Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Leak: Die Samsung Galaxy Watch4 erhält einen Exynos W920 mit 8,8 Mal besserer GPU-Performance

Im Inneren der Samsung Galaxy Watch4 soll ein brandneuer Exynos W920-Prozessor arbeiten. (Bild: Samsung, via Amazon)
Im Inneren der Samsung Galaxy Watch4 soll ein brandneuer Exynos W920-Prozessor arbeiten. (Bild: Samsung, via Amazon)
Über die vergangenen Wochen haben Leaks bereits die meisten Details zur Samsung Galaxy Watch4 verraten, nun tauchen endlich Details zum verbauten Prozessor auf. Offenbar hat Samsung für seine Smartwatch der nächsten Generation einen neuen Exynos W920 entwickelt, der teils massive Performance-Verbesserungen bietet.
Hannes Brecher,
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nachdem Amazon Kanada kürzlich viele Details, Bilder und sogar die Preise der unterschiedlichen Galaxy Watch4-Modelle geleakt hat nennt ein neuer Bericht von SamMobile erstmals konkrete Details zum SoC, der im Inneren der hochwertigen Smartwatch arbeiten wird. Demnach wird der Samsung Exynos 9110, der beispielsweise in der Galaxy Watch Active2 (ca. 145 Euro auf Amazon) arbeitet, endlich durch einen moderneren Chip ersetzt.

Dieser SoC nennt sich offenbar Exynos W920. Während SamMobile noch keine detaillierten Informationen zu den verbauten ARM-Rechenkernen oder zur Bezeichnung des Grafikchips nennt gibt der Bericht an, dass der neue Chip im Vergleich zum Exynos 9110 eine 25 Prozent bessere Prozessorleistung und eine 8,8 Mal bessere GPU-Performance bietet. Der Arbeitsspeicher soll von 1 GB auf immerhin 1,5 GB aufgestockt werden.

All diese zusätzliche Performance dürfte dem brandneuen Betriebssystem der Galaxy Watch4 zugute kommen, denn diese setzt nicht mehr auf Samsungs hauseigenes Tizen-System, sondern auf ein neues Google Wear, auch bekannt als Wear OS 3.0, das Google in Zusammenarbeit mit Samsung entwickelt hat.

Mit diesem neuen Chip dürfte Samsung auch deutlich besser mit Smartwatches konkurrieren können, die auf den Qualcomm Snapdragon Wear 4100 setzen, der deutlich schneller als der Exynos 9110 ist. Die Samsung Galaxy Watch4 wird voraussichtlich am 11. August gemeinsam mit dem Galaxy Z Fold3 und dem Galaxy Z Flip 3 offiziell vorgestellt werden.

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 7483 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-07 > Leak: Die Samsung Galaxy Watch4 erhält einen Exynos W920 mit 8,8 Mal besserer GPU-Performance
Autor: Hannes Brecher, 15.07.2021 (Update: 15.07.2021)