Notebookcheck

HP: neuer Einsteiger-Laptop HP Pavilion G6-1000eg

Anfang Februar hatten wir über neue HP Notebooks der Serie Pavilion G6 und G7 berichtet. Nun hat ein erstes Gerät seinen Weg in die zahlreichen Onlineshops und auf die HP-Homepage gefunden.

Der Einsteiger-Laptop HP Pavilion G6-1000eg setzt auf den aktuell schnellsten AMD-Dualcore-Prozessor für Notebooks, den Phenom II X2 N660.
Das G6-1000eg bietet, neben der eher ungewöhnlichen Bestückung mit einem AMD Prozessor, übliche Standardkost. Das HD-Display des 15,6-Zöllers löst in 1366x768 px auf. Der Arbeitsspeicher ist auf 4 GByte ausgebaut, was auch das Maximum an Ausbaufähigkeit darstellt.

An physischen Anschlüssen gibt es drei USB 2.0-Anschlüsse, einen HDMI- (Revision 1.4), sowie einen VGA-Port. Netzwerk und DSL werden über einen 100 MBit-Ethernet Adapter oder das integrierte 802.11 b/g/n-W-LAN Modul angesteuert. Einen Speicherkartenleser, Webcam, Kopfhörer- und Mikrofonanschluss hat HP ebenfalls integriert. Als Massespeicher kommt eine 500 GByte Festplatte mit Windows 7 Home Premium in 64bit zum Einsatz. Ein obligatorische DVD-Brenner ist ebenso vorhanden. Die Grafiklösung stellt eine aktuelle AMD Radeon HD 6470M mit 1 GByte dezidierten Speicher. Das Gerät ist ab 499 Euro bei verschiedenen Onlinehändlern erhältlich.

Weitere Modelle der G6-Serie mit AMD- und Intel-Prozessoren dürften auf dem deutschen Markt bald folgen, da im US-Shop von HP bereits verschiedene Modelle gelistet sind.

HP Pavilion g6-Serie

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 04 > HP: neuer Einsteiger-Laptop HP Pavilion G6-1000eg
Autor: Christoph Freytag,  8.04.2011 (Update:  9.07.2012)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).