Notebookcheck

Google: Grundriss zeigt Position von verlorenen Smartphone in Gebäuden

Wenn man sein Android-Smartphone künftig in einem großen öffentlichen Gebäude verliert, besteht die Chance, dass die "Mein Gerät finden"-App einem den Standort des Smartphones innerhalb des Gebäudes anzeigt.

Wenn man sein Android-Smartphone künftig in einem großen öffentlichen Gebäude verliert, besteht die Chance, dass die 'Mein Gerät finden'-App von Google die Position des Smartphones auch innerhalb des Gebäudes auf einer Karte anzeigen kann.

Dies ist dem Konzern nach jahrelangen Aufzeichnen und Sammeln der Grundrisse von großen bekannten Gebäuden, Flughäfen und Einkaufszentren gelungen. Allerdings gibt Google keine Liste an Gebäuden aus, in welchen dieses Feature funktionieren soll. So bleibt einem im Falle des Smartphone-Verlusts nichts anderes übrig, als zu hoffen, dass dieses Gebäude bereits verfügbar ist.

Allerdings muss auch dieses Feature noch mit einem altbekannten Problem der Smartphone-Ortung klar kommen: Dem GPS. Wer schon einmal versucht hat sich innerhalb von großen Gebäuden per GPS zu orten, wird diese Problematik kennen. Und zwar, dass die Ortung hier bei Zeiten etwas ungenau ist, wenn sie nicht sogar um mehrere hundert Meter daneben liegt. Insofern ist dieses Feature zwar eine ganz nette Idee, wird aber in der Praxis aktuell nicht häufig besonders nützlich sein. Es wird spannend sein zu sehen, ob dieses Feature eventuell an Bedeutung gewinnt, wenn es Alternativen zum amerikanischen GPS gibt. So könnte beispielsweise das europäische Ortungssystem Galileo eine deutlich präzisere Ortung ermöglichen, wenn es einmal fertig gestellt ist.

Bis dahin bleibt nur zu hoffen, dass dieses Feature nicht so schnell benötigt wird.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Google: Grundriss zeigt Position von verlorenen Smartphone in Gebäuden
Autor: Cornelius Wolff, 21.11.2018 (Update: 21.11.2018)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.