Notebookcheck

Nvidia Shield TV: Leistungsstarker TV-Stick in neuer Version erhältlich

Nvidia Shield TV: Leistungsstarker TV-Stick in neuer Version erhältlich
Nvidia Shield TV: Leistungsstarker TV-Stick in neuer Version erhältlich
Der Grafikkartenhersteller Nvidia hat mit dem Nvidia Shield TV einen neue Lösung für die Medienwiedergabe und auch das Streaming mit hoher Auflösung vorgestellt.
Silvio Werner,

Angesichts der bereits im Vorfeld durchgesickerten Informationen wenig überraschend hat Nvidia nun den Nvidia Shield TV auch offiziell enthüllt. Dabei handelt es sich um einen etwa mit den Fire TV-Sticks vergleichbaren HDMI-Stick insbesondere für TV-Geräte.

Das Modell bringt einen Nvidia Tegra X1+ mit und kann auf einen zwei Gigabyte großen Arbeitsspeicher zurückgreifen. Der interne, acht Gigabyte große Speicher lässt sich über eine microSD-Karte erweitern. Die Anbindung an ein Netzwerk erfolgt via MIMO-WLAN nach 802.11 ac im 2,4- und 5-GHz-Band oder Ethernet. Bluetooth ist integriert.

Unterstützt wird die Bildwiedergabe von 4K-Material, wobei sowohl Dolby Vision HDR und HDR10 unterstützt wird. Während 720p- und 1080p-Material automatisch und KI-gestützt hochskaliert werden soll, kann 4K-Material auch mit 60 FPS wiedergegeben werden. Dolby Atmos und DTS-X werden unterstützt.

Der Nvidia Shield TV basiert auf Android 9.0, die Sprachsteuerung ist sowohl über Google Assistant als auch Alexa möglich. Zusätzlich zu einem Mikro bringt die Fernbedienung auch einen IR-Sender mit, mit welchem etwa Fernseher oder Soundbars direkt gesteuert werden können. Der Shield TV ist ab sofort für 160 Euro auch direkt beim Hersteller erhältlich.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-10 > Nvidia Shield TV: Leistungsstarker TV-Stick in neuer Version erhältlich
Autor: Silvio Werner, 28.10.2019 (Update: 28.10.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.