Notebookcheck

Nikon stellt Superzoom-Kameras Coolpix A1000 und B600 vor

Superzooms: Nikon stellt kompakte Coolpix A1000 und Bridgekamera B600 vor.
Superzooms: Nikon stellt kompakte Coolpix A1000 und Bridgekamera B600 vor.
Nikon kündigt heute mit A1000 und B600 zwei neue Kameramodelle mit Nikkor-Superzoomobjektiven der Serie Coolpix an. Die leichten Superzoom-Kompaktkameras von Nikon versprechen scharfe Aufnahmen von Weitwinkel bis Super-Tele.

Mit den beiden neuen Superzoom-Kameras Coolpix A1000 und Coolpix B600 will Nikon vor allem Anwender ansprechen, die bei einer Kompakten einen sehr großen Zoombereich von Weitwinkel bis Super-Tele suchen. Nikon verspricht sich von seinem 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor (16 Megapixel) mit rückwärtiger Belichtung in Kombination mit einer effizienten optischen Bildstabilisierung sehr gute Ergebnisse auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

Die Coolpix A1000 mit Abmessungen von 114,2 x 71,7 x 40,5 Millimetern und einem Gewicht von 330 Gramm verfügt über ein optisches 35-fach Nikkor-Zoom mit Brennweite 24 - 840 mm entsprechend Kleinbildformat. Nikon hat der Coolpix A1000 außerdem einen neuen integrierten elektronischen Sucher (EVF) mit 1.166.000 Bildpunkten spendiert. Der neigbare 3-Zoll-Touchscreen zeigt 1.036.000 Pixel.

Die A100 nimmt auch Bilder im RAW-Format auf. 4K-Videos werden mit 30 Bildern/s oder in Full-HD mit bis zu 60 Bildern/s aufgezeichnet. Als Speichermedium dienen handelsübliche SD-Karten, als Schnittstellen bietet die A1000 neben microUSB, micro-HMDI auch Wi-Fi 802.11 b/g (Kanäle 1 bis 11) sowie Bluetooth 4.1 LE.

Nikon Coolpix A1000
Nikon Coolpix A1000
Nikon Coolpix A1000
Nikon Coolpix A1000
Nikon Coolpix A1000

Nikons Coolpix B600 ist als Bridgekamera mit Abmessungen von 121,6 x 99,2 x 81,5 Millimetern und einem Gewicht von rund einem halben Kilo schon ein echtes Pfund in der Hand. Dafür bietet die Coolpix B600 ein optisches 60-fach-Zoom, das mit einer Brennweite von gewaltigen 24 - 1.440 mm (KB) punktet. Der fest eingebaute 3-Zoll-LCD ohne Touch-Funktion zeigt 921.000 Pixel.

Im Vergleich zur A1000 nimmt die Coolpix B600 keine 4K/UHD-Videos auf. Maximal lassen sich mit der B600 Full-HD-Filme mit 1080p/30p inklusive Stereoton aufzeichnen. Die Schnittstellen und die Energieversorgung über einen Lithium-Ionen-Akku des Typs EN-EL12 entsprechen der Coolpix A1000.

Nikon Coolpix B600
Nikon Coolpix B600
Nikon Coolpix B600
Nikon Coolpix B600
Nikon Coolpix B600

Die Coolpix B600 ist in den Farben Schwarz und Rot voraussichtlich Mitte Februar 2019 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von knapp 360 Euro im Handel erhältlich. Die Coolpix A1000 legt Nikon in den Farben Schwarz und Silber auf - voraussichtlich Ende Januar 2019 zu einem UVP von 450 Euro.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-01 > Nikon stellt Superzoom-Kameras Coolpix A1000 und B600 vor
Autor: Ronald Matta, 17.01.2019 (Update: 12.02.2019)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.