Notebookcheck

Huawei Mate 30 Pro: Eines der ersten Hands-On-Videos zeigt Google Play-Installation

Ein Huawei Mate 30 Pro mit Google-Apps und dem Google Play Store: Nachinstallieren ist aktuell offenbar möglich.
Ein Huawei Mate 30 Pro mit Google-Apps und dem Google Play Store: Nachinstallieren ist aktuell offenbar möglich.
Die ersten Hands-On-Videos zum Huawei Mate 30 Pro füllen langsam die Youtube-Kanäle, auch die irre 7680 fps-Zeitlupe wird bereits filmisch ausprobiert, mit erstaunlichen Resultaten. Aber was die meisten wirklich interessiert ist die Sache mit den Google-Apps und auch die scheint, aktuell, durchaus lösbar zu sein.

Wie nach jedem Smartphone-Launch tauchen kurz nach der Präsentation die ersten Hands-On-Videos von Journalisten und Youtubern auf, nichts ungewöhnliches also, dass sich auch das gestern gelaunchte Mate 30 Pro langsam aber sicher in den Playlisten von Youtube breit macht. Und doch ist am Huawei-Launch in München nichts so wie sonst. Anstatt ausschließlich über die tolle neue Hardware oder über die doch viel zu hohen Preise zu diskutieren, steht Google im Mittelpunkt, beziehungsweise dessen komplettes Fehlen am neuen Huawei-Handy.

Wie schon mehrfach berichtet, darf Huawei aktuell auf neuen Smartphones, die seit dem Start der US-Blockade im Mai auf den Markt kommen, keine Google-Technologie mehr installieren, EMUI 10 auf Android 10-Basis ist am Mate 30 also eine Open-Source-Variante mit Huaweis Apps und -Services aber komplett ohne Google, zumindest ohne sichtbare Google-Apps. Wie wir hier im Detail dargelegt haben, gibt es allerdings durchaus ein Szenario, in dem der Käufer eines Mate 30 oder Mate 30 Pro relativ leicht selbst nachhelfen kann, falls er auf das Google Ökosystem nicht verzichten will.

Wir haben unten zwei der ersten englischsprachigen Hands-On-Videos, sowie ein kurzes Testvideo zur irren 7680 fps Zeitlupenoption verlinkt, wollen aber insbesondere das italienische Video des HDBlogs hervorstreichen, welches im Anschluss zu sehen ist. Hier ist nämlich ab Minute 5:13 ein Google-Apps Ordner zu erkennen, der neben dem Google Play Store und einem Icon für die Google Play Services auch Youtube, Google Maps und Youtube enthält. Ab Minute 5:53 ist auch zu sehen, wie über den alternativen Appstore Aptoide Youtube und im Anschluss auch der Google Play Store installiert werden. 

Offener Bootloader oder Schläfer-Apps?

Seltsamerweise wird bei Minute 5:53 eigentlich auf das Icon der Huawei App-Gallery gedrückt, danach öffnet sich aber Aptoide, das dürfte aber schlicht ein Schnittfehler sein. In jedem Fall sind auf den aktuellen Mate 30 Pro-Modellen, die Huawei in München mitgebracht hat also Vorkehrungen getroffen worden, die sicherstellen, dass ein Nachinstallieren der Google Play Services und Google Apps problemlos möglich ist, vermutlich Szenario 1 in unseren Übersichtsartikel zu dem Thema, in dem Huawei "Schläfer-Apps" mit höheren Rechten vorinstalliert, die durch ein Update zum Leben erweckt werden. Alles andere würde nämlich Rootrechte und einen nicht gesperrten Bootloader benötigen, laut einem Anandtech-Bericht wäre das durchaus ebenfalls eine Möglichkeit, die Huawei für das Mate 30 Pro im Auge behält. Im Anschluss, wie erwähnt, noch zwei weitere der ersten Hands-On-Videos zum Huawei Mate 30, in dem es natürlich auch um die Hardware selbst, die sich ja ohne Zweifel besonders für ambitionierte Videographen eignen dürfte.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-09 > Huawei Mate 30 Pro: Eines der ersten Hands-On-Videos zeigt Google Play-Installation
Autor: Alexander Fagot, 20.09.2019 (Update: 20.09.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.