Notebookcheck

HP Pavilion-Laptops setzen 2020 auf Generation Z, neues Design, Tiger Lake oder Ryzen 4000 und recyceltes Plastik

Die drei neuen HP Pavilion-Notebooks des Jahres 2020 setzen auf viel Rechenpower und die Generation Z.
Die drei neuen HP Pavilion-Notebooks des Jahres 2020 setzen auf viel Rechenpower und die Generation Z.
In den USA hat HP heute die neue Pavilion-Laptop-Generation präsentiert, bestehend aus Pavilion 13, Pavilion 14 und Pavilion 15. Mit aufgefrischtem Design, bunten Farboptionen, der Verwendung von recyceltem Plastik und viel Rechenpower dank neuer Intel- und AMD-Prozessoren wendet sich HP insbesondere an die Generation Z.
Alexander Fagot,

In der HP-Präsentation zu den neuen Clamshell-Laptops der Pavilion-Serie, die im Herbst 2020 mit 13, 14 und 15 Zoll-Displays starten, ist viel von Sustainability, also der beschworenen Nachhaltigkeit die Rede, etwa beim Lautsprecher-Gehäuse, wo nun Plastik aus recyceltem und aus dem Meer gefischten Material zum Einsatz kommen soll. Das gefällt der Generation Z, die mit der neuen Pavilion Laptop-Serie primär angesprochen werden soll. 

Auch das aufgefrischte Design mit größerem Touchpad, Edge-to-Edge-Tastatur, 86 Prozent Screen-to-Body-Ratio sowie den maximal acht möglichen Farbvarianten soll jugendlichen Charme versprühen, der hier aber auch mit viel Rechenpower gepaart wird. Sowohl Pavilion 13, Pavilion 14 als auch Pavilion 15 gibt es mit Intels neuen "Tiger Lake"-Prozessoren der 11. Core-Generation und deren leistungsfähiger Xe-Grafik, das 15 Zoll-Modell wird man auch mit dem AMD Ryzen 4000 ordern können, optional ist auch eine Nvidia MX450-GPU erlaubt.

In den USA ab Oktober verfügbar

Die drei Pavilion-Notebooks unterscheiden sich nicht nur durch die unterschiedlich großen Displays voneinander, interessanterweise gibt es das kleinste Modell optional auch mit 4K-Display, das größte kann man dagegen auch mit simpler HD-Auflösung haben. Auch bei den Anschlüssen offenbaren sich Unterschiede im Detail, alle dürften allerdings einen HDMI 2.0-Anschluss sowie SuperSpeed USB-C bieten (nicht allerdings Thunderbolt 3, zumindest nicht bei den Ryzen-Varianten). In den USA sollen die neuen HP-Laptops im Oktober an den Start gehen und kosten dort jeweils in der Minimalkonfiguration ab 580 US-Dollar (Pavilion 14), 600 US-Dollar (Pavilion 15) oder 680 US-Dollar (Pavilion 13). Europreise und eine Verfügbarkeit im deutschsprachigen Raum liegen uns noch nicht vor.

HP Pavilion 13
HP Pavilion 13
HP Pavilion 14
HP Pavilion 14
HP Pavilion 15
HP Pavilion 15

Quelle(n)

HP

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > HP Pavilion-Laptops setzen 2020 auf Generation Z, neues Design, Tiger Lake oder Ryzen 4000 und recyceltes Plastik
Autor: Alexander Fagot, 22.09.2020 (Update: 22.09.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.