Notebookcheck

Angebot. | Microsoft verbilligt sein Surface Laptop 3 in 13,5 Zoll mit Core-i5-CPU, 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz auf 1.000 Euro

Microsoft Surface Laptop 3 13,5 Zoll mit Core i5, 8 GB RAM und 128 GB ist für 1.000 Euro zu haben (Bildquelle: Best Buy)
Microsoft Surface Laptop 3 13,5 Zoll mit Core i5, 8 GB RAM und 128 GB ist für 1.000 Euro zu haben (Bildquelle: Best Buy)
Ice-Lake-Laptops scheinen jetzt eine Vorliebe für die 1.000-Euro-Marke zu bekommen. Der Surface Laptop 3 schließt sich an das HP Spectre 13, das Lenovo Yoga C940 und das Razer Blade Stealth an und gehört jetzt zu den billigsten Laptops, die es mit den neuesten Intel-Prozessoren der 10. Generation zu kaufen gibt.
Allen Ngo (übersetzt von Katherine Bodner), 🇺🇸

Als Microsoft vor einigen Monaten die dritte Generation seines 13,5-Zoll-Surface-Laptops präsentierte, hatte die Einstiegskonfiguration mit Ice-Lake-CPU Core-i5-1035G7, einer 128-GB-NVMe-SSD und 8 GB RAM einen Startpreis von 1.200 Euro. Jetzt ist die gleiche Konfiguration für 200 Euro weniger zu haben. Im Microsoft Store ist diese Konfiguration sogar schon ausverkauft.

Allerdings muss man bei diesem Angebot bedenken, dass es nur auf bestimmte Modelle und Farben gilt - die anderen kosten weiterhin mehr. Vor allem bei der Alcantara-Version würden wir hier zweimal überlegen, ob diese weniger stabile und schwieriger zu reinigende Oberfläche die Einsparung im Preis wirklich Wert sind. 

Erfahren Sie in unserem Testbericht zum Surface Laptop 3 in 13,5 Zoll mehr über das Gerät und die verschiedenen Gehäusematerialien. 

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Microsoft verbilligt sein Surface Laptop 3 in 13,5 Zoll mit Core-i5-CPU, 8 GB RAM und 128 GB Speicherplatz auf 1.000 Euro
Autor: Allen Ngo, 27.02.2020 (Update: 25.02.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.