Notebookcheck

Microsoft: Mehr Smartphones erhalten nächste Testversion von Windows 10

Auch Klassiker wie das Lumia 1020 erhalten das Update auf die Preview von Windows 10 (Bild: Eigenes)
Auch Klassiker wie das Lumia 1020 erhalten das Update auf die Preview von Windows 10 (Bild: Eigenes)
Microsoft hat eine Liste von Smartphones veröffentlicht, welche die neue Testversion von Windows 10 unterstützen. Der Hersteller erklärte auch, warum nicht gleich alle Windows-Geräte unterstützt wurden.

Auf dem hauseigenen Windows-Blog kündigte Microsoft eine neue Technical Preview von Windows 10 an. Diese Preview – und somit voraussichtlich Windows 10 – wird viele weitere Smartphones unterstützen. Die erste Vorabversion war nur für die Geräte Lumia 630, Lumia 635, Lumia 636, Lumia 638, Lumia 730, or Lumia 830 erhältlich. Die kommende Preview wird man sich für folgende Smartphones runterladen können:

  • Lumia 1020
  • Lumia 1320
  • Lumia 1520
  • Lumia 520
  • Lumia 525
  • Lumia 526
  • Lumia 530
  • Lumia 530 Dual Sim
  • Lumia 535
  • Lumia 620
  • Lumia 625
  • Lumia 630
  • Lumia 630 Dual Sim
  • Lumia 635
  • Lumia 636
  • Lumia 638
  • Lumia 720
  • Lumia 730
  • Lumia 730 Dual SIM
  • Lumia 735
  • Lumia 810
  • Lumia 820
  • Lumia 822
  • Lumia 830
  • Lumia 920
  • Lumia 925
  • Lumia 928
  • Lumia ICON
  • Microsoft Lumia 430
  • Microsoft Lumia 435
  • Microsoft Lumia 435 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 435 Dual SIM DTV
  • Microsoft Lumia 532
  • Microsoft Lumia 532 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 640 Dual SIM
  • Microsoft Lumia 535 Dual SIM

Man muss bei der Liste beachten, dass einige Modelle noch hinzukommen oder auch entfernt werden können – je nachdem, ob sie mit Windows 10 zurechtkommen oder nicht. Es fällt auf, dass die Preview nicht für alle Modelle des neuesten Microsoft-Smartphones Lumia 640 (wir berichteten) vorgesehen ist. Das Lumia 640 LTE und das 5,7 Zoll große Phablet Lumia 640 XL sind nicht auf der Liste zu finden. Aller Wahrscheinlichkeit nach bedeutet das aber nichts, weil auch diese Geräte, wie Microsoft auf dem Mobile World Congress meinte, Windows 10 erhalten sollen.

Ferner erklärte der Manager von Windows Insider, Gabriel Aul, warum die erste Preview nur wenige Geräte unterstützte. Demnach benötigt Windows 10 eine größere Systempartition des internen Speichers im Vergleich zu Windows Phone 8.1. Bei einigen Windows-Modellen war der Speicher zu klein. Nun hat Microsoft mittels „Partition Stitching“ den Systemspeicher bei vielen Geräten im Nachhinein vergrößern können. Wann die nächste Technical Preview erscheint, ist noch unklar. Windows 10 wird im Sommer erwartet.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2015-03 > Microsoft: Mehr Smartphones erhalten nächste Testversion von Windows 10
Autor: Andreas Müller, 28.03.2015 (Update: 28.03.2015)