Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Lenovo V15-ADA: Mit dem günstigen Athlon Gold lässt sich arbeiten, mit dem billigen TN-Panel nicht

Wäre gut zu gebrauchen, wenn es ein anderes Display hätte: Das Lenovo V15-ADA.
Wäre gut zu gebrauchen, wenn es ein anderes Display hätte: Das Lenovo V15-ADA.
Auch einfache Laptops sollten ein Mindestmaß an Arbeitsfähigkeit bereitstellen können. Das gelingt auch mit einfachen CPUs, welche aber nicht allein für die Nutzbarkeit eines Notebooks stehen.
Mike Wobker, 👁 Sebastian Jentsch, 🇺🇸 🇮🇹
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Mit dem Lenovo V15-ADA bedient der Hersteller ein sehr günstiges Preissegment. Die von uns getestete Ausstattungsvariante mit AMD Athlon Gold 3150U, Radeon RX Vega 3, 8 GB RAM und einer 256 GB fassenden SSD kostet gerade einmal 500 Euro. Dafür erhalten Anwender ein 15 Zoll großes Notebook in einem robusten Gehäuse aus Kunststoff.

Dieses lässt sich zudem recht einfach öffnen, wodurch der Zugriff auf den wechselbaren Arbeitsspeicher und die SSD frei wird. Hinzu kommen ein freier SATA-Schacht für 2,5-Zoll-Laufwerke und durchaus brauchbare Eingabegeräte. Bei letzteren überzeugt vor allem die Tastatur, da das Clickpad etwas in seiner Einfassung hin- und her wackelt.

Wer mehr Geld ausgeben möchte, erhält das V15 auch mit verschiedenen Intel-CPUs oder beispielsweise dem AMD Ryzen 5 3500U. Der in unserer Testkonfiguration eingesetzte AMD Athlon Gold 3150U eignet sich für Schreibarbeiten, einfache Office-Tätigkeiten und das Surfen im Internet. Diese Aufgaben erledigt der Dual-Core-Prozessor gut, mehr sollte ihm aber nicht zugemutet werden.

Der eigentliche Verbesserungsbedarf liegt beim Display. Auch im Billigsegment sollten Anwender zumindest für etwas längere Zeit auf den Bildschirm schauen können, ohne dabei mit überanstrengten Augen kämpfen zu müssen. Ein Kontrastverhältnis von 566:1 ist einfach viel zu niedrig, um Inhalte gut ablesen zu können. Auch die Helligkeit ist mit maximal 211 cd/m² nicht berauschend, wird aber von der hohen Blickwinkelinstabilität des Displays übertroffen.

Da lässt sich schon fast vergessen, dass die Webcam mit einer Auflösung von 0,3 MP bei 640 x 480 Bildpunkten einen neuen Tiefpunkt unter den ohnehin mäßigen Notebookkameras darstellt. Welche Eigenschaften das Lenovo V15 sonst noch mit sich bringt, zeigen wir in unserem Testbericht.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

Notebookcheck-Testbericht zum Lenovo V15-ADA

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Mike Wobker
Mike Wobker - Senior Tech Writer - 431 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2017
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- sowie Bekanntenkreis betreute und reparierte. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte durch das Schreiben von Testberichten und Artikeln aus. Bislang war ich unter anderen auch für Gamestar, Netzwelt und Golem tätig.
Kontakt: @mornoc_mw, Xing
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-02 > Lenovo V15-ADA: Mit dem günstigen Athlon Gold lässt sich arbeiten, mit dem billigen TN-Panel nicht
Autor: Mike Wobker,  5.03.2021 (Update:  2.03.2021)