Notebookcheck

Huawei: 139 Millionen Smartphones 2016 verkauft

Das Huawei Mate 9
Das Huawei Mate 9
Huawei hat seine offiziellen Verkaufszahlen aus dem Jahr 2016 veröffentlicht. Diese zeigen eine beeindruckende Steigerung der Verkaufszahlen um 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Huawei hat seine Verkaufszahlen aus dem Jahr 2016 veröffentlicht, die eine beachtliche Steigerung der verkauften Smartphones um stolze 29 Prozent zeigen. Dies bedeutet, dass der Konzern im vergangenem Jahr insgesammt 139 Millionen Smartphones weltweit verkauft. Das ist zwar eine gewaltige Steigerung, allerdings wird mit dieser Zahl das vom Konzern selbst gesetzte Ziel von 140 Millionen Smartphones knapp verfehlt. Diese Werte sind ein Ergebniss der Expansionspolitik des chinesischen Herstellers, der nun schon seit einigen Jahren ein enormes Wachstum hinlegt und versucht in andere Märkte zu expandieren. Das gelingt auch und das Resultat ist die stark gestiegenen Nachfrage in Europa nach den Smartphones des Herstellers. So konnte sich das Huawei P9 und P9 Plus dem Hersteller zufolge auch in Europa gut verkaufen. Und auch das Mate-9-Phablet konnte sich im Vergleich zum Vorgänger, dem Mate 8, gut 50 Prozent besser verkaufen, auch wenn man hier natürlich berücksichtigen muss, dass dies auch am explosiven Ausfall der Konkurrenz aus dem Hause Samsung zurück zu führen ist. Insgesammt schafft es Huawei damit im Jahr 2016 seinen weltweiten Marktanteil auf über 15 Prozent anzuheben.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > Huawei: 139 Millionen Smartphones 2016 verkauft
Autor: Cornelius Wolff,  7.01.2017 (Update:  7.01.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.