Notebookcheck

Odroid-N2 CoreELEC Edition: Einplatinenrechner für HTPC-Anwendungen

Odroid-N2 CoreELEC Edition: Einplatinenrechner für HTPC-Anwendungen
Odroid-N2 CoreELEC Edition: Einplatinenrechner für HTPC-Anwendungen
Der Einplatinenrechner Odroid-N2 bekommt eine neue Version spendiert. Die CoreELEC-Edition richtet sich insbesondere an Kunden, die ein Media-Center auf Grundlage des kompakten Computers realisieren möchten.

Der Ordoid-N2 basiert auf dem Amlogic S922X und ist je nach Modellvariante mit einem zwei oder vier Gigabyte großen Arbeitsspeicher bestückt. Herstellerangaben zufolge ist so auch die Wiedergabe von 4K-HDR10-Material möglich, dank der Winedrive-Implementierung können auch Netflix-Inhalte mit hoher Auflösung wiedergegeben werden.

Das Modell kommt mit einem schwarzen, passenden Gehäuse und einem CoreELEC-Sticker, die acht Gigabyte große MicroSD-Karte bringt CoreELEC bereits vorinstalliert mit. Externe Datenträger lassen sich unter anderem über USB anbinden. Dank IR-Receiver kann eine handelsübliche Fernbedienung zur Steuerung genutzt werden.

Die CoreELEC-Version des Odroid-N2 ist ab sofort für 65 US-Dollar erhältlich, für die Variante mit vier statt zwei Gigabyte RAM ruft der Hersteller 10 Dollar mehr auf.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-08 > Odroid-N2 CoreELEC Edition: Einplatinenrechner für HTPC-Anwendungen
Autor: Silvio Werner, 26.08.2019 (Update: 26.08.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.