Notebookcheck

LG Watch Sport und Watch Style: Verkaufspreise geleakt

Die LG Watch Sport soll $349 kosten, das kleinere Style-Modell kommt auf $249.
Die LG Watch Sport soll $349 kosten, das kleinere Style-Modell kommt auf $249.
Nach Bildern und technischen Daten sind nun auch die geplanten Verkaufspreise der beiden neuen Android Wear 2.0-Smartwatches von Google und LG bekannt. Das kleinere Style-Modell soll $249 kosten, das Sport-Modell wird um 100 Euro teurer.

Wenige Tage nachdem Android Police den geplanten Verkaufspreis der LG Watch Style veröffentlicht hat, folgt nun auch die entsprechende Information zum größeren LG Watch Sport-Modell mit LTE, NFC und GPS. Es soll in den USA um 349 US-Dollar in den Handel kommen und ist damit 100 Euro teurer als das kleinere LG Watch Style-Modell, welches ohne LTE, GPS, NFC und Herzfrequenzmesser auskommen muss und für 249 US-Dollar in den Handel kommen wird. NFC ist unter Anderem für das neu in Android Wear 2.0 integrierte Mobile-Payment-System Android Pay wichtig.

Wie bereits berichtet, werden LG und Google am 9. Februar gemeinsam die ersten beiden Smartwatches mit Android Wear 2.0 aus der Taufe heben, dem Tag an dem auch die zweite Version des Android-Smartwatch-Betriebssystems in der finalen Version veröffentlicht wird. Beide Smartwatches sind wasserdicht, das Sport-Modell nach IP68, das Style-Modell nach IP67. Die LG Watch Sport bietet auch ein größeres 1,38 Zoll-Display als die LG Watch Style, die mit einem 1,2 Zoll-Panel auskommen muss. Der 9. Februar ist nur der Startschuss für die USA, Europa folgt vermutlich zum Mobile World Congress Ende Februar.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-02 > LG Watch Sport und Watch Style: Verkaufspreise geleakt
Autor: Alexander Fagot,  2.02.2017 (Update:  2.02.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.