Notebookcheck

Test Nokia Lumia 830 Smartphone

Daniel Schmidt, Tanja Hinum, 06.11.2014

Adieu Nokia. Ein bezahlbares Flaggschiff-Smartphone verspricht Microsoft dem Kunden mit dem Lumia 830. Doch die technischen Eckdaten positionieren das Gerät in der Mittelklasse. Ein schmaler Quad-Core und ein Panel mit kleiner HD-Auflösung sind einfach kein Highend. Dafür stellen Verarbeitung und Materialauswahl auch gehobene Ansprüche zufrieden. Größtes Manko ist der Preis.

Das Nokia Lumia 830 ist das letzte Smartphone, auf dem der Unternehmensschriftzug des finnischen Handy-Pioniers prangt. Kommende Modelle werden unter der Marke Microsoft entwickelt und vertrieben. Der Hersteller offeriert das Gerät als bezahlbares Flaggschiff-Smartphone mit aktuellem Windows Phone 8.1 (Update 1, Lumia Denim). Mit einem Preis ab rund 350 Euro klingt dies nicht ganz unberechtigt, doch der Blick auf die technischen Spezifikationen lässt schnell Zweifel aufkommen. Der schmalbrüstige Quad-Core-Prozessor von Qualcomm ist mittlerweile auch in vielen Einsteiger-Modellen zu finden und die dazugehörige Grafikeinheit Adreno 305 gehört nur noch zum unteren Ende der Mittelklasse. Auch bei einem Blick aufs Display wird schnell klar, dass wir es mit einem Mittelklasse-Smartphone zu tun haben, denn ein 720p-Panel ist zwar schön und gut, aber nicht tauglich für ein aktuelles Flagship-Phone. Dennoch wirkt das Lumia 830 durch seinen Aluminiumrahmen sowohl wertig als auch stabil und beinahe wie ein kleines Lumia 930.

Die Konkurrenz ist zahlreich und mit Google Android ausgestattet. Im Test muss sich das Lumia 830 dem Sony Xperia M2 (ab 190 Euro) und T3 (ab 290 Euro), HTC Desire 816, HTC One Mini 2 (ab 360 Euro) sowie dem Huawei Ascend P7 (ab 290 Euro) stellen. Die letzten beiden Geräte besitzen zwar eigentlich eine deutlich höhere UVP, sind aber mittlerweile im Preis stark gefallen.

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

Der Metallrahmen des Lumia 830 (unten) ist neu.
Der Metallrahmen des Lumia 830 (unten) ist neu.
Auch die Displaydiagonale ist stark angewachsen.
Auch die Displaydiagonale ist stark angewachsen.

Das Nokia Lumia 830 besitzt einen sehr robusten Aluminiumrahmen, wodurch das Gerät vergleichsweise schwer in der Hand liegt. Es kommt auf ein Gewicht von 150 Gramm. Auch in puncto Bauhöhe gehört es nicht zu den schmalsten und erreicht 8,5 Millimeter. Das Display wird von kratzfestem Corning Gorilla Glass 3 geschützt.

Das Smartphone zeigt sich absolut hartnäckig gegenüber Verwindungsversuchen und gibt dabei keinen Mucks von sich. Auch Druck macht dem Gerät beinahe nichts aus. Lediglich starker Druck auf das Display führte zu einer Wellenbildung auf dem Panel. Sowohl der Aluminiumrahmen als auch das Display ist am Rand leicht abgerundet, was für eine angenehme Haptik sorgt. Die Spaltmaße geben ebenfalls keinen Anlass zur Kritik. Sie sind stets gleichmäßig und nicht zu breit.

Wie auch das Lumia 820 ist die Neuauflage mit einer austauschbaren Rückseite aus Polycarbonat erhältlich. Zur Auswahl stehen die Farben Orange, Grün, Weiß und Schwarz. Die Induktionsfläche für das kabellose Laden ist im Backcover integriert. Wird die Rückseite entfernt, erhält man Zugriff auf den wechselbaren Akku und den Nano- sowie MicroSD-Slot.

Das Lumia 830 ist deutlich eleganter als sein Vorgänger.
Das Lumia 830 ist deutlich eleganter als sein Vorgänger.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Der Micro-USB-2.0-Port des Nokia Lumia 830 dient sowohl zum Laden des Smartphones als auch dem Datenaustausch mit einem Computer. Features wie MHL oder OTG werden nicht unterstützt.

Die Bildausgabe auf ein externes Gerät ist somit nur kabellos möglich. Dafür stehen mit DLNA und Miracast jedoch auch die gängigsten Standards zur Verfügung. Außerdem ist ein Secure-NFC-Chip in das Gerät integriert, welcher es nicht nur erlaubt, entsprechend vorbereitete Geräte, einfach zu koppeln, sondern sich auch für Bezahlvorgänge eignet.

Der MicroSD-Slot unterstützt Speicherkarten bis zu einer Größe von 128 GB. Der Slot macht einen ungewohnt hochwertigen Eindruck, denn er besitzt eine Auswurfmechanik.

Kopfseite: Micro-USB, Audio
Kopfseite: Micro-USB, Audio
Links befinden sich weder Schnittstellen noch Bedienelemente.
Links befinden sich weder Schnittstellen noch Bedienelemente.
Nur blankes Aluminium an der Fußseite.
Nur blankes Aluminium an der Fußseite.
Rechts: Lautstärke, Power, Kamera
Rechts: Lautstärke, Power, Kamera

Software

Das Nokia Lumia 830 ist das erste Smartphone, welches mit dem aktuellen Microsoft Windows Phone 8.1 (Update 1, Lumia Denim) ausgeliefert wird. Die wohl wichtigste Neuerung ist die Integration von Microsofts eigenem Sprachassistenten Cortana, welches sogar aus dem Standby mit „Hey Cortana!“ angesprochen werden können soll. Leider konnten wird dieses Feature nicht testen, denn es ist zunächst nur in den Vereinigten Staaten verfügbar. Erst mit Update 2, welches noch in diesem Jahr folgen soll, werden weitere Sprachen und Regionen unterstützt.

Der Glance-Screen (Blick) wurde weiter überarbeitet und kann nun mehr Informationen und Widgets darstellen, wenn sich das Gerät im Standby befindet. Außerdem wurde die Geschwindigkeit für den Start der Kamera verbessert, welche aber immer noch nicht sehr schnell ist. Die Verbesserung ist jedoch spürbar.

An der Oberfläche wurde nicht viel verändert. Es besteht nun aber die Möglichkeit, Apps in Gruppen zusammenzufassen, was optisch konsequent in die Kacheloptik integriert wurde. Die bekannten Anwendungsbeigaben Here Drive+ (Offline-Navigation), Here Maps und Nokia MixRadio sind ebenfalls wieder an Bord und nach wie vor kostenlos. Das gilt auch für Microsoft Office 2013 Mobile, mit dem sich Word-, Excel- und Powerpoint-Dateien problemlos öffnen lassen.

Wer eine MicroSD-Karte nutzt, kann einstellen, wohin Medien, Karten und Apps gespeichert beziehungsweise installiert werden sollen. Außerdem lassen sich bereits installierte Anwendungen problemlos auf den anderen Speicher verschieben und von dort aus ausführen.

Apps lassen sich nun endlich gruppieren.
Apps lassen sich nun endlich gruppieren.
In der Ordneransicht werden die Apps als zusätzliche Kacheln angezeigt.
In der Ordneransicht werden die Apps als zusätzliche Kacheln angezeigt.

Kommunikation & GPS 

Das Nokia Lumia 830 besitzt ein WLAN-Modul, welches die IEEE-802.11-Standard a/b/g/n unterstützt und somit in den Frequenzbereichen mit 2,4 und 5,0 GHz arbeitet. Zwar unterstützt die Komponente nicht den aktuellen ac-Standard, dafür ist die Reichweite sehr gut. Selbst 20 Meter vom Router (Fritz!Box 6360) entfernt, war die Verbindungsqualität noch gut und Webseiten wurden ohne spürbare Verzögerung aufgebaut.

Wer mobil ins Internet gelangen möchte, kann mit dem Lumia 830 aus dem Vollen schöpfen. Es unterstützt nicht nur Quad-Band-HSPA+ (max. 42 MBit/s), sondern auch schnelles LTE Cat. 4, welches bis zu 150 MBit/s im Downstream ermöglicht, wenn der Provider und der gewählte Tarif dies unterstützen. Lediglich der aktuelle Cat. 6 Standard wird nicht unterstützt.

Die Positionsbestimmung erfolgt mittels GPS und Glonass. Der Satfix gelingt richtig flott, lediglich in Gebäuden dauert es ein wenig länger. Die Genauigkeit haben wir mit dem Fahrrad-Computer Garmin Edge 500 verglichen. Bei einer engen Wegführung oder schwierigem Gelände zeigt das Lumia 830 zwar kleine Schwächen, aber betrachtet man die Abweichungen für den gesamten Streckenverlauf, liegen diese unter einem Prozent. Ein prima Ergebnis.

Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Garmin Edge 500
Telefon-App
Telefon-App

Telefonfunktionen und Sprachqualität

Die Sprachqualität des Nokia Lumia 830 ist recht ordentlich, jedoch haben wir, wenn das Gerät an die Wange gehalten wurde, ein Rauschen im Hintergrund. Dies war nicht feststellbar, wenn wir über den Lautsprecher telefonierten. Dafür war die Ausgabe über den Lautsprecher verzerrt, übersteuert und hohe Töne wurden schrill wiedergegeben. Die Unterdrückung der Hintergrundgeräusche funktionierte jedoch recht gut, sodass sich ein überdurchschnittliches Gesamtbild in puncto Telefonie ergibt.

Die Telefon-App des Smartphones ist schlicht gestaltet. Sie kann aber dennoch mit ein paar guten Features aufwarten. So ist es möglich, eine von Hand gewählte Nummer direkt per Knopfdruck zu speichern. Außerdem kann in einem aktiven Telefonat auf Skype gewechselt werden, wenn der Gesprächsteilnehmer dieses Feature ebenfalls unterstützt. Käufer erhalten außerdem drei Freimonate für die Festnetz-Telefonie via Skype.

Kameras

Die Frontkamera des Nokia Lumia 830 löst lediglich mit 0,9 MP auf und eignet sich für Videotelefonate. Für Selfies ist die Qualität in den meisten Fällen nicht ausreichend. Das ist aber nicht so schlimm, da sich mit Hilfe der App Lumia Selfie auch recht einfach solche Aufnahmen mit der Hauptkamera machen lassen.

Die Optik auf der Rückseite bietet 10 MP (3.520 x 2.640 Pixel, 4:3) und einen optischen Bildstabilisator. Die Aufnahmen bei Tageslicht können sich sehen lassen, sind jedoch in hellen Bereichen etwas überbelichtet und die Farben wirken etwas zu satt. Bei schwachem Licht kämpft das Lumia 830 mit ähnlichen Problemen, die Farben wirken aber blasser. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich auf bis zu ISO 3.200 hochschrauben, dann muss aber mit einem mäßigen Rauschen gerechnet werden. Außerdem wirken Details in diesem Szenario recht matschig. Der LED-Blitz sorgt für eine gute Ausleuchtung und ermöglicht ansehnliche Ergebnisse.

Microsoft hat eine Vielzahl von Apps im Portfolio, welche für unterschiedlichste Aufnahmeszenarien gedacht sind. Damit kann die Kamera auf Funktionen wie Panorama oder Live-Bilder zurückgreifen. Dennoch gehört das Lumia 830 zu den Modellen, welche nicht von allen Verbesserungen des Denim-Updates profitieren. Die UHD-Videoaufnahme bleibt dem Gerät verwehrt.

Videos nimmt das Smartphone in Full HD (1.920 x 1.080 Pixel, 16:9, 20 MBit/s) auf und dies wahlweise mit 24, 25 oder 30 fps. Die Qualität ist gut und beim freihändigen Filmen sorgt der optische Bildstabilisator für ruhige Aufnahmen. Den Ton soll das Smartphone in Dolby Digital 5.1 Plus aufzeichnen, was recht gut funktioniert. Der Raumklang ist prima zu hören. Die Tonqualität ist ebenfalls vergleichsweise gut.

Bildervergleich

Wählen Sie eine Szene und navigieren Sie im ersten Bild. Ein Klick ändert die Position bei Touchscreens. Ein Klick auf die vergrößerten Bilder öffnet das Original in einem neuen Fenster. Das erste Bild zeigt das skalierte Foto, welches mit dem Testgerät aufgenommen wurde.

Szene 1Szene 2Szene 3

Zubehör

Das mitgelieferte Zubehör für das Nokia Lumia 830 ist vergleichsweise spartanisch. Es liegt lediglich ein USB-Datenkabel, eine gedruckte Kurzanleitung sowie ein modulares Netzteil mit einer Nennleistung von 7,5 Watt (5 Volt, 1,5 Ampere) bei. Auf die Beigabe eines Headsets verzichtet der Hersteller.

Bei dem optionalen Zubehör lässt Microsoft sich nicht lumpen und bietet das volle Programm an Headsets, kabellosen Lautsprechern und Ladegeräten sowie Miracast-Empfängern für die Bildübertragung.

Garantie

Microsoft Mobile gewährt 24 Monate Garantie auf das Lumia 830, welche nicht erweiterbar ist.

Eingabegeräte & Bedienung

Der kapazitive Touchscreen des Nokia Lumia 830 wird von Corning Gorilla Glas 3 geschützt und besitzt sehr gute Gleiteigenschaften. Eingaben werden schnell und präzise umgesetzt, selbst in den Ecken des Displays kommt es zu keinerlei Verzögerungen. Das Gerät lässt sich mittels eines Doppel-Tipps auf das Display aus dem Standby wecken. Dies ist jedoch auch schon von älteren Lumias bekannt und dürfte gerne weiter ausgebaut werden. Ein gutes Beispiel liefert LG mit seinem KnockCode. Der Touchscreen lässt sich auch mit dicken Lederhandschuhen noch gut bedienen.

Das Tastatur-Layout von Windows Phone 8.1 wurde nicht großartig verändert. Wer Nachrichten schreibt, wird sich über die automatischen Wortvorschläge freuen. Ansonsten ist das Layout sehr funktional und bietet kaum Sonderfunktionen. Im Querformat wird zudem an den Seiten Platz verschenkt, indem er einfach frei gelassen wird.

Die Sensortasten unterhalb des Bildschirms reagieren prima und sehr zuverlässig. Sie sind hintergrundbeleuchtet und können somit auch im Dunkeln gut gesehen werden. Eine Eingabe wird mit einer leichten Vibration des Gerätes haptisch bestätigt.

Der Sprachassistent Cortana konnte von uns noch nicht getestet werden, da die volle Version bislang den Vereinigten Staaten vorbehalten ist. Andere englischsprachige Regionen befinden sich in der Testphase, dies gilt auch für China.

Hochformat
Hochformat
Querformat
Querformat

Display

Wie wir testen - Display

Das Display ist Vergleich zum Vorgänger (links) um 0,7 Zoll angewachsen.
Das Display ist Vergleich zum Vorgänger (links) um 0,7 Zoll angewachsen.

Das 5 Zoll große Display des Nokia Lumia 830 löst mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf. Das entspricht einem Seitenverhältnis von 16:9 und einer Pixeldichte von 294 PPI. Sicherlich wäre ein Full-HD-Panel angesichts des Preises besser gewesen, doch die gebotene Auflösung reicht für die Displaydiagonale vollkommen aus.

Die Helligkeit des IPS-Screens ist mit maximal 449 cd/m² sehr gut, wird aber von den meisten Kontrahenten übertroffen. Das leuchtstärkste Panel im Vergleichsfeld liefert das Xperia T3 (max. 532 cd/m², 89 %). Die Ausleuchtung des Testgerätes ist mit 87 Prozent in einem ordentlichen Bereich. Die Kontrahenten sind hier aber alle besser. Rein subjektiv gibt es hier aber nichts zu bemängeln, nicht einmal ein sichtbares Clouding konnten wir feststellen.

427
cd/m²
434
cd/m²
390
cd/m²
425
cd/m²
440
cd/m²
394
cd/m²
429
cd/m²
449
cd/m²
398
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 449 cd/m² Durchschnitt: 420.7 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 440 cd/m²
Kontrast: 571:1 (Schwarzwert: 0.77 cd/m²)
ΔE Color 2.6 | 0.4-29.43 Ø6.3
ΔE Greyscale 2.64 | 0.64-98 Ø6.5
Gamma: 2.32
Nokia Lumia 830
Adreno 305, 400 MSM8926, 16 GB eMMC Flash
Asus Zenfone 5
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
HTC One Mini 2
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB iNAND Flash
Huawei Ascend P7
Mali-450 MP4, Kirin 910T, 16 GB eMMC Flash
Bildschirm
-8%
-31%
-35%
-16%
Helligkeit Bildmitte
440
389
-12%
521
18%
444
1%
464
5%
Brightness
421
375
-11%
504
20%
439
4%
470
12%
Brightness Distribution
87
88
1%
89
2%
94
8%
92
6%
Schwarzwert *
0.77
0.58
25%
0.77
-0%
0.57
26%
0.92
-19%
Kontrast
571
671
18%
677
19%
779
36%
504
-12%
DeltaE Colorchecker *
2.6
4.22
-62%
5.73
-120%
6.59
-153%
4.18
-61%
DeltaE Graustufen *
2.64
3.08
-17%
6.83
-159%
7.14
-170%
3.71
-41%
Gamma
2.32 95%
2.57 86%
3.46 64%
2.48 89%
2.48 89%
CCT
6686 97%
6840 95%
8370 78%
8636 75%
6441 101%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Schwarzwert des Lumia 830 ist mit 0,77 cd/m² leicht erhöht. Das HTC One Mini 2 (0,57 cd/m², 779:1) zeigt hier ein deutlich ausgewogeneres Verhältnis und liefert einen besseren Schwarzwert bei ähnlicher Leuchtkraft. Das Schwarz beim Testgerät wirkt dadurch nicht satt, sondern eher wie Anthrazit. Außerdem ergibt sich daraus ein eher durchschnittliches Kontrastverhältnis von 571:1.

Die Farbdarstellung des Lumia 830 ist hingegen sehr gut gelungen. Die Farben werden natürlich dargestellt und Abweichungen sind mit dem Auge nicht erkennbar. Alle Messergebnisse bleiben unter einem Wert von dE 4, Ausreißer gibt es keine. Dies können viele teurere Geräte nicht so gut.

Farbtreue (Zielfarbraum sRGB)
Farbtreue (Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
Farbsättigung (Zielfarbraum sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
Mischfarben (Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum sRGB)
Graustufen (Zielfarbraum sRGB)

Im Außeneinsatz macht das Nokia Lumia 830 eine ordentliche Figur. Die Spiegelungen des Displays können bisweilen stören, doch nur dann, wenn man von der Seite auf das Panel blicken möchte. In der Sonne macht sich der durchschnittliche Kontrastwert bemerkbar. Der Inhalt bleibt aber gut erkennbar. Im Schatten oder in Gebäuden bleibt das Testgerät tadellos.

Die Ablesbarkeit in der Sonne könnte besser sein.
Die Ablesbarkeit in der Sonne könnte besser sein.
Verantwortlich ist vor allem der durchschnittliche Kontrast.
Verantwortlich ist vor allem der durchschnittliche Kontrast.

Das Nokia Lumia 830 nutzt einen IPS-Screen, welcher eigentlich ein Sinnbild für eine hohe Blickwinkelstabilität ist. Das trifft zum größten Teil auch auf das Testgerät zu. Die Betrachtungswinkel bleiben auf der horizontalen und vertikalen Achse stabil und müssen lediglich mit geringen Helligkeitsverlusten kämpfen. Wer jedoch diagonal über das Display schaut, wird ab etwa 60 Grad ein kräftiges IPS-Glow feststellen, welches vor allem die dunklen Panelbereiche betrifft. Dieser Effekt ist unschön und wird auch sichtbar, wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt.

Blickwinkelstabilität des Nokia Lumia 830
Blickwinkelstabilität des Nokia Lumia 830

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Die Performance ist der größte Knackpunkt des Nokia Lumia 830 und vernichtet jegliche Ambition, ein Flaggschiff-Smartphone sein zu können. Der integrierte Qualcomm Snapdragon 400 MSM8926 besitzt vier Kerne, welche jeweils mit 1,2 GHz takten. Dazu gibt es 1 GB Arbeitsspeicher. Die dazugehörige Adreno 305 ist schon nicht mehr ganz taufrisch.

In den Benchmarks schneidet das Lumia 830 entsprechend schlecht ab, obwohl die Kontrahenten zum großen Teil auf den gleichen SoC setzen. Leider gibt es nicht allzu viele plattformübergreifende Benchmarks für Windows Phone 8.1 und der Basemark X 1.1 wollte erst gar nicht starten. Um den Performance-Unterschied zwischen dem Testgerät und einem Highend-Phone zu verdeutlichen, haben wir das Lumia 930 (Snapdragon 800) und das Galaxy Note 4 (Snapdragon 805) den Vergleichsgeräten hinzugefügt.

Diese zeigen in allen Bereichen deutliche Geschwindigkeitsvorteile. Die CPU des Note 4 ist im Linpack sechsmal so schnell und Adreno 420 des Koreaners sogar zehnmal so flott wie die entsprechenden Komponenten im Lumia 830. Microsoft verwendet den SoC daraus auch in den Einsteigermodellen, welche lediglich mit weniger Arbeitsspeicher ausgestattet sind. In den Benchmarks ist das Lumia aber auch langsamer als Android-Geräte mit dem gleichen SoC. In der Praxis fällt dies jedoch nicht auf. Windows Phone 8.1 läuft flüssig und ohne Ruckler.

Das Browsen im Web funktioniert mit dem Internet Explorer 11 sehr gut, auch wenn man merkt, dass der Seitenaufbau manchmal etwas langsam vonstatten geht. Auch hier schneidet das Gerät in den Benchmarks eher bescheiden ab. Der Vergleich mit dem stärkeren Lumia 930 zeigt, dass der IE 11 deutlich flotter sein kann, wenn die entsprechende Hardware zur Verfügung steht.

Der Speicher des Lumia 830 ist 16 GB groß, wovon 10,66 „echte“ GB zur freien Verfügung stehen. Wem das nicht ausreicht, der kann den Speicher um bis zu 128 GB mittels MicroSD-Karte erweitern. Die Geschwindigkeit des Speichers ist richtig gut und schlägt im Basemark OS II sogar das Note 4.

Linpack Android / IOS
Multi Thread (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
237.668 MFLOPS ∼8%
Sony Xperia T3
249.877 MFLOPS ∼8% +5%
Sony Xperia M2
248.771 MFLOPS ∼8% +5%
HTC One Mini 2
232 MFLOPS ∼8% -2%
Asus Zenfone 6
301.19 MFLOPS ∼10% +27%
Huawei Ascend P7
254.016 MFLOPS ∼9% +7%
Nokia Lumia 930
930.16 MFLOPS ∼31% +291%
Samsung Galaxy Note 4
696.97 MFLOPS ∼24% +193%
Single Thread (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
59.417 MFLOPS ∼6%
Sony Xperia T3
97.708 MFLOPS ∼10% +64%
Sony Xperia M2
88.713 MFLOPS ∼9% +49%
HTC One Mini 2
82 MFLOPS ∼8% +38%
Asus Zenfone 6
142.09 MFLOPS ∼14% +139%
Huawei Ascend P7
83.168 MFLOPS ∼8% +40%
Nokia Lumia 930
232.54 MFLOPS ∼23% +291%
Samsung Galaxy Note 4
319.975 MFLOPS ∼31% +439%
GFXBench (DX / GLBenchmark) 2.7
1920x1080 T-Rex HD Offscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
4.2 fps ∼0%
Sony Xperia M2
5.9 fps ∼0% +40%
HTC One Mini 2
5.8 fps ∼0% +38%
Asus Zenfone 6
9.2 fps ∼1% +119%
Huawei Ascend P7
12.3 fps ∼1% +193%
Nokia Lumia 930
15 fps ∼1% +257%
Samsung Galaxy Note 4
42.4 fps ∼2% +910%
T-Rex HD Onscreen C24Z16 (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
7.2 fps ∼2%
Sony Xperia M2
15.5 fps ∼3% +115%
HTC One Mini 2
11 fps ∼2% +53%
Asus Zenfone 6
15.9 fps ∼3% +121%
Huawei Ascend P7
12.4 fps ∼3% +72%
Nokia Lumia 930
20 fps ∼4% +178%
Samsung Galaxy Note 4
27.7 fps ∼6% +285%
BaseMark OS II
Web (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
411 Points ∼20%
Asus Zenfone 6
352 Points ∼17% -14%
Nokia Lumia 930
579 Points ∼28% +41%
Samsung Galaxy Note 4
779 Points ∼38% +90%
Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
256 Points ∼1%
Asus Zenfone 6
370 Points ∼1% +45%
Nokia Lumia 930
1233 Points ∼4% +382%
Samsung Galaxy Note 4
3441 Points ∼12% +1244%
Memory (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
938 Points ∼15%
Asus Zenfone 6
449 Points ∼7% -52%
Nokia Lumia 930
1500 Points ∼24% +60%
Samsung Galaxy Note 4
595 Points ∼9% -37%
System (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
600 Points ∼4%
Asus Zenfone 6
680 Points ∼4% +13%
Nokia Lumia 930
1296 Points ∼8% +116%
Samsung Galaxy Note 4
1647 Points ∼10% +175%
Overall (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
493 Points ∼6%
Asus Zenfone 6
447 Points ∼5% -9%
Nokia Lumia 930
1085 Points ∼13% +120%
Samsung Galaxy Note 4
1273 Points ∼15% +158%
Peacekeeper - --- (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
297 Points ∼5%
Sony Xperia T3
595 Points ∼10% +100%
Sony Xperia M2
558 Points ∼9% +88%
HTC One Mini 2
700 Points ∼11% +136%
Huawei Ascend P7
794 Points ∼13% +167%
Nokia Lumia 930
526 Points ∼8% +77%
Samsung Galaxy Note 4
852 Points ∼14% +187%
Sunspider - 1.0 Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
1237.7 ms * ∼31%
Sony Xperia T3
1333 ms * ∼33% -8%
Sony Xperia M2
1664.6 ms * ∼41% -34%
HTC One Mini 2
1191.4 ms * ∼30% +4%
Asus Zenfone 6
836.8 ms * ∼21% +32%
Huawei Ascend P7
1042.7 ms * ∼26% +16%
Nokia Lumia 930
534 ms * ∼13% +57%
Samsung Galaxy Note 4
955.6 ms * ∼24% +23%
Octane V1 - Total Score (nach Ergebnis sortieren)
Nokia Lumia 830
1171 Points ∼3%
Sony Xperia T3
78 Points ∼0% -93%
Sony Xperia M2
1922 Points ∼5% +64%
Samsung Galaxy Note 4
6119 Points ∼15% +423%

Legende

 
Nokia Lumia 830 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8926, Qualcomm Adreno 305, 16 GB eMMC Flash
 
Sony Xperia T3 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8928, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
Sony Xperia M2 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8926, Qualcomm Adreno 305, 8 GB SSD
 
HTC One Mini 2 Qualcomm Snapdragon 400 MSM8226, Qualcomm Adreno 305, 16 GB iNAND Flash
 
Asus Zenfone 6 Intel Atom Z2580, PowerVR SGX544MP2, 16 GB eMMC Flash
 
Huawei Ascend P7 HiSilicon Kirin 910T, ARM Mali-450 MP4, 16 GB eMMC Flash
 
Nokia Lumia 930 Qualcomm Snapdragon 800 MSM8974, Qualcomm Adreno 330, 32 GB eMMC Flash
 
Samsung Galaxy Note 4 Qualcomm Snapdragon 805 APQ8084, Qualcomm Adreno 420, 32 GB eMMC Flash

* ... kleinere Werte sind besser

Spiele

Die Qualcomm Adreno 305 gehört nicht mehr zu leistungsstärksten Grafikeinheiten, aber dennoch gelingt es Microsoft eine Menge Leistung aus der GPU herauszukitzeln. So sind in Spielen wie Asphalt 8 mehr Details erkennbar als in der vergleichbaren Android-Version, wenn die gleiche GPU genutzt wird. Die meisten Titel funktionieren auch ohne Probleme. Man merkt aber anhand der Startgeschwindigkeit schon, dass der SoC nicht der schnellste ist. Manche Spiele zeigen auch kleinere Ruckler, darunter befindet sich auch das Rennspiel Cars.

Die Sensoren arbeiten enorm gut, was sich vor allem bei Rennspielen positiv bemerkbar macht, denn die Steuerung reagiert bereits auf kleinste Neigungen.

Asphalt 8
Asphalt 8
Age of Empires
Age of Empires
Cars
Cars

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen des Nokia Lumia 830 erreichen im Leerlauf höchstens 31,2 °C. Das Last-Szenario haben wir mit der App Relative Benchmark simuliert, welchen wir für über eine Stunde ausführten, bevor wir die Messungen vornahmen. Dabei erreicht das Testgerät Werte von bis zu 36,8 °C auf der Rückseite. Die Vorderseite bleibt sogar etwas kühler.

Im Vergleichsfeld stellt dies ein gutes Ergebnis dar, was wir aufgrund des schwachen SoCs auch ähnlich erwartet hatten. Lediglich das Xperia T3 fällt hier ein wenig aus dem Rahmen und erreicht Temperaturen von bis zu 46 °C.

Max. Last
 33.1 °C32.3 °C32.3 °C 
 34.6 °C33 °C34.3 °C 
 34.8 °C33.1 °C33.5 °C 
Maximal: 34.8 °C
Durchschnitt: 33.4 °C
30.4 °C32.8 °C34 °C
30.2 °C32.3 °C34.4 °C
31.1 °C32.9 °C36.8 °C
Maximal: 36.8 °C
Durchschnitt: 32.8 °C
Netzteil (max.)  38.5 °C | Raumtemperatur 22 °C | Voltcraft IR-350
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Smartphone auf 33.2 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 34.8 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22.4 bis 51.7 °C für die Klasse Smartphone).
(+) The maximum temperature on the bottom side is 36.8 °C / 98 F, compared to the average of 34.3 °C / 94 F, ranging from 22 to 326 °C for the class Smartphone.
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.

Lautsprecher

Der Lautsprecher auf der Rückseite kann richtig laut werden, liefert aber nur eine mäßige Klangqualität. Wer sich mit dem halben Pegel zufrieden gibt, wird ein ausreichendes Klangerlebnis zu hören bekommen, darüber hinaus verzerrt der Klang und es knackt in unregelmäßigen Intervallen im Lautsprecher. Die Höhen übersteuern stark und wirken teilweise schrill. Das Smartphone vibriert zwar bei maximaler Lautstärke mit, aber mit Bass hat dies dennoch nichts zu tun. Wer Musik über das Lumia 830 hören möchte, sollte zu einem externen Lautsprecher greifen oder die Audioklinke verwenden. Letztere gibt keinen Grund zur Beanstandung.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

In puncto Leistungsaufnahme macht das Nokia Lumia 830 alles richtig. Im Leerlauf beläuft sicher der Bedarf zwischen 0,5 und 1,7 Watt. Da war der Vorgänger Lumia 820 (1,5 – 3,2 W) noch deutlich hungriger.

Unter Last steigt der Energiehunger des Smartphones auf bis zu 3,6 Watt an. Auch hier kann man sich nicht beschweren. Andere Geräte benötigen hier mehr. Das HTC One Mini 2 (max. 4,5 W, 4,5 Zoll) hat trotz eines ähnliches SoCs und kleineren Displays einen höheren Bedarf. Noch besser macht es im Vergleichsfeld lediglich das Zenfone 5 (max. 3,1 W, 5 Zoll).

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.1 Watt
Idledarkmidlight 0.5 / 1.5 / 1.7 Watt
Last midlight 2.9 / 3.6 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Der wechselbare Energiespeicher des Nokia Lumia 830 ist 2.200 mAh stark und ermöglicht dem sparsamen Smartphone richtig gute Laufzeiten. Diese wurden im Vergleich zum Lumia 820 teilweise deutlich verbessert. Lediglich unter voller Last dürfte es gerne noch ein wenig länger durchhalten, aber auch hier beträgt die Steigerung gegenüber dem Vorgänger satte 50 Prozent.

Eine gute Vergleichbarkeit der Laufzeiten ermöglichen die Tests bei angepasster Helligkeit (150 cd/m²). Im Test „Surfen über WLAN“ werden alle Verbraucher deaktiviert, lediglich das Wifi bleibt aktiv. Im Browser wird dann ein Skript ausgeführt, welches alle 40 Sekunden eine neue Webseite aufruft. Hier erreicht das Testgerät mit über zwölf Stunden ein prima Resultat, welches im Vergleichsfeld keiner der Kontrahenten erreicht.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
30h 08min
Surfen über WLAN
12h 01min
Big Buck Bunny H.264 1080p
9h 37min
Last (volle Helligkeit)
2h 54min
Nokia Lumia 830
Adreno 305, 400 MSM8926, 16 GB eMMC Flash
Nokia Lumia 820
Adreno 225, S4 Plus MSM8960, 8 GB SSD
Asus Zenfone 5
Adreno 305, 400 MSM8926, 8 GB eMMC Flash
Sony Xperia T3
Adreno 305, 400 MSM8928, 8 GB SSD
HTC One Mini 2
Adreno 305, 400 MSM8226, 16 GB iNAND Flash
Huawei Ascend P7
Mali-450 MP4, Kirin 910T, 16 GB eMMC Flash
Akkulaufzeit
-24%
-10%
-26%
-24%
-12%
Idle
1808
1110
-39%
1131
-37%
1169
-35%
1248
-31%
963
-47%
H.264
577
512
-11%
WLAN (alt)
721
720
0%
545
-24%
634
-12%
546
-24%
574
-20%
Last
174
114
-34%
229
32%
118
-32%
123
-29%
228
31%

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Im Test: Nokia Lumia 830. Testgerät zur Verfügung gestellt von Microsoft Deutschland.
Im Test: Nokia Lumia 830. Testgerät zur Verfügung gestellt von Microsoft Deutschland.

Ein letztes Mal unter alter Flagge segelt das Nokia Lumia 830. Das Design erinnert stark an das Lumia 930 und weiß durch eine hochwertige Materialauswahl und sehr guter Verarbeitung zu gefallen. Dieser Eindruck erstreckt sich in jedes Detail. So sind sowohl der SIM- als auch der MicroSD-Slot mit einer Auswurfmechanik ausgestattet, obwohl diese nicht im Rahmen integriert sind. Sowas haben wir bisher sonst noch nicht gesehen. Wenn man das Smartphone in der Hand hält, könnte man wirklich meinen, es sei ein Flagship-Phone.

Doch die Abstriche liegen im Detail. Das Display hinterlässt eigentlich einen guten Eindruck und überzeugt durch seine angenehme Helligkeit und der hervorragenden Farbdarstellung. Doch das starke IPS-Leuchten bei flachen Betrachtungswinkeln wirkt bisweilen störend und der erhöhte Schwarzwert trübt den Eindruck ein wenig. Der schwache SoC reicht momentan aus. Wie das nach dem nächsten Major-Update von Windows Phone aussieht, lässt sich schwer sagen. Außerdem ist der verbaute Lautsprecher einfach schlecht.

Dennoch macht Microsoft beim Lumia 830 auch vieles richtig. Der Speicher ist mit 16 GB vergleichsweise üppig, denn üblich sind bei Mittelklasse-Smartphones momentan noch 8 GB. Zudem lässt er sich um bis zu 128 GB erweitern. Ein Unikum in dieser Preisklasse. Die Kamera hinterlässt auch einen guten Eindruck und kommt ebenfalls mit schwierigeren Lichtbedingungen gut zurecht. Auch der GPS-Empfänger kann mit einer guten Leistung überzeugen.

Bleibt der größte Kritikpunkt: der Preis. Diesen hat Microsoft kurz vor Start von ursprünglich 399 auf 349 Euro nach unten korrigiert. Das Smartphone ist im Handel auch schon darunter erhältlich. Das Lumia 830 ist sein Geld jedoch wert und kann in summa überzeugen.

Alle 7 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Im Test: Nokia Lumia 830. Testgerät zur Verfügung gestellt von Microsoft Deutschland.
Im Test: Nokia Lumia 830. Testgerät zur Verfügung gestellt von Microsoft Deutschland.

Datenblatt

Nokia Lumia 830 (Lumia Serie)
Hauptspeicher
1024 MB 
Bildschirm
5 Zoll 16:9, 1280 x 720 Pixel, kapazitiver Touchscreen, hochempfindlich, IPS, ClearBlack, pezielle Algorithmen zur optimalen Lesbarkeit bei Sonneneinstrahlung, Corning Gorilla Glass 3, High Brightness-Modus, Geformtes Glas, spiegelnd: ja
Massenspeicher
16 GB eMMC Flash, 16 GB 
, 15 GB Cloudspeicher (OneDrive), 10.66 GB verfügbar
Anschlüsse
1 USB 2.0, Audio Anschlüsse: kombinierte Kopfhörer- und Mikrofonklinke, Card Reader: MicroSD bis 128 GB, Sensoren: Umgebungslicht-, Beschleunigungs-, Annäherungs-, 3D-Lagesensor, Digitaler Kompass, GPS, Glonass, Secure NFC, Miracast, DLNA, kabelloses Laden (Qi)
Netzwerk
802.11a/b/g/n (a/b/g/n), Bluetooth 4.0, GSM/GRPS/EDGE (850, 900, 1800 und 1900 MHz), UMTS/HSPA+ (850, 900, 1900 und 2100 MHz), LTE Cat. 4 (800, 900, 1800, 2100 und 2600 MHz), Kopf-SAR: 0.46 W/kg, Körper-SAR: 0.59 W/kg
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 8.5 x 139.4 x 70.7
Akku
8 Wh Lithium-Polymer, 2200 mAh, 3.8 Volt, wechselbar, Telefonieren 2G (laut Hersteller): 12.9 h, Telefonieren 3G (laut Hersteller): 14.8 h, Standby 3G (laut Hersteller): 528 h
Betriebssystem
Microsoft Windows Phone 8.1
Kamera
Webcam: 0.9 MP (Weitwinkel, Blende f/2.4), Hauptkamera: 10 MP (Autofokus, LED-Blitz, OIS)
Sonstiges
Lautsprecher: ein Monolautsprecher, Tastatur: virtuell, Netzteil, Datenkabel, Lync, Microsoft Office Mobile, HERE Drive+, HERE Maps, MixRadio, Skype (3 Monate kostenlos ins Festnetz telefonieren), diverse Kameratools, 24 Monate Garantie
Gewicht
150 g, Netzteil: 55 g
Preis
349 Euro

 

Das Display misst 5 Zoll und löst mit 720p auf.
Das Display misst 5 Zoll und löst mit 720p auf.
Die Webcam genügt zur Videotelefonie.
Die Webcam genügt zur Videotelefonie.
Die Blick-Funktion wurde mit dem Denim-Update erweitert.
Die Blick-Funktion wurde mit dem Denim-Update erweitert.
Die Rückseite besteht aus Polycarbonat und ist in vier Farbvarianten erhältlich.
Die Rückseite besteht aus Polycarbonat und ist in vier Farbvarianten erhältlich.
Die Kamera setzt auch optisch Akzente.
Die Kamera setzt auch optisch Akzente.
Der Lautsprecher konnte nicht überzeugen.
Der Lautsprecher konnte nicht überzeugen.
Das Laden ist kabellos mittels Induktion möglich.
Das Laden ist kabellos mittels Induktion möglich.
Der Akku lässt sich wechseln.
Der Akku lässt sich wechseln.
Der Akku liefert 2.200 mAh.
Der Akku liefert 2.200 mAh.
Das Betriebssystem von Microsoft ist bunt und lässt sich individuell anpassen.
Das Betriebssystem von Microsoft ist bunt und lässt sich individuell anpassen.
Windows Phone 8.1 Update 1 ist vorinstalliert.
Windows Phone 8.1 Update 1 ist vorinstalliert.
Das Firmware-Update Lumia Denim ist ebenfalls vorinstalliert.
Das Firmware-Update Lumia Denim ist ebenfalls vorinstalliert.
Über 10 GB stehen dem Nutzer frei zur Verfügung.
Über 10 GB stehen dem Nutzer frei zur Verfügung.
Daten lassen sich auf die SD-Karte auslagern. Apps können auch direkt darauf installiert werden.
Daten lassen sich auf die SD-Karte auslagern. Apps können auch direkt darauf installiert werden.
Basemark OS II
Basemark OS II
Browsermark 2.1
Browsermark 2.1
Peacekeeper
Peacekeeper
Mozilla Kraken 1.1
Mozilla Kraken 1.1
Google Octane 2.0 läuft nicht durch.
Google Octane 2.0 läuft nicht durch.
WebXPRT 2013
WebXPRT 2013

Ähnliche Geräte

Geräte anderer Hersteller

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Test Motorola Moto G 2. Gen 4G Smartphone
Adreno 305, Snapdragon 400 MSM8226
Test Microsoft Lumia 640 Smartphone
Adreno 305, Snapdragon 400 MSM8226
Test Motorola Moto G2 Smartphone
Adreno 305, Snapdragon 400 MSM8226
Test Sony Xperia T3 Smartphone
Adreno 305, Snapdragon 400 MSM8928

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+Wertige Materialien und prima Verarbeitung
+Gute WLAN-Reichweite
+Akku austauschbar
+Speicher erweiterbar
+Gute Kamera
+Kabelloses Laden
+Guter GPS-Empfänger
+Prima Akkulaufzeiten
+Miracat und DLNA
+Tolle Software-Beigaben
+Helles Display mit hoher Farbgenauigkeit ...
 

Contra

-... das jedoch einen erhöhten Schwarzwert besitzt
-Starkes IPS-Glow bei flachen Betrachtungswinkeln
-Lahmer SoC
-Kein ac-WLAN
-Kein Cortana in Europa
-Schlechter Lautsprecher

Shortcut

Was uns gefällt

Das Lumia 830 liegt prima in der Hand und hinterlässt einen wertigen Eindruck, außerdem ist die Ausstattung ziemlich gut und kann überzeugen.

Was wir vermissen

Mehr Power! Der SoC ist etwas langsam und dürfte gerne schneller sein.

Was uns verblüfft

Microsoft braucht ziemlich lange, um ein Schlüsselfeature wie Cortana flächendeckend einzuführen. Dabei könnte es ein echter Mehrwert sein.

Die Konkurrenz

Die Konkurrenten sind überwiegend in der Mittelklasse zu finden: Asus Zenfone 5, Sony Xperia T3 und M2 sowie das HTC Desire 816. Aber auch die Flaggschiff-Minis sind teilweise Kontrahenten: HTC One Mini 2, Sony Xperia Z1 Compact, Samsung Galaxy S5 Mini sowie als echtes Flaggschiff das Huawei Ascend P7.

Bewertung

Nokia Lumia 830 - 05.11.2014 v4(old)
Daniel Schmidt

Gehäuse
92%
Tastatur
68 / 75 → 91%
Pointing Device
92%
Konnektivität
50 / 60 → 83%
Gewicht
92%
Akkulaufzeit
93%
Display
84%
Leistung Spiele
51 / 63 → 81%
Leistung Anwendungen
24 / 70 → 34%
Temperatur
91%
Lautstärke
100%
Audio
56 / 91 → 62%
Kamera
74%
Durchschnitt
74%
84%
Smartphone - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Nokia Lumia 830 Smartphone
Autor: Daniel Schmidt (Update: 15.05.2018)
Daniel Schmidt
Daniel Schmidt - Managing Editor Mobile - @Tellheim
Bereits als kleiner Zwerg fesselte mich mein Commodore 16 und entfachte meinen Enthusiasmus für Computer. Mit meinem ersten Modem surfte ich im Btx und später auch im World Wide Web. Die neuesten Techniktrends haben mich von jeher gefesselt und das gilt vor allem auch für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablets. Für Notebookcheck bin ich seit 2013 am Ball und freue mich auf die Neuerungen, die noch kommen und wir für Sie auf Herz und Nieren testen werden.