Notebookcheck

Microsoft: "Get Windows 10"-App wird final gelöscht

Microsoft: "Get Windows 10"-App wird final gelöscht
Microsoft: "Get Windows 10"-App wird final gelöscht
Fast zwei Monate nach dem Ende des kostenlosen Upgrade-Angebots schließt Microsoft dieses Kapitel endgültig ab, fast jedenfalls. Die kontroverse GWX-App wird nun nämlich final deaktiviert und gelöscht.

Man sollte meinen, dass kostenlose Upgrade-Angebote sehr beliebt sind. Im Fall von Windows 10 hat sich jedoch eher das Gegenteil gezeigt: Solche Angebote können durchaus kontrovers sein. Jedenfalls wenn man so vorgeht wie Microsoft in diesem Fall. Über Monate hatte der Konzern die Nutzer seiner vorherigen Betriebssystem-Versionen gedrängt, fast schon genötigt, dass sie doch bitte das kostenlose Upgrade auf Windows 10 vornehmen sollen.

Für die Update-Aufforderungen verantwortlich war die App "GWX", was als Abkürzung für "Get Windows 10" steht. Im Netz kursierten viele Anleitungen, wie man die GWX App entfernen oder die Installation ganz verhindern kann. Nun ist das kostenlose Upgrade-Angebot ja schon seit Ende Juli ausgelaufen, GWX verblieb aber trotzdem auf den upgrade-berechtigten Systemen. Dieser Zustand soll jetzt beendet werden, denn Microsoft entfernt die Anwendung mit einem eigens dafür vorgesehenen Update. Das Update mit der Nummer KB3184143 entfernt alle Spuren der Upgrade-Anwendung.

Zwar ist das Kapitel des offiziellen Upgrades damit auch endgültig abgeschlossen, allerdings soll es weiterhin möglich sein eine Windows 10 Installation mit Windows 7 oder 8.1 Schlüssel zu aktivieren. Wieso Microsoft diese Möglichkeit weiterhin offen hält ist unklar, eventuell hofft man noch ein paar Nutzer zum Upgrade zu bewegen, ohne die Aktion offiziell zu verlängern.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Microsoft: "Get Windows 10"-App wird final gelöscht
Autor: Benjamin Herzig, 21.09.2016 (Update: 21.09.2016)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.