Notebookcheck

Intel stellt die 5. Generation der Intel Core vPro Prozessoren vor

Intel stellt die 5. Generation der Intel Core vPro Prozessoren vor
Intel stellt die 5. Generation der Intel Core vPro Prozessoren vor
"No more wires..." - Nach dem erst kürzlich erfolgten Launch der fünften Generation Intel Intel Core Prozessoren präsentiert man nun die für den professionellen Einsatz konzipierten vPro Prozessoren in der aktuellsten Version. Key-Features: Intel Pro Wireless Display, Intel Wireless Docking und erweiterte Funktionen hinsichtlich Wartung und Sicherheit.

Geht es nach dem Willen von Intel, sollen in Zukunft Kabel vom Arbeitsplatz größtenteils verbannt werden. Mit den neuen Intel vPro Prozessoren der 5. Generation legt man hierfür einen ersten Grundstein. Ganz nebenbei profitieren Anwender natürlich auch von den Vorteilen der neuen Prozessorgeneration in puncto Leistung und Energieverbrauch.

Product Name.Launch DateCoresClockspeedCacheTDPPriceProcessor Graphics
Intel Core i7-5650UQ1'152
up to 3.20 GHz4MB15W426 USDIntel HD Graphics 6000
Intel Core i7-5600UQ1'152up to 3.20 GHz4MB15W393 USDIntel HD Graphics 5500
Intel Core i5-5350UQ1'152up to 2.90 GHz3MB15W315 USDIntel HD Graphics 6000
Intel Core i5-5300UQ1'152up to 2.90 GHz3MB15W281 USDIntel HD Graphics 5500
Intel Core M-5Y71Q4'142up to 2.90 GHz4MB4,5W281 USDIntel HD Graphics 5300
Intel Core M-5Y70Q3'142up to 2.604MB4,5WN/AIntel HD Graphics 5300

Übersicht Intel 5. Gen. vPro Prozessoren

Intel Pro Wireless Display

Sie kennen das Problem von lästigen Versuchen ein Gerät an einen Beamer oder Präsentationsmonitor anzuschließen? Genau hier setzt Intel an. Einschalten, verbinden, loslegen. So soll wertvolle Zeit gespart und Nerven geschont werden. Für bestehende Monitore und Beamer zeigt man einen entsprechenden Adapter, der per HDMI an das jeweilige Präsentationsgerät angeschossen wird. Gemäß vPro Anforderungen ist das übertragene Signal natürlich verschlüsselt, auch ein Sharing der Inhalte auf mehrere Displays ist möglich, ebenso wie Fernwartung und Verwaltung.

Intel Wireless Docking

Auch den bekannten und in Unternehmen weit verbreiteten konventionellen Docks soll es an den Kragen gehen. Die (Intel) Zukunft nennt sich Wireless Docking und verzichtet gänzlich auf eine physische Verbindung zwischen Dock und Endgerät. Interessanter Nebeneffekt: Erstmals gäbe es einen herstellerübergreifenden Standard, der einen Einsatz aller vPro Endgeräte mit einer Vielzahl an kompatiblen Docks ermöglichen würde - Stichwort flexibler Arbeitsplatz. Auch der Einsatz von Geräten verschiedenster Serien bzw. sogar Herstellern innerhalb einer Firma wäre aus Docking-Sicht kein Problem mehr. Den Herstellern selbst wird dies wohl weniger gefallen, waren die passenden Docks bislang sicher ein gutes Geschäft, mussten diese nicht zuletzt nach einigen Gerätegenerationen aufgrund Inkompatibilität ebenso komplett getauscht werden.
Im der Präsentation angeschlossenen Showcase wurde Intel Wireless Docking mit einem Intel Dock Referenzdesign bereits demonstriert. Die Reichweite betrug rund 5 Meter, das Pairing von Notebook und Dock dauerte allerdings noch vergleichsweise lange 5-10 Sekunden. Die Bandbreite von Intel Wireless Docking soll bei rund 7 Gigabit/Sek liegen. Das ermöglichte in der Live-Demonstration etwa das Rendern eines 4K-Clips (per USB 3.0 Datenträger an Dock angeschlossen) auf dem Notebook und zeitgleich der Darstellung des Inhaltes auf 2 externen hochauflösenden Displays, die ebenso an das Dock angeschlossen waren.

Intel Pro WiDi Adaptermodul
Intel Pro WiDi Adaptermodul
Adapter überflüssig?
Adapter überflüssig?
Intel Wireless Docking
Intel Wireless Docking
Wireless Dock von HP
Wireless Dock von HP
 

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-01 > Intel stellt die 5. Generation der Intel Core vPro Prozessoren vor
Autor: J. Simon Leitner, 30.01.2015 (Update: 30.01.2015)
J. Simon Leitner
J. Simon Leitner - Founder, Editorial Director - @simleitner
Nach meinem Studium an der TU-Wien widmete ich mich als Mitbegründer vollends dem Projekt Notebookcheck. Seit Commodore C64 und Atari 1040 ST sind Computer fester Bestandteil meiner täglichen Aktivitäten. Meinen Energieausgleich finde ich vor allem bei sportlichen Aktivitäten in freier Natur.