Notebookcheck

MI 10T Pro wurde bereits online verscherbelt: Analyse der Hands-On-Bilder liefert weitere Hinweise zum nächsten Xiaomi-Flaggschiff

Das brandneue Mi 10T Pro von Xiaomi zeigt sich in ersten Hands-On-Bildern, die aus einem Online-Marktplatz stammen.
Das brandneue Mi 10T Pro von Xiaomi zeigt sich in ersten Hands-On-Bildern, die aus einem Online-Marktplatz stammen.
Ungewöhnlich: Nachdem erst gestern das erste offizielle Renderbild des Mi 10T Pro von Xiaomi geleakt ist und einige Specs bekannt wurden, wurde ein Testgerät auf einem Online-Marktplatz bereits als "brandneues Xiaomi-Phone" unter die Leute gebracht. Die Analyse der Bilder liefert weitere Informationen zum nächsten global startenden Xiaomi-Flaggschiff, das es als Mi 10T und Mi 10T Pro bald auch bei uns zu kaufen geben wird.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das ging wirklich schnell. Nachdem gestern Abend ein Leaker das erste Renderbild des Mi 10T Pro ins Netz gestellt und einige Spezifikationen verraten hatte, etwa 108 Megapixel Hauptkamera, 5.000 mAh Akku und 144 Hz Display hat das XDA Developers Forum nun bereits erste Hands-On-Bilder für uns parat. Die stammen ungewöhnlicherweise aus einem Online-Marktplatz namens OfferUp und wurden vom Twitter-User @Tech_Savvy entdeckt, beworben wurde ein "brandneues Xiaomi Phone" mit der Modellnummer M2007J3SG und dem Codenamen "Apollo".

Die Entwickler des Forums gingen mit den Angaben und den Hinweisen aus den Hands-On-Bildern unten ans Werk und suchten nicht nur in der IMEI-Datenbank sondern auch in Xiaomis MIUI 12 Beta und in der Xiaomi Kamera-App nach Hinweisen auf Codename und Modellnummer und wurden tatsächlich fündig. Wie schon die sehr an die Vivo X50-Serie erinnernde Kamera-Einheit vermuten lässt, handelt es sich bei dem angebotenen Xiaomi-Phone tatsächlich um das Mi 10T Pro. Zudem dürfte es auch noch ein reguläres Mi 10T geben, die Codeschnüffler fanden gleich eine ganze Latte an dazugehörigen Modellnummern.

Xiaomi Mi 10T Pro mit Snapdragon 865 und 8 GB RAM

Auch wenn die nicht sehr professionellen und teils unscharfen Fotos oben - wir haben die Großaufnahme der Kamera aufgehellt - aufgrund der jeweils unterschiedlichen Beleuchtung auf verschiedenfarbige Modelle deuten, scheint es sich nur um ein Xiaomi-Phone zu handeln, welches wohl in etwa den silbernfarbenen Farbton aufweist, der unten im offiziellen Renderbild nochmal in besserer Qualität zu sehen ist. Die Bilder von der Front zeigen dünne Ränder und eine Punch-Hole Selfie-Cam an der linken oberen Seite, MIUI 12 ist hier nicht installiert sondern Stock Android, was allerdings laut XDA-Developers Forum nur bedeutet, dass es sich um ein frühes Testgerät handelt.

Weiteren Analysen zufolge wird das Mi 10T Pro mit Snapdragon 865 oder Snapdragon 865+ starten, was durchaus auch von der Geekbench-Datenbank bekräftigt wird, in der ein Xiaomi "Apollo" Phone mit der erwähnten Modellnummer bereits zu finden ist. Die dort erzielten Werte passen jedenfalls durchaus zum Qualcomm-Flaggschiff-Chipsatz des Jahres 2020, zudem sind 8 GB RAM verbaut.

Quelle(n)

OfferUp via @Tech_Savvy und XDA Developers Forum

Geekbench, Renderbild von Abhishek Yadav

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-08 > MI 10T Pro wurde bereits online verscherbelt: Analyse der Hands-On-Bilder liefert weitere Hinweise zum nächsten Xiaomi-Flaggschiff
Autor: Alexander Fagot, 27.08.2020 (Update: 27.08.2020)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.