actioncam aus, kann man sich mit einer GoPro Hero 7 Black behelfen, als zusätzliche Vlogger-Kamera eignet sich zudem auch die neue GoPro Hero 8 Black mit Media Mod, Light Mod und Display Mod. Alle vier zusammengerechnet ist man dann aber schon bei 640 Euro Gesamtkosten, da wirkt es attraktiver, sich mal anzusehen, was die ebenfalls brandneue GoPro Max so kann. Hier verspricht der Actioncam-Profi um 530 Euro nicht nur eine 360 Grad-Kamera, die GoPro Max ist eigentlich der Nachfolger der GoPro Fusion 360, sie soll zudem auch als Actioncam und als Vlogger-Kamera gute Dienste leisten.

Die GoPro Max sieht im neuen, mit beiliegendem Linsenschutz bis 5 Meter wasserdichten, Gehäuse und unten ausklappbarem GoPro-Mount nun deutlich mehr nach Actioncam aus als der Vorgänger. Auch hier steckt nun der GP1-Chip aus eigenem Hause drin, der 360 Grad-Videoaufnahmen in maximal 5,6K-Auflösung mit 30fps unterstützt. Wichtige Einschränkungen gegenüber der Hero 8 Black sind allerdings die fehlende 100 Mbit/s Bitraten-Option und die maximal möglichen 1080p oder 1440p mit 60fps im Hero-Actioncam-Modus. Aufgrund des größeren Gehäuses passen die Hero-Mods nicht, allerdings kann man die GoPro Max mit Touchdisplay und der doppelseitigen 180 Grad-Linsen dennoch als Vlogger-Cam nutzen, nur eben ohne Light Mod.

Sprachsteuerung, Zeitraffervideo, Hypersmooth-Stabilisierung, 1080p Livestreaming, GPS, WLAN, Bluetooth und Protune gibt es auch auf der GoPro Max, nicht aber die mit dem Media Mod mitgelieferten Features wie den 3,5 mm Mikro-Eingang, auch Zeitraffervideo bei Nacht oder Superfotos, GoPro-Sprech für HDR-Aufnahmen, gehen mit der GoPro Max nicht, dafür beherrscht die GoPro Max einige andere Dinge, etwa 360 Grad-Audio-Aufnahmen, PowerPano genannte 270 Grad Panoramafotos sowie ein Reframing des aufgenommenen 360 Grad-Videos in der GoPro-App, was sehr an das analoge Feature der Insta360 One X erinnert.

Mit Sicherheit cool wird ein "Timewarp Max" genanntes Features, welches Hyperlapse-Aufnahmen mit 360 Grad-Video-Elementen kombiniert. In punkto Zeitlupe ist wie angesprochen leider nur zweifache Verlangsamung möglich, gegenüber 8x bei der Hero 8 Black, die dedizierte Actioncam hat also weiterhin ihre Daseinsberechtigung. Die GoPro Max ist ab sofort im Onlineshop des Herstellers um 530 Euro mit Gratis-64 Megapixel Micro-SD-Karte bestellbar, ausgeliefert wird ab dem 25. Oktober.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > GoPro Max 3-in-1: 360 Grad-Kamera, Vlogger- und Actioncam
Autor: Alexander Fagot,  1.10.2019 (Update:  1.10.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.