Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nvidia halbiert die Produktion der GeForce RTX 2060 zugunsten von GeForce RTX 3000

Die Nvidia GeForce RTX 2060 dürfte künftig noch schwieriger zu bekommen sein. (Bild: Christian Wiediger)
Die Nvidia GeForce RTX 2060 dürfte künftig noch schwieriger zu bekommen sein. (Bild: Christian Wiediger)
Ein neuer Bericht aus China gibt an, dass Nvidia die Produktion der GeForce RTX 2060 im Juni insgesamt etwa halbieren wird – darunter dürfte die Verfügbarkeit der älteren Mittelklasse-GPU zwar leiden, die frei gewordenen Kapazitäten sollen aber immerhin zur Fertigung modernerer Grafikchips genutzt werden.
Hannes Brecher,

Die Nvidia GeForce RTX 2060 ist trotz der aktuellen Chip-Knappheit bei einigen Händlern sogar auf Lager, mit Preisen von teils weit jenseits der 600 Euro kostet die Grafikkarte aber teils mehr als das Doppelte der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, die zuletzt bei 329 Euro lag. Einem Bericht von ITHome zufolge hat Nvidia in einer internen Mitteilung angegeben, dass die Produktion der GeForce RTX 2060 im Juni halbiert wird, wodurch auch die Lieferungen an Board-Partner stark reduziert werden.

Während das die Verfügbarkeit der zweieinhalb Jahre alten Mittelklasse-Grafikkarte weiter verschlechtern dürfte sollen die dadurch frei gewordenen Produktionskapazitäten der aktuellen GeForce RTX 3000-Serie zugute kommen, um die Verfügbarkeit der begehrten Grafikchips zumindest ein wenig zu verbessern. Vor allem zusammen mit den neuen Lite Hash Rate-Modellen, welche durch eine künstlich beschnittene Mining-Performance für Krypto-Farmen uninteressant sein sollen.

Das bedeutet aber längst nicht, dass Nvidia keine alten Grafikkarten mehr anbieten wird – die GeForce GTX 1660 Super (ca. 580 Euro auf Amazon) gehört nach wie vor zum Sortiment, während Modelle wie die GeForce GTX 1050 Ti oder gar die uralte GeForce GT 730 immer wieder neu aufgelegt werden, nicht zuletzt, weil Board-Partner ihren Kunden zumindest eine vergleichsweise günstige Option anbieten möchten, auch wenn sich diese Grafikchips kaum noch zum Gaming eignen.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Hannes Brecher
Hannes Brecher - Senior Tech Writer - 8590 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2018
Seit dem Jahr 2009 schreibe ich für unterschiedliche Publikationen im Technologiesektor, bis ich im Jahr 2018 zur News-Redaktion von Notebookcheck gestoßen bin. Seitdem verbinde ich meine langjährige Erfahrung im Bereich Notebooks und Smartphones mit meiner lebenslangen Leidenschaft für Technologie, um unsere Leser über neue Entwicklungen am Markt zu informieren. Mein Design-Hintergrund als Art Director einer Werbeagentur erlaubt mir darüber hinaus tiefe Einblicke in die Eigenheiten dieser Branche.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-06 > Nvidia halbiert die Produktion der GeForce RTX 2060 zugunsten von GeForce RTX 3000
Autor: Hannes Brecher, 14.06.2021 (Update: 14.06.2021)