Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

CES 2017 | Dell: Neues XPS 15 und Precision 5520 offiziell angekündigt

Dell: Neues XPS 15 und Precision 5520 offiziell angekündigt
Dell: Neues XPS 15 und Precision 5520 offiziell angekündigt
Dells größtes XPS bekommt nun auch endlich das erwartete Update auf Kaby Lake und Nvidia Pascal, das neue Modell war schon vorher durch Dell selbst geleakt worden. Daneben hat Dell auch den Workstation-Bruder des XPS 15 angekündigt, allerdings ohne Pascal.
Benjamin Herzig,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Das XPS 13 wurde schon im Herbst mit Kaby Lake Prozessoren aktualisiert. Der größere Bruder, das XPS 15, folgt erst jetzt mit dem Upgrade auf die 7. Generation der Intel Core i CPUs. Der Grund dafür: Intel hat die Kaby Lake CPUs mit vier Kernen (HQ-Serie) erst jetzt angekündigt, im XPS 15 stecken diese leistungsstarken Prozessoren. Nicht nur deswegen musste Dell warten, auch die neue Grafiklösung fürs große XPS, die Nvidia GeForce GTX 1050 (hier mit 4 GB GDDR5), wurde erst zur CES diese Woche der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ankündigung erfolgt fast drei Wochen, nachdem Dell das neue XPS 15 schon einmal unfreiwillig der Öffentlichkeit präsentiert hat. Schon durch den Leak wussten wir, dass Dell keine radikalen Änderungen vornimmt: Das Gehäuse mit dem dünnen Displayrahmen bleibt quasi unangetastet. Neu ist ein Fingerabdruck-Leser für den schnellen Log-In mit Windows Hello.

Neben dem XPS 15 hat Dell auch dessen Workstation-Schwestermodell aktualisiert, das Dell Precision 5520. Dieses hat zusätzlich zu den regulären Core i5- und i7-CPUs noch die Option mit Xeon-CPUs konfiguriert zu werden. Anders als das Privatkunden-Gegenstück steckt im Precision aber nicht eine Grafiklösung der Pascal-Generation, stattdessen verbaut Dell eine GPU unter der Bezeichnung Nvidia Quadro M1200, das "M" vor der Modellnummer deutet darauf hin, dass es sich um einen Grafikchip der Maxwell-Generation und somit eine neue Variante der Quadro M1000M handeln könnte.

Das XPS 15 startet in den USA bei 999 Dollar, das Precision 5520 bei 1.399 US-Dollar.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Managing Editor - 903 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Schon zu Schulzeiten war ich ein eifriger Leser von Notebookcheck-Tests. Über hobby-mäßige Testberichte bin ich schließlich 2016 zum Notebookcheck-Team dazugestoßen und schreibe seitdem sowohl Testberichte als auch News-Artikel. Mein persönliches Interesse liegt besonders bei klassischen Laptops und insbesondere bei Business-Modellen. Technologie sollte das Leben einfacher machen und uns effizienter arbeiten lassen, und gute Laptops sind dafür heute ein zentrales Werkzeug. Darum sind die Laptop-Tests für mich nicht nur Arbeit, sondern Leidenschaft.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-01 > Dell: Neues XPS 15 und Precision 5520 offiziell angekündigt
Autor: Benjamin Herzig,  7.01.2017 (Update:  7.01.2017)