Notebookcheck

Märkte: Netbooks und Notebooks schwach, Tablets stark

Während einige Hersteller ihre Absatzziele für Netbooks und Notebooks nicht erreichen, laufen die Geschäfte bei den Tablets besser.

Laut jüngsten Branchenberichten läuft das Geschäft bei einigen Herstellern und deren Zulieferer für Netbooks und Notebooks nicht wie erhofft. So wird Asus sein Liefervolumen, gemäß dem CFO von Asus, David Chang, für das Jahr 2011 nicht erreichen. Statt der geplanten 6 Millionen Eee PC Netbooks werden es dieses Jahr lediglich 4,5 bis 5 Millionen Netbooks. Für dieses Jahr will Asus insgesamt 18,5 bis 19 Millionen Netbooks und Laptops verkaufen.

Auch bei Acer und Dell laufen die Geschäfte mit Notebooks laut Informationen aus Industriekreisen schlechter. Besonders Mainstream-Notebooks für Privatkunden verkaufen sich eher schleppend. Direkt betroffen sind davon Quanta Computer und Wistron, die beide im Juli, im Vergleich zum Vormonat Juni, weniger Notebooks ausgeliefert haben. Auch Inventec meldet für den Jahresvergleich bisher ein Minus bei den Notebooks.

Gute Geschäfte vermelden Hersteller und Zulieferer hingegen bei den Tablet-PCs. Bei Apple und Co läuft die Produktion für Tablets auf Hochtouren, für den Herbst und das Weihnachtsgeschäft werden zahlreiche neue Geräte erwartet. So habe beispielsweise bei Asus vor allem der Eee Pad Transformer die Bilanz bei den Mobile-Geräten wieder gerade gerückt, so Chang.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2011-08 > Märkte: Netbooks und Notebooks schwach, Tablets stark
Autor: Ronald Tiefenthäler,  9.08.2011 (Update:  9.07.2012)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.