Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Lenovo bestätigt: Kommendes ThinkPad T16 wird mit AMD Ryzen 6000 auf den Markt kommen

Das 2021er-Modell, das Lenovo ThinkPad T15 G2, war nur mit Intel-CPUs verfügbar
Das 2021er-Modell, das Lenovo ThinkPad T15 G2, war nur mit Intel-CPUs verfügbar
Lenovo hat den Großteil seiner 2022er-ThinkPads noch nicht angekündigt. Zur CES wurden nur die Premium-Modelle der ThinkPad-X1-Serie sowie die neue ThinkPad-Z-Serie enthüllt. Unerwarteter Weise gibt es nun einige Infos zu noch nicht veröffentlichten Modellen - bemerkenswert ist besonders das neue Lenovo ThinkPad T16.

Die selbe Prozedur wie jedes Jahr für die Business-Laptops der Marke ThinkPad: Zur CES stellt Lenovo die Updates der Premium-Modelle ThinkPad X1 vor, wobei das X1 Nano G2 und das X1 Carbon G10 wohl die Highlights waren. Alle anderen ThinkPads-Laptops werden später vorgestellt - wobei Lenovo dieses Jahr eine Ausnahme für die brandneue ThinkPad Z-Serie gemacht hat, eine neue High-End-Linie mit AMD-CPUs.

Ein besonderes Feature der ThinkPad Z-Serie ist der Microsoft Pluton Sicherheitschip. Dass Lenovo diesen verbaut, hat zu etwas Aufregung geführt, schließlich es das ein weiteres proprietäres Stück Hardware. Scheinbar war die Aufregung groß genug, dass sich Lenovo zu einem Statement genötigt sah, um klarzustellen, dass der Pluton-Chip standardmäßig deaktiviert ist. The Register zitiert einen Lenovo-Unternehmenssprecher: "Pluton ist standardmäßig bei den 2022er ThinkPad-Plattformen deaktiviert. Spezifisch ist das für Z13, Z16, T14, T16, T14s, P16s und X13 mit AMD 6000-series CPUs. Die Kunden können Pluton selbst aktivieren".

Während Z13 und Z16 schon öffentlich sind, trifft das für die anderen Modelle mit AMD Ryzen 6000 - ThinkPad X13 G3, T14 G3, T14s G3, T16 und P16s - nicht zu. Zwar bestätigt Lenovo hier nur die Existenz und dass sie mit AMD Ryzen 6000 erscheinen, aber das ist schon berichtenswert: Bisher waren das ThinkPad T15 (verfügbar bei Amazon, Affiliate-Link) und sein Workstation-Gegenstück ThinkPad P15s gar nicht mit AMD-CPUs erhältlich.

Mit dem ThinkPad T16 und dem P16s als Neuzugängen für das Lineup der AMD-ThinkPads sind dann fast alle Modelle abgesehen der dickeren Workstations sowie der Intel-exklusiven X1-Serie optional mit AMD-Prozessoren erhältlich. Für AMD ist das sicherlich ein großer Gewinn, gab es doch vor gerade mal sechs Jahren, abgesehen von der günstigen E-Serie, kein AMD-ThinkPad.

Quelle(n)

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Benjamin Herzig
Autor des Originals: Benjamin Herzig - Managing Editor - 965 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Schon zu Schulzeiten war ich ein eifriger Leser von Notebookcheck-Tests. Über hobby-mäßige Testberichte bin ich schließlich 2016 zum Notebookcheck-Team dazugestoßen und schreibe seitdem sowohl Testberichte als auch News-Artikel. Mein persönliches Interesse liegt besonders bei klassischen Laptops und insbesondere bei Business-Modellen. Technologie sollte das Leben einfacher machen und uns effizienter arbeiten lassen, und gute Laptops sind dafür heute ein zentrales Werkzeug. Darum sind die Laptop-Tests für mich nicht nur Arbeit, sondern Leidenschaft.
Kontakt: LinkedIn
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > Lenovo bestätigt: Kommendes ThinkPad T16 wird mit AMD Ryzen 6000 auf den Markt kommen
Autor: Benjamin Herzig, 21.01.2022 (Update: 21.01.2022)