Notebookcheck

HP: Neue Notebookmodelle der Serien EliteBook und ProBook vorgestellt

Auch HP zieht nach Lenovo mit einer Schar neuer Business-Notebooks seiner Serien Elitebook und Probook auf den Markt. Neben neuesten Intel-Kernkomponenten der Generation Sandy Bridge soll vor allem eine lange Akkulaufzeit neue Kunden locken.

Nachdem Lenovo gestern seine neuen Thinkpad-Serien L, T und W vorgestellt hat, wirft HP gleich 10 neue HP-Notebooks in den Ring, um im Kampf um die Gunst der Business-Kunden eine breite Angebotspalette abdecken zu können. Die neuen Business-Begleiter von HP haben nun ebenfalls Intels neueste Sandy-Bridge-Prozessoren an Bord.

HPs 14 Zoll Elitebook 8460p und das 8560p als 15,6-Zoll-Notebook kommen im adretten Metallgewand namens „HP DuraCase“ daher. Das fühlt sich nicht nur sehr solide an, die Elitebook 8460p und 8560p erfüllen auch Teile der US-Militärnorm MIL-STD 810G. Das Elitebook 8460p soll es – mit Zusatzbatterien bewaffnet – auf eine Akkulaufzeit von 32 (!) Stunden bringen. Neben der integrierten Intel HD Graphics 3000 soll es für die Elitebook auch eine AMD Radeon HD 6470M mit 1 GByte VRAM geben.

Für das 14 Zoll HP Elitebook 8460p listet HP matte Panels mit einer Auflösung von 1.366 x 768 und 1.600 x 900 Bildpunkten. Das EliteBook 8560p soll es mit matten 15,6“-LCDs geben, die je nach Modell eine native Bildauflösung von 1.366 x 768, 1.600 x 900 oder 1.920 x 1080 Pixeln bieten. Die Preise für die Elitebooks sollen bei 1.000 US-Dollar beginnen.

Die günstigeren HP Probook Notebooks haben ebenfalls das Metallchassis, verzichten aber auf technische Finessen wie beispielsweise auf das Glas-Touchpad der Elitebooks. Angekündigt sind das 13,3“ 6360b, das 14,0 Zoll 6460b und das 15,6-Zoll-Probook 6560b. Als Prozessoren kommen für die Probooks der B-Serie mehrere Intel-Core-CPUs in Betracht. Für Einsteiger der Core i3-2310M mit 2,10 GHz, als flottester Rechenkünstler dann ein Intel Core i7-2620M mit 2,70 GHz. Die 6460b und das 6560b soll es als Versionen mit AMD-Grafik Radeon HD 6470M (512 MByte) geben.

Die Einsteigernotebooks ins HP-Business-Programm sind die Modelle HP Probook S. Derzeit führt HP folgende Modellbezeichnungen an: 4230s (12,1 Zoll), 4330s (13,3 Zoll), 4430s (14 Zoll), 4530s (15,6 Zoll) und 4730s (17,3 Zoll). Die günstigere Einsteigerserie unterscheidet sich von den teureren Businesskollegen vor allem beim Gehäuse und den verwendeten Materialien. Unter der Haube arbeiten auch bei der S-Serie entweder Intels Celeron oder die Intel Core-Porzessoren i3, i5, and i7. Bei den Preisen geht es mit 579 US-Dollar los.  

Quelle(n)

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 02 > HP: Neue Notebookmodelle der Serien EliteBook und ProBook vorgestellt
Autor: Ronald Tiefenthäler, 23.02.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.