Notebookcheck

HP: "Device as a Service" für Unternehmen

HP: "Device as a Service" für Unternehmen
HP: "Device as a Service" für Unternehmen
Nach Microsoft bietet nun auch HP ein Geräte Abo für Unternehmen an. Unternehmen sollen so einen rundum-sorglos-Paket bekommen.

Abo Modelle werden anscheinend immer beliebter. Erst Apple mit dem iPhone Abo für Privatkunden, dann Microsoft mit dem Surface Abo für Unternehmen, und nun HP mit einem Geräte Abo, das ebenfalls exklusiv für Unternehmen ist. HP nennt das ganze "Device as a Service" (DaaS). Mit diesem Angebot geht HP noch weiter über das hinaus, was Microsoft anbietet - Microsoft biet schließlich nur die Surface Geräte an, HP jedoch schöpft die Vorteile des großen Portfolios an unterschiedlichen Geräten aus. Unternehmen können jegliche Hardware bei HP als Service bekommen, seien es normale Desktop PCs, Notebooks wie die Business Elitebooks, Workstations oder auch Smartphones; gerade an dieser Stelle passt das Elite X3, HPs neues High-End Business Smartphone mit Windows Mobile, exzellent ins Portfolio. Sogar Drucker bietet HP als Abo an.

Mit diesem Angebot versucht man Firmen noch enger an sich zu binden, und außerdem die Verkaufszahlen zu steigern. Die Nutzungszyklen bei PCs/Smartphones werden immer länger, genau wie Apple und HP versucht HP so das Abo Modell als Ausbruch aus diesem Teufelskreis zu nutzen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-07 > HP: "Device as a Service" für Unternehmen
Autor: Benjamin Herzig,  1.07.2016 (Update:  1.07.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.