Notebookcheck

Märkte: Zahlreiche Tablet-PCs verspäten sich

Laut Industriekreisen haben nun doch einige Hersteller beschlossen, den Start für ihre Tablet-Rechner zu verschieben. Als Grund für die Verspätung nennen die Quellen das Erdbeben in Japan und die daraus resultierende Komponentenknappheit.

Laut Branchenorakel Digitimes werden mehrere Hersteller die Markteinführung ihrer Tablet-PCs verschieben. Als Gründe werden aus nicht näher bezeichneten Informationsquellen die generelle Marktstimmung und eine mögliche Verknappung von Schlüsselkomponenten wegen des Erdbebens in Japan angegeben.

Zunächst ging die Branche von einem heftigen Marktkampf im Tablet-PC-Segment für das 2. Quartal aus, mit Googles lange erwartetem OS Android 3.0 und dem Marktstart von Motorola mit seinem Android-3.0-Tablet Xoom. Doch nach den eher mäßigen Verkaufszahlen für das Motorola Xoom, reagiere die Branche nun vorsichtig, so der Bericht. So sollen sich auch die ersten Hersteller negativ über die Leistung sowie Googles Support von Android 3.0 äußern.

Konkret soll Asus den Marktstart für seine Tablet-Modelle Eee Pad Transformer mit 16 GByte und 32 GByte, entgegen der ursprünglichen Planung von Mitte April auf Ende des Monats respektive Mai verschoben haben. Auch Smartphonehersteller HTC soll angedeutet haben, die Massenproduktion für sein Tablet Flyer verschieben zu wollen, da HTC nicht genug Touchpanels eingekauft habe.  

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > Newsarchiv 2011 04 > Märkte: Zahlreiche Tablet-PCs verspäten sich
Autor: Ronald Tiefenthäler, 15.04.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.