Notebookcheck

Google Maps auf Android: Blauer Strahl gegen Kompass-Probleme

Der blaue Strahl gibt künftig die Richtung vor und warnt vor Problemen mit dem Kompass.
Der blaue Strahl gibt künftig die Richtung vor und warnt vor Problemen mit dem Kompass.
Ein kleines Google Maps-Update unter Android könnte helfen, ein altbekanntes Problem auf Smartphones besser sichtbar zu machen. Google ersetzt den Richtungspfeil mit einem mehr oder weniger breiten blauen Strahl.

Ein altbekanntes Problem auf Smartphones: Google Maps zeigt zwar die aktuelle Location, die Richtung dagegen nicht, ungenau oder falsch. Das ist wohl jedem Smartphone-Besitzer schon mehrmals passiert und geht auf eine Störung des integrierten Kompass zurück. Dieser kann beispielsweise nach einem Ladevorgang oder einfach nur beim Vorbeigehen an einer größeren Metallstange gestört sein und muss zurückgesetzt werden. Google Maps zeigt so eine Störung nun besser an. Der altbekannte Richtungspfeil aus früheren Versionen wurde gegen einen blauen Lichtstrahl ersetzt, der nun unterschiedlich breit ausstrahlen kann.

Im Normalfall sollte er einen relativ kleinen Bereich abdecken, das zeigt die korrekte Funktion an. Sollte er sehr breit ausstrahlen, deutet das künftig an, dass der Kompass nicht korrekt funktioniert, wie im animierten GIF unten zu erkennen ist. Das Zeichnen der Zahl 8 in der Luft soll das Problem, wie auch schon bisher, beseitigen. Im Grunde also nichts Neues, nur dass Google Maps Kompass-Probleme nun besser visualisiert. Das Update wird bereits ausgerollt und dürfte bei dem einen oder anderen bereits angekommen sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Google Maps auf Android: Blauer Strahl gegen Kompass-Probleme
Autor: Alexander Fagot, 23.09.2016 (Update: 23.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.