Notebookcheck

MSI: Gaming-Notebook Line-up mit Intel Skylake Core Prozessoren

MSI: Gaming-Notebook Line-up mit Intel Skylake Core Prozessoren
MSI: Gaming-Notebook Line-up mit Intel Skylake Core Prozessoren
Als erster Anbieter hat MSI sein Line-up bei den Gaming-Laptops mit den brandfrischen Intel Core-Prozessoren der Generation Skylake vorgestellt. Und die MSI Mobile Gaming Notebooks bieten zahlreichen Highlights.

Die Intel Core Mobile Prozessoren der 6. Generation mit dem bisherigen Codenamen Skylake sind da. Stark: Pünktlich dazu präsentiert MSI sein komplett überarbeitetes Line-up bei den sehr gut ausgestatteten Gaming-Notebooks der folgender Laptop-Serien:

15,6 Zoll

  • GS60-6QE Ghost Pro und GS60-6QC Ghost
  • GE62-6QF Apache Pro und GE62-6QD Apache

17,3 Zoll

  • GT72S-6QE Dominator Pro G und GT72-6QD Dominator G
  • GS70-6QE Stealth Pro und GS70-6QC Stealth
  • GE72-6QF Apache Pro und GE72-6QD Apache
MSI GE62 Apache
MSI GE62 Apache
MSI GS60 Ghost
MSI GS60 Ghost

MSI bietet Käufern mit seinen Laptops zum Daddeln eine kommode Auswahl zwischen den aktuellen Broadwell-H-Prozessoren der 5. Generation von Intel und den soeben gelaunchten Skylake-CPUs des weltweit größten Halbleiterherstellers. Laut ersten Vorabtests zeichnet sich ab, dass der brandneue Intel Core i7-6700HQ Skylake-Prozessor um rund 20 % schneller arbeitet, als der aktuell von vielen Herstellern verwendete Core i7-4720HQ.

Neben den neuen bärenstarken Skylake 4-Kern-Prozessoren Intel Core i7-6820HK und Core i7-6700HQ sorgen bei den neuen Gamern von MSI auch zahlreiche weitere Neuerungen für Mehrwert. Zum Featureset aller Gaming-Boliden von MSI zählen beispielsweise schneller DDR4-Speicher, Full-HD-Displays, eine effiziente Cooler Boost 3 Dual-Fan-Kühlung, Dynaudio Sound und hochwertige Audio-DACs, schnelle Netzwerkverbindungen mit "Killer"-Technik, integrierte und mehrfarbig beleuchtete SteelSeries-Keyboards sowie zahlreiche Anschlüsse inklusive USB-3.1-Schnittstelle.

MSI GS60 Ghost
MSI GS70 Stealth
MSI GS70 Stealth
MSI GS70 Stealth

Auf allen neuen Modellen ist Microsofts Windows 10 Home vorinstalliert. Bei der Grafiktechnik sorgen Nvidia GeForce GTX GPUs der Modellreihen GeForce GTX 960M, GeForce GTX 970M und GeForce GTX 980M für Leistung und Spielespaß. Das GT72 bietet zudem G-Sync-Unterstützung sowie eine Upgrade-Option für die Grafikkarte. Das MXM-Design macht den Wechsel auf die nächste Grafikgeneration möglich, sobald diese verfügbar ist, so MSI.

Die neuen MSI-Notebooks bieten neben der M.2-SATA-Schnittstelle optional auch die Möglichkeit der Nutzung eines besonders schnellen SSD-PCI-Express-Laufwerks: Via PCI Express 3.0 x4 lassen sich gemäß MSI mit einer entsprechenden M.2-SSD Datenraten von bis zu 2,2 GByte/s erreichen. Entscheidend für die hohe Geschwindigkeit ist hier die Nutzung von NVMe zur Anbindung der M.2-SSD. Das bringt ein Leistungsplus gegenüber herkömmlichen SSD-Systemen mit AHCI-basierter PCI-Express-Schnittstelle.

Weiterhin präsentiert MSI mit dem GT72S Dominator zum ersten Mal ein PCI-Express basiertes RAID-System in einem Notebook. MSI nennt dies "Super RAID 4". Zwei M.2-SSDs erreichen im schnellen RAID-0-Verbund des "Super RAID 4"-Systems laut Hersteller Datenraten von bis zu 3,3 GByte/s.

MSI GT72 Dominator Pro
MSI GT72 Dominator Pro
MSI GT72 Dominator Pro
MSI GT72 Dominator Pro

Das GT72 Dominator und GS60 Ghost bieten bei den Schnittstellen den neuen MSI "Super Port": Als Typ-C-Buchse bietet der Super Port schnelle SuperSpeed+-Datentransfers mit doppelter USB-3.0-Geschwindigkeit. Der Anschluss kann aber wahlweise auch für bis zu zwei 4K-Displays per Daisy-Chain genutzt werden oder Mobilgeräte mit bis zu 3 Ampere laden.

Der GT- und GS-Reihe hat MSI zudem einen dedizierten ESS Sabre Digital-Analog-Converter (DAC) mit 122 dBA Störabstand spendiert. Der hochwertige Wandler-Baustein soll eine besonders rauscharme Klangwiedergabe über die Audio-Ausgänge bieten. Der Nahimic Audio Enhancer sorgt dank virtuellem Raumklang für eine gute Orientierung und Ortbarkeit von Geräuschen im Spiel. Auch die Verständlichkeit der Ingame-Kommunikation wird per Geräuschunterdrückung verbessert.

Auch bei den "Killer"-Netzwerk-Chips gibt es Verbesserungen. So soll der Killer-Shield-Chip auftretenden Jitter bei der Signalwandlung der übertragenden Netzwerkdaten entschärfen und Paketverluste vermeiden. Und auch das Design der SteelSeries-Gaming-Tastatur wurde bei den neuen Modellen optimiert. Dank neuer Bedruckungstechnik soll die Tastatur jetzt noch robuster gegen Abnutzung sein. Die hellere Beleuchtung lässt sich über die SteelSeries Engine steuern.

Quelle(n)

MSI

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-09 > MSI: Gaming-Notebook Line-up mit Intel Skylake Core Prozessoren
Autor: Ronald Tiefenthäler,  2.09.2015 (Update: 22.05.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.