Notebookcheck

Google Maps versteckt den Seitensprung und hebt Sehenswürdigkeiten hervor

Der Incognito-Modus von Google Maps hilft eventuell auch beim Seitensprung.
Der Incognito-Modus von Google Maps hilft eventuell auch beim Seitensprung.
Zwei neue Features kündigen sich für Google Maps-User an, insbesondere wenn sie auf Android-Phones navigieren. Ein neuer Incognito-Modus verhindert, dass Suche und Navigation aufgezeichnet werden. Auf Reisen hilft die deutliche Darstellung von anerkannten Sehenswürdigkeiten.
Alexander Fagot,

Google Maps bekommt mal wieder neue Features, offenbar beide in Form von Server-Updates, die noch nicht für alle Accounts freigeschaltet wurden. Feature Numero Eins ist ein Incognito-Modus, der ähnlich wie in Chrome und Youtube verhindert, dass die Suchbegriffe beziehungsweise die aufgesuchten Lokalitäten aufgezeichnet und dem Google-Account zugeordnet werden, aus welchen Gründen auch immer man das für bestimmte Orte tun möchte. Zu beachten ist, dass dies nicht völlige Anonymität bedeutet - Google selbst erwähnt etwa, dass etwa Internet Provider oder andere Apps weiterhin Zugriff auf die Aktivitäten haben können, zumindest bekommt man aber von Google künftig keine relevanten Vorschläge unterbreitet.


Feature Nummer 2 hat keine explizite Bezeichnung, tauchte aber ebenfalls vereinzelt in der Android App Version 10.28.2 auf und hebt dann anerkannte Sehenswürdigkeiten durch größere Icons hervor. Dahinter verbergen sich weitere Hinweise zum jeweiligen Ort, etwa in Form von Fragen und Antworten, man kann auch selbst Fragen stellen, die von der Community hoffentlich beantwortet werden. Welche Sehenswürdigkeiten derart hervorgehoben werden, ist aktuell nicht bekannt, es dürfte sich aber primär um historisch relevante Orte handeln. Wann und ob das Feature auch in der Webversion beziehungsweise auf iOS ausgerollt wird, ist aktuell nicht bekannt.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-11 > Google Maps versteckt den Seitensprung und hebt Sehenswürdigkeiten hervor
Autor: Alexander Fagot,  3.11.2019 (Update:  3.11.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.