Notebookcheck

Huawei und Fraunhofer setzen in Berlin kommerzielle LTE-V2X-Produkte ein

Car-to-X: Huawei und Fraunhofer Fokus setzen in Berlin LTE-V2X-Produkte ein.
Car-to-X: Huawei und Fraunhofer Fokus setzen in Berlin LTE-V2X-Produkte ein.
LTE-V2X soll als Direktkommunikation zwischen Fahrzeugen künftig unter anderem dabei helfen Unfälle zu verhindern. Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme Fokus und der chinesische ITK-Riese Huawei realisieren im digitalen Testfeld Berlin die Car-to-X-Kommunikation über LTE.

LTE-V2X: Die gesamte Autoindustrie inklusive Mobilfunkanbieter und Telekommunikationsausrüster arbeiten an der direkten Kommunikation von Fahrzeugen namens LTE-Vehicle-to-Anything oder kurz V2X über LTE. Neben Firmen wie Bosch, Huawei, Qualcomm und ZTE erproben auch Mobilfunkanbietern wie Vodafone oder der Telekom, wie sich die Kommunikation von Fahrzeugen untereinander und mit anderer Verkehrstechnik möglichst verzögerungsfrei und zuverlässig realisieren lässt.

Fraunhofer Fokus und Huawei testen die ersten kommerziellen LTE-V2X-Produkte

Fraunhofer Fokus integriert die ersten kommerziellen LTE-V2X-Produkte von Huawei in ihr digitales Testfeld in Berlin, die für die Netztechnik in den Basisstationen am Straßenrand und in den Autos sorgen. Fahrzeuge können so zum Beispiel noch schneller vor einem Pannenfahrzeug gewarnt werden. Die Verbesserung der Verkehrssicherheit durch intelligente Verkehrssysteme ist ein wesentlicher Vorteil, der vom zunehmend vernetzten Fahren auf dem Weg zum vollständig autonomen Fahren erwartet wird.

LTE-Vehicle-to-Anything (LTE-V2X)

LTE-V2X ist eine Technologie für eine direkte Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation sowie Fahrzeug-zu-Infrastruktur- oder Fahrzeug-zu-Netzwerk-Kommunikation. Sie gilt international als grundlegende Voraussetzung für den vernetzten Fahrzeugbetrieb und als Basis für die zukünftige 5G-Nutzung. Die LTE-Erweiterung ermöglicht den direkten Austausch von Daten im Verkehr. Und das ohne den Umweg über ein zentrales Backend wie beim 3G-Standard. Die vernetzten Autos sollen über V2X Angaben wie Position, Geschwindigkeit oder ein Hindernis noch schneller und robuster an alle anderen vernetzten Fahrzeuge in der Umgebung kommunizieren können.

Im Testfeld Berlin werden unter anderem folgende Anwendungsfälle auf Basis der nun kommerziell verfügbaren LTE-V2X-Übertragungstechnologie entwickelt:

  • Gefahrenwarnung: beispielsweise vor einer Baustelle oder einem liegengebliebenen Fahrzeug
  • Elektronische Bremsanzeige (Notbremse)
  • Geschwindigkeitsempfehlungen von Ampeln

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-10 > Huawei und Fraunhofer setzen in Berlin kommerzielle LTE-V2X-Produkte ein
Autor: Ronald Matta,  2.10.2018 (Update:  2.10.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.